1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Good Kill - Tod aus der Luft

Dieses Thema im Forum "Blu-ray/DVD" wurde erstellt von Hoffi67, 1. März 2015.

  1. Hoffi67

    Hoffi67 Moderator

    Registriert seit:
    27. März 2006
    Beiträge:
    10.179
    Zustimmungen:
    937
    Punkte für Erfolge:
    123
    Technisches Equipment:
    Philips 49PFL8271 + Humax HD Receiver
    Anzeige
    Inhalt: US-Air-Force-Offizier Thomas Egan (Ethan Hawke) war einst ein Pilot mit großen Ambitionen. Heute jedoch verbringt er seinen beruflichen Alltag vor einem Computerbildschirm und entfacht per bequemen Knopfdruck Tod und Verderben tausende von Kilometern entfernt. Das ist die Realität des modernen Krieges gegen den Terror, denn Thomas steuert Kampfdrohnen im Nahen Osten. Ein Job, der ihn nicht glücklich macht, schließlich will er lieber selbst in der Luft sein und einen Jet fliegen. Seine Frustration mündet immer öfter im Alkoholrausch und seine Frau Molly (January Jones) und seine Kinder sind in der ganzen Situation die wahren Leidtragenden. Als Thomas dann eines Tages im Auftrag des CIA ein fragwürdiges Ziel ausschalten soll, gerät er in einen schweren moralischen Konflikt, der ihn an seiner Mission zweifeln lässt.


    Meine Kritik: Ich bin eigentlich ganz zufrieden, so kurz vor meinem Kinobesuch von American Sniper, dieses Kriegsdrama gesehen zu haben. Ich bin auch sehr gespannt, wie ich beide Filme vergleiche. Zuerst mal ein großes Lob an Ethan Hawke, er hat in seiner Filmauswahl zuletzt mich wieder mehr überzeugt. Andrew Niccol (Lord of War, In Time) bringt ein ziemlich realistisches Kriegsdrama auf die Leinwand, das auch kritisch mit US Einsätzen in Kriegsgebieten umgeht. Weit weg von hochjubelnder Amerika wir sind die Guten Propaganda, fesselt der Film durch eine durchaus interessante und auch spannende Atmosphäre. Er hat zudem mit Ethan Hawke, January Jones und Bruce Greenwood einen richtig guten Cast am Start. Ethan Hawke verkörpert sehr gut seine zerrissene Figur, die einerseits durch fragwürdige Befehle ausgelöst und zudem durch den leisen Bruch in seiner Ehe gut dargestellt wird. Hängengeblieben ist mir der Spruch von Captain Jack Johns: Denkt Ihr eine Sekunde daran, wenn wir damit aufhören, daß Sie auch damit aufhören zu töten! Wahre und leider reale Worte und so dreht sich die Welt im Teufelskreis. 7/10 ist mir dieser durchaus realistisch wirkende Film wert!




    [​IMG]
     

Diese Seite empfehlen