1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Gründverschlüsselung der Privaten: Bewegung oder Panikmache im Sommerloch?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von uBote, 18. Juli 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. uBote

    uBote Neuling

    Registriert seit:
    1. Juni 2005
    Beiträge:
    7
    Anzeige
    Die Münchner Boulevard-Zeitung "tz" macht in ihrer morgigen Ausgabe (Dienstag) mit der Schlagzeile auf:

    Private wollen TV-Gebühren!
    Müssen wir bald für RTL & Co. bezahlen?

    http://www.tz-online.de/tzheute/art1061,154454.html

    Kommt da tatsächlich Bewegung rein, oder hat die "tz" im Sommerloch einfach nur keinen anderen Aufmacher gefunden???
     
  2. Sebastian2

    Sebastian2 Guest

    AW: Gründverschlüsselung der Privaten: Bewegung oder Panikmache im Sommerloch?

    Die Verhandlungen stecken fest. undd as wird noch länger so bleiben.

    aber such maln bisschen ;)

    Fängt ja schon mit der überschrift an die privaten wollen keine tv gebühren die wollen Geld von den Kabelgesellschaften.

    Die Kabelgeselschaften wollen nur eine grundverschlüsselung, eine einmalige freischaltungspauschle für die smartcard und Geld für die einspeißung von den privaten.

    du siehst also es hängt udn wird noch lange hängen.


    Es wird aber definitiv nicht so sein das die privaten in einem Paket ala KDG RTLPro7undco rein kommen wofür man dann monatlich bezahlen muss.
     
  3. amsp2

    amsp2 Wasserfall

    Registriert seit:
    6. Mai 2004
    Beiträge:
    7.890
    Ort:
    ----------
    AW: Gründverschlüsselung der Privaten: Bewegung oder Panikmache im Sommerloch?

    Das ist völlig ernst gemeint. Die Netzbetreiber wollen Grundverschlüsseln und die Privaten wollen am Umsatz der Netzbetreiber beteiligt werden.
     
  4. uBote

    uBote Neuling

    Registriert seit:
    1. Juni 2005
    Beiträge:
    7
    AW: Gründverschlüsselung der Privaten: Bewegung oder Panikmache im Sommerloch?

    Offenbar war ich ein wenig missverständlich. Dass die Kabelgesellschaften grundverschlüsseln wollen und die Sender Geld wollen, war mir klar. Das Thema ist ja eigentlich ein alter Hut.

    Ich dachte nur, es gäbe einen aktuellen Aufhänger, der die tz dazu bewogen hat, mit dem Thema aufzumachen. Denn dass ein Uralt-Thema auf Seite 1 kommt, kennen wir ja sonst eigentlich nur von der BILD ;)

    Aber offenbar scheint die tz wirklich nur keinen aktuellen Aufmacher gefunden zu haben.
     
  5. deekey777

    deekey777 Platin Member

    Registriert seit:
    25. Januar 2005
    Beiträge:
    2.621
    AW: Gründverschlüsselung der Privaten: Bewegung oder Panikmache im Sommerloch?

    Mir wäre lieber eine Freischaltbox direkt an der Antennen-Dose, ist irgendwie ehrlicher: Man bekommt, wofür man zahlt, und braucht nicht für jeden Fernseher/Receiver/Recorder ein Abo.
     
  6. amsp2

    amsp2 Wasserfall

    Registriert seit:
    6. Mai 2004
    Beiträge:
    7.890
    Ort:
    ----------
    AW: Gründverschlüsselung der Privaten: Bewegung oder Panikmache im Sommerloch?

    Na, das wollen die Netzbetreiber doch bewusst nicht.
     
  7. deekey777

    deekey777 Platin Member

    Registriert seit:
    25. Januar 2005
    Beiträge:
    2.621
    AW: Gründverschlüsselung der Privaten: Bewegung oder Panikmache im Sommerloch?

    Das ist schon klar, doch diese Methode wäre die beste Ausrede ("So kann man gegen die Schwarzseher vorgehen").
     
  8. Sebastian2

    Sebastian2 Guest

    AW: Gründverschlüsselung der Privaten: Bewegung oder Panikmache im Sommerloch?

    Braucht man auch nicht.

    Man muss jediglich einen receiver haben da haste recht. und zusätzlich eine Karte von KDG für die free TV sender (bitte jetzt nicht wieder meckern) fallen nur eine freischaltungsgebühr für die karte an. monatliche Gebühren verlangt nur ISH.

    Außerdem so eine freischaltbox würde nur die analoge programme betreffen.

    für das digitale brauhct man so oder so einen receiver.
     
  9. wonko

    wonko Senior Member

    Registriert seit:
    21. Dezember 2003
    Beiträge:
    225
    Ort:
    Köln / Topeka, KS
    AW: Gründverschlüsselung der Privaten: Bewegung oder Panikmache im Sommerloch?

    Na ja, die "Bedenken" der Verbraucherschützer sind tatsächlich alte Hüte - neu ist aber, dass sich der KDG-Sprecher gegenüber der tz dahin gehend einläßt, dass sich nur noch über Modalitäten wie die Höhe der Freischaltgebühren geeinigt werden muss. Offensichtlich sind sich Kabelwirtschaft und Privatsender über grundsätzliche Dinge wie Verschlüsselung, Abrechung pro Gerät oder pro Haushalt bereits einig.

    Und auf der Anga hieß es noch von der RTL-Sprecherin: "Wir wollen die gleichen diskriminierungsfreien Bedingungen wir die öffentlich-rechtlichen Sender" - also unverschlüsselte digitale Einspeisung ohne deutliche Mehrkosten....
     
  10. Eike

    Eike von Repgow Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    45.710
    Ort:
    Magdeburg
    AW: Gründverschlüsselung der Privaten: Bewegung oder Panikmache im Sommerloch?

    Schon wieder so ein ein Stuss, sorry aber langsam nervt es wirklich.
    Als regelmäßige Forumteilnehmer müsst Ihr doch eigentlich wissen das solche Meldeungen jeglicher Grundlage entbehren. Auch sind die Darstellungen der Verbraucherzentrale, gelinde gesagt, von Unkenntnis durchzogen.

    Da die Privaten analog im Kabel bleiben, wird niemand gezwungen eine Freischaltgebür zu zahlen. Wenn es denn so kommt, was derzeit in den Sternen steht.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen