1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Grafikkarte für HDTV?

Dieses Thema im Forum "HDTV, 3D & Digital Video" wurde erstellt von Schlumbi, 8. Februar 2004.

  1. Schlumbi

    Schlumbi Junior Member

    Registriert seit:
    23. Dezember 2002
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Riesa/ Sa.
    Anzeige
    Hallo zusammen!

    Welche Grafikkarte ist für HDTV geeignet?
    Habe eine SIS Xabre 200 onboard mit Athlon XP2000+,
    bei Euro 1080 bleibt mein Bildschirm schwarz, nur Ton entt&aum
    Da ich keinen AGP habe, bleibt mir nur eine PCI-Karte,
    wie wäre die: http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=2786092366&category=19568 ,
    oder ist es nur ein Einstellungsproblem?

    Danke für Eure Hilfe!

    Grüße Michael
     
  2. BlackWolf

    BlackWolf Wasserfall

    Registriert seit:
    19. September 2003
    Beiträge:
    8.158
    Naja liegt wohl eher an der SAT Karte als an der Graka...
     
  3. uli12us

    uli12us Platin Member

    Registriert seit:
    25. August 2003
    Beiträge:
    2.741
    Ort:
    München
    Weder noch es kann schlicht an den verschiedenen Einstellungen liegen. Bei mir war nur der Elecardplayer fähig HDTV wiederzugeben. Mittlerweile kann das auch der winplayer9. An sich sollten auch billigsatkarten in der Lage sein das Signal zumindest aufzeichnen zu können. Um die Aufnahme anzuschauen braucht man dann halt einen speziellen Player.

    Gruss Uli
     
  4. CableDX

    CableDX Board Ikone

    Registriert seit:
    23. Januar 2002
    Beiträge:
    4.101
    Ort:
    -
    hi,

    im Grunde sind alle Grafikkarten die mit normaler Performance kommen für HDTV geeignet. Wenn es eine TV-Karte ist die DirectX 9 Befehle verarbeiten kann umso besser, da in der 9er Version Befehlssätze für HDTV geschrieben wurden.
    Entscheidend für HDTV am PC ist die CPU Geschwindigkeit, der Ram auf der Grafikkarte und der Ram im PC selber. DDR Ram ist dabei nicht gleich DDR Ram, er muss schnell einladen und schnelles ausladen beherrschen.
    Als Fixwert für die CPU Geschwindigkeit sagt man bei reinen Anschauen von HDTV am PC um die 1800 reeler Speed ohne mpeg Hardware Unterstützung und mit um die 1400 MHz. Für das verarbeiten von HDTV Streams sagt man 2400-2500 ohne mpeg-Unterstützung und 1900 mit.
    Einfach Tipps: Lade dir den WinDVD ab Version 4 als Trial runter installiere diesen. Alle WinDVD Software Player ab Version 4 wurden für HDTV konfiguriert. Es werden entsprechende Filter mitgeliefert die nicht nur für die Wiedergabe über WinDVD gelten. Echte HDTV Streams, also mit der Endung .ts müssen in .trp abgeändert werden, wenn du diese über WinDVD wiedergeben willst.
    Auch WM9 Codec runterladen und installieren, auch hier das gleiche Prinzip die Unterstützung gilt nicht nur für Windows Media Files.
    DirectX 9 sowieso. Als TV Karte am besten die Sky Karte.


    CableDX

    <small>[ 08. Februar 2004, 22:57: Beitrag editiert von: CableDX ]</small>
     
  5. Pfanne

    Pfanne Junior Member

    Registriert seit:
    12. Juli 2003
    Beiträge:
    43
    Ort:
    Werdohl
    guck mal hier:
    On-chip Video-Prozessor: Ebenfalls neu ist der in den Grafikchip integrierte Video-Prozessor. Damit sollen sich sowohl MPEG 2/4-Datenströme als auch hoch auflösende HDTV-/WMV9-Videoströme (1920 x 1.080 Pixel) hardwareseitig en- und dekodieren lassen. Zum Vergleich: Heute ist schon zum Dekodieren und ruckelfreien Abspielen von HDTV-Filmen mindestens eine 3-GHz-CPU nötig. Mit der Video-Engine des GeForce-6800-Modells soll dies auch auf einem Pentium 4 mit 2 GHz mit 25 Bildern pro Sekunde möglich sein.

    Quelle:
    http://www.chip.de/artikel/c_artikelunterseite_11772641.html?tid1=&tid2=

    mfg,
    Pfanne
     
  6. octavius

    octavius Board Ikone

    Registriert seit:
    10. Januar 2004
    Beiträge:
    4.529
    Re: Grafikkarte für HDTV

    DIGITAL FERNSEHEN - Forum » Hard- und Software » Digital Video + HDTV » Grafikkarte für HDTV?

    Hallo Leute,

    welche Vorteile bieten denn die "schnellen" Grafik-Karten, wenn man jetzt oder später mal HDTV nutzen will?

    Hat eine ATI Radeon X800 irgendwelche Vorteile für HDTV? Oder sind diese Karten einfach nur für Gamer?

    Wie steht es nun mit der NVidia GeForce 6800 Ultra?

    Was ist eigentlich besser: eine ATI Radeon X800 oder eine NVidia GeForce 6800?

    Wie schneidet die ATI Radeon 9800 Pro im Vergleich dazu ab?

    Haben die High-End Karten irgendwelche Vorteile beim Abspielen von DVDs?

    Welche Software braucht man dazu?

    Vielen Dank!
     
  7. TV_WW

    TV_WW Foren-Gott

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    14.405
    AW: Grafikkarte für HDTV?

