1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Goldenes Zeitalter des Fernsehens?

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 23. Oktober 2014.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.153
    Zustimmungen:
    359
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Das VPRT-Panel auf den Münchner Medientagen stand unter der Überschrift „Die TV-Agenda: Die nächsten 30 Jahre – Das goldene Bewegtbildzeitalter?“ Wie kann man als Inhalte-Anbieter der wachsenden Konkurrenz nicht nur begegnen, sondern auch selbst langfristig wachsen? Die kaum überraschende Antwort lautete einmal mehr: "Content is king."

    zur Startseite | Meldung
     
  2. NFS

    NFS Foren-Gott

    Registriert seit:
    20. März 2006
    Beiträge:
    14.823
    Zustimmungen:
    701
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Goldenes Zeitalter des Fernsehens?

    Wenn der eingeschlagene Weg weiter verfolgt wird, gibt es keine "Zukunft".
     
  3. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.621
    Zustimmungen:
    2.391
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    AW: Goldenes Zeitalter des Fernsehens?

    Was das Goldene Zeitalter des Fernsehens betrifft würde ich eher zwei andere Zeiträume den Titel zugestehen:

    - Die Siebziger: Als die Fernsehgeräte in die meisten Privathaushalte einzogen und Fernsehen somit ein echtes Massenmedium wuerde

    - Die Neunziger: Als die Privaten über Kabel und Satellit das Multi-Channel-Zeitalter einläuteten, Internet und Computer für die meisten Haushalte aber noch keine grosse Rolle spielten.

    Fernsehen hat zwar sicher auch eine Zukunft, denn auch Radio und Printmedien gibt es immer noch. Aber denke ein Goldenes Fernsehzeitalter wirld es wohl nicht mehr geben.
     
  4. Hugo Armani

    Hugo Armani Board Ikone

    Registriert seit:
    30. Mai 2014
    Beiträge:
    3.512
    Zustimmungen:
    43
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Goldenes Zeitalter des Fernsehens?

    Das goldene Zeitalter ist längst vorbei!!!
    Das Niveau der Privaten ist auf eine unterirdische Qualität gesunken.
    Es zählt ausschliesslich der Werbekunde, der Zuschauer ist das Übel um die Kohle der Werbeindustrie abzugreifen.

    TV wurde einmal für die Zuschauer gemacht, bei unseren Privaten wird es für die Werbeindustrie gemacht!

    Dazu eine Bildqualität die der analoger Bilder auf RöhrenTVs deutlich unterlegen ist, und eine Alternative in HD, als PayTV mit reichlich DRM und Zwangswerbung bei Aufnahmen garniert.

    Die besten Jahre des linearen TV Empfangs dürften gezählt sein, die Zukunft liegt bei Online Angeboten.
    Dort gibt es zwar eine ähnliche DRM und PayTV Problematik, dafür aber ohne Werbeunterbrechungen und Just in Time, also TV schauen dann und wann man es möchte.
     
  5. Tom123

    Tom123 Institution

    Registriert seit:
    2. August 2001
    Beiträge:
    16.282
    Zustimmungen:
    1.312
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Goldenes Zeitalter des Fernsehens?


    Kommerzielles Fernsehen wurde schon immer und ueberall fuer die werbetreibende Industrie gemacht. Das ist nun wirklich keine Erfindung der letzten Jahre und auch nicht spezifisch fuer deutsche kommerzielle Sender
     
  6. TV_WW

    TV_WW Institution

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    15.241
    Zustimmungen:
    702
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Goldenes Zeitalter des Fernsehens?

    Also nach meinem pers. Empfinden waren die Leute die die Zeiten ohne Privatfernsehen erlebt haben damals von den Öffis verwöhnt.
    Aber auch das Privatfersehen hat mal ein besseres TV-Programme gemacht. Weniger Werbepausen, Gameshows am Nachmittag anstatt Scripted-Reality, mehr Magazinsendungen.
    Aber irgendwann stellt sich wohl ein gewisser Sättigungseffekt ein u. die TV-Inhalte werden weniger interessant für die Zuschauer.

    Wann sind eigentlich die Programmansagen vollkommen aus der Mode gekommen? Das muss irgendwann in den 1990er Jahren gewesen sein.

    Wenn ich mal von mir ausgehe. Ich glaube ich nutze mittlerweile öfters die angebotenen Inhalte in den Mediatheken als das ich mir das Live-TV-Programm anschaue.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Oktober 2014
  7. Exideem

    Exideem Guest

    AW: Goldenes Zeitalter des Fernsehens?