    Es gibt die Videobeschleunigung bei Grafikkarten in versch. Kategorien bzw. Stufen der Beschleunigung

    1. Nur Farbraumkonvertierung (z.B. Matrox Karten): Hier können bei schwachem Prozessor bereits MPEG2-Dateien bei Standard-Auflösung anfangen zu ruckeln.

    2. Zusätzlich Motion-Kompensation (z.B. GeForce Ti 4xxx, 5xxx, ältere ATI)
    Mit einem Prozessor der 3 GHz-Klasse sollte HDTV keine Probleme machen wenn die Software mitspielt

    3. Zusätzlich iDCT (z.B. ATI Serie 8xxx, 9xxx, neuere GeForce MX)
    Die Prozessorbelastung sinkt wenn die Software mitspielt (HDTV schon ab 1 GHz CPU möglich bei voller SW-Unterstützung)

    4. Programmierbarer Videoprozessor (nur die neuesten Karten z.B. GeForce 6xxx, ATI X8xx)
    Beschleunigung auch anderer Video-Formate wie z.B. WMV möglich (nicht nur Motion-Kompensation und Farbraum-Konvertierung)


    Ich habe gerade mal nachgerechnet, falls ich micht verrechnet habe komme ich zu dem Ergebnis dass die Bandbreite von PCI für HDTV nicht reicht.
    Ich bin von unkomprimierten Daten ausgegangen und komme auf einen Datenstrom von 150 MByte/s. Da für PCI in der Praxis die Obergrenze bei etwa 100 MByte/s liegt, reicht das nicht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Januar 2005
  8. satman702

    satman702 Wasserfall

    Registriert seit:
    28. April 2001
    Beiträge:
    8.299
    AW: Grafikkarte für HDTV?

    Hi,
    also ich hab ne Geforce 6800 GT, die hat eigentlich HDTV Beschleunigung eingebaut, aber irgendwie auch nicht wirklich, da der Chip nen Fehler hat. Keine Ahnung. Hab mit jetzt den Nvidia DVD Decoder gekauft und seitdem wird die CPU beim HDTV schauen nicht mehr mit 100 sondern nur noch zu maximal 50% belastet. Also scheint da doch die Hardware zu arbeiten.
    Mfg
    satman702
     
  9. RiDi

    RiDi Silber Member

    Registriert seit:
    2. Juni 2002
    Beiträge:
    542
    Ort:
    Regensburg
    AW: Grafikkarte für HDTV?

    @ Pfanne
    >On-chip Video-Prozessor: Ebenfalls neu ist der in den Grafikchip integrierte Video-
    >Prozessor. Damit sollen sich sowohl MPEG 2/4-Datenströme als auch hoch auflösende
    >HDTV-/WMV9-Videoströme (1920 x 1.080 Pixel) hardwareseitig en- und dekodieren
    >lassen. Zum Vergleich: Heute ist schon zum Dekodieren und ruckelfreien Abspielen
    >von HDTV-Filmen mindestens eine 3-GHz-CPU nötig. Mit der Video-Engine des
    >GeForce-6800-Modells soll dies auch auf einem Pentium 4 mit 2 GHz mit 25 Bildern
    >pro Sekunde möglich sein.

    Theoretisch und in der Werbung wohl ja, aber soweit ich bisher gelesen habe, haben
    die neuen GeForce 6xxx zwar den dafuer geeigneten Chip, nur die Software nutzt den
    (noch) nicht. Diesen speziellen neuen NVidia-DVD Decoder hab ich ausprobiert, auch
    zusammen mit diesem Mediacenter von NVidia. Aber bei ATSC (also .ts bzw. .trp)-
    Streams hab ich keine korrekten Resultate. Farbverschiebungen und Ruckler. Die
    gleichen produziert auch zum Beispiel der ZoomPlayer, wenn man anstelle des
    Elecard-Decoders (aus CyberLink PowerDVD) oder des WinDVD-Decoders den
    NVidia anwaehlt.

    Weiss einer, ob man da was noch einstellen muss, denn es ist doch davon
    auszugehen, dass der NVidia-Decoder die Hardwareeigenschaften der GForce
    endlich nutzt?!

    @TV WW
    >Ich habe gerade mal nachgerechnet, falls ich micht verrechnet habe komme ich zu
    >dem Ergebnis dass die Bandbreite von PCI für HDTV nicht reicht.
    >Ich bin von unkomprimierten Daten ausgegangen und komme auf einen Datenstrom
    >von 150 MByte/s. Da für PCI in der Praxis die Obergrenze bei etwa 100 MByte/s liegt,
    >reicht das nicht.

    Kann ich irgendwie bestaetigen, auch wenn natuerlich die Bitraten durch die
    Kompression runtergehen und auch nicht konstant noetig sind. Aber nahe an der
    Rucklergrenze lebt man zur Zeit immer. Fuer echtes HDTV-Editing, das ich zur Zeit
    bei mir einrichte, duerfte kein Weg an PCI-Express vorbeifuehren. Vorallem, weil
    dieser Bus ja in beide Richtungen die Daten schaufeln kann, wird man kuenftig
    HDTV in hohen Bitraten sogar im Timeshifting aufzeichnen koennen. Und beim
    Editing dann endlich wieder Echtzeit kriegen. (Hoffentlich;-)

    Gruss!

    RiDi.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Januar 2005
  10. Killeroy

    Killeroy Junior Member

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    122
    Ort:
    München
    AW: Grafikkarte für HDTV?

    Microsoft empfielt für WMV HD 1080i mindestens AGP 4x mit Fastwrites eingeschaltet. Das ist leider kein Witz, Ich habs probiert. Bei weniger Bandbreite zw. CPU und Grafikkarte ruckelt es mächtig. PCI und AGPe sehen da wohl alt aus.

    Killeroy.
     

Diese Seite empfehlen