    Meinst Du das ernst?

    Wenn ich mir die heutige Bildqualität ansehe möchte ich nie und nimmer zurück zur Röhre. Selbst bei SD.

    Fakt ist natürlich, dass die neuen Geräte gnadenlos alle Fehler, wie z.B. Bildrauschen bei Analog-TV aufdecken, die die Röhre durch die Trägheit der Technik gut kaschieren konnte. Auf dem (aus heutiger Sicht) Mini-Bildschirm fiel das aber nicht auf.
    Ein Beispiel am Rande dazu. Ein Bekannter von mir kam letztens zu Besuch und im TV lief eine Doku (auf Servus HD) und von ihm kam nur der Satz "Da kann man ja einer Laus ins A...loch sehen.
    Dann hab ich noch kurz Baraka und Samsara als BD angespielt und die TV-Industrie hatte einen neuen Kunden.




    Es war ja etwas exklusives und es gab ja auch nichts anderes. Man hat ganz bewusst Samstags um 20.15 eingeschaltet und die ganze Familie saß davor und ließ sich unterhalten. Um Mitternacht herum war Schluss, ob man wollte oder nicht.
    Heutzutage läuft das Teil doch oft nur nebenbei.


    Ja. Andererseits muss man mal nachdenken wieviel Sender es heute gibt, die alle ein 24 Stunden Programm bieten.
    Wo soll der ganze Content herkommen?
    Schon damals hat man sich über Wiederholungen geärgert, heute schreibt man in der Zeitschrift schon gar nicht mehr "Wiederholung" dazu, sondern nur noch "Neu".
    Selbst wenn es, sagen wir mal, 10 grandiose Ideen für neue Formate geben sollte, wäre das auf die ganzen Sender und aufs Jahr verteilt ein Reiskorn in dem oft erwähnten Sack, der hin und wieder mal umfällt.

    Ich persönlich informiere mich vorher, was zu einem bestimmten Zeitpunkt läuft (also wie damals) und entscheide mich dann was ich sehen möchte. Dabei ist es mir egal auf welchem Sender das läuft.
    Das Tagesprogramm ist für mich nur der Ersatz des Testbildes aus vergangenen Jahren.

    Ich fühle mich in die damalige Zeit zurück versetzt, wenn auf Servus TV um 20.15 eine "Ansagerin" das Programm verkündet.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24. Oktober 2014
  8. Gecko_1

    Gecko_1 Platin Member

    Registriert seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    2.934
    Zustimmungen:
    170
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Goldenes Zeitalter des Fernsehens?

    Siebziger Jahre auch wegen Verbreitung des PAL-Farbfernsehers mit knallbunten Shows...
    Ende der Achtziger der Siegeszug von Astra. So schnell konnte die Post keine Kabel legen. Damit verbunden die riesige Programmvielfalt und internationale Sender wie MTV Europe.

    Richtig die Sehgewohnheiten haben sich verändert. Einzig bei Livesportübertragungen lässt man sich die Zeit noch durch den TV diktieren.
     
  9. Hugo Armani

    Hugo Armani Board Ikone

    Registriert seit:
    30. Mai 2014
    Beiträge:
    3.512
    Zustimmungen:
    43
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Goldenes Zeitalter des Fernsehens?

    Eigentlich für den Sender, der will ja das Geld verdienen. ;)

    Mittlerweile zählt der Zuschauer aber gar nichts mehr!
    sky ist auch privates Fernsehen, dass wird bestimmt nicht für die Werbeindustrie gemacht.

    So kann man das also nicht sagen wie du es tust.:winken:
    Der grösste Quark ist dann aber die Pay TV Gebühren bei den Sendern die es für die Werbeindustrie machen, die haben dann imo auch die Pflicht ihren Kunden für die PayTV Gebühren etwas zu bieten.
     
  10. Tom123

    Tom123 Institution

    Registriert seit:
    2. August 2001
    Beiträge:
    16.282
    Zustimmungen:
    1.312
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Goldenes Zeitalter des Fernsehens?

    Der Zuschauer ist die Ware, die verkauft wird. Das ist bei kommerziellem Fernsehen halt so und auch nichts Neues

    Wenn ich von kommerziellem Fernsehen spreche, meine ich rein werbefinanzierte Sender.

    Wenn sie's nicht tun, abonniert halt keiner. Was das entscheidende Kriterium ist, ist fuer jeden potenziellen Kunden etwas anders
     

Diese Seite empfehlen