1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Glasfaserausbau von KabelBW

Dieses Thema im Forum "Weitere IPTV- und on Demand-Angebote, z.B. Zattoo," wurde erstellt von JPD, 13. April 2008.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. JPD

    JPD Senior Member

    Registriert seit:
    10. Juli 2007
    Beiträge:
    289
    Anzeige
    Hallo,

    mich würde mal generell die Funktionsweise von Internet über Kabel interessieren. Dazu hätte ich an Euch ein paar Fragen:

    - Wieviele Anschlüsse können pro Kabelanschlusspunkt angeschlossen werden? Hier währen es 3 Wohnungen. Wie verläuft denn das über das gleiche Erdkabel?!

    - Bei uns werden in den nächsten Wochen Glasfaserkabel über die Alb gezogen. Unser Dorf bekommt einen kleinen Ableger. Sind das Telekom-Kabel welche dann für KabelBW verwendet werden, oder rein nur für KabelBW-Zwecke? Weil der DSL-Ausbau hier mehr als Grottenschlecht ist, währe Ersteres ja wünschenswert, da wir im Moment nicht wieder zu Kabel wechseln möchten.

    Grüße, Jan
     
  2. error126

    error126 Senior Member

    Registriert seit:
    8. November 2007
    Beiträge:
    334
    AW: Glasfaserausbau von KabelBW

    ich vermute, dass es telekom glasfasern sein dürften, da kabel an sich über koaxkabel läuft, auch bis zum knotenpunkt. von daher dürftest du dann mit etwas glück vdsl von der telekom empfangen können, mit deinem kabelanbieter hat das nichts zu tun, würde mich wundern, wenn der glasfaser verlegt.
     
  3. JPD

    JPD Senior Member

    Registriert seit:
    10. Juli 2007
    Beiträge:
    289
    AW: Glasfaserausbau von KabelBW

    Ok, also greifen die Kabelanbieter dann im Endeffekt doch auf Telekom-Leitungen? Aber das macht irgendwie keinen Sinn, da erst im letzen Jahr in 2 Nachbardörfer extra Glasfaserleitungen für VDSL verlegt wurden und unser Dorf leer ausblieb.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. April 2008
  4. grtweb.de.ms

    grtweb.de.ms Board Ikone

    Registriert seit:
    16. April 2005
    Beiträge:
    3.091
    Ort:
    Dreieich
    AW: Glasfaserausbau von KabelBW

    nein wenn du internet und Telefon vom Kabelnetz anbieter nutzt bekommst du ein Kabelmodem. das empfängt daten und sendet auch welche ins netz. und zwar über das selbe kabel wie das wo auc das tv bild raus kommt.

    dafür sind gewisse kanäle zugeordnet. es können pro kabelanschluss quasi unendlich leute angeschlossen werden.
     
  5. teucom

    teucom Talk-König

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    6.655
    Ort:
    Köln Riehl - Loft zwischen Zoo und Rheinufer
    Technisches Equipment:
    LG 40" Standardflachmann, WDTV, TV-Server
    AW: Glasfaserausbau von KabelBW

    Ähm, wenn er es zukunftstauglich und auf aktuellem technischen Stand macht, stimmt das nicht mehr. Wir sind zB von NC verkabelt, dh Glasfaser bis ins Haus...

    Im übrigen kann man zwar "unendlich Teilnehmer anschliessen", aber es teilen sich bei herkömmlichen Internet-über-KabelTV natürlich alle Teilnehmer die Datenkapazität der dafür reservierten Kanäle bis zum nächsten Einkoppelpunkt...
     
  6. error126

    error126 Senior Member

    Registriert seit:
    8. November 2007
    Beiträge:
    334
    AW: Glasfaserausbau von KabelBW

    netcologne ist da aber einer der wenigen betreiber, die ftth anbieten... das lohnt sich auch nur für regionale anbieter. ansonsten nur noch die telekom mit fttc. die kabelnetzprovider nutzen ihr kabelnetz mit koaxkabeln, die verlegen sicherlich keine glasfasern, würde mich zumindest wundern.
     
  7. teucom

    teucom Talk-König

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    6.655
    Ort:
    Köln Riehl - Loft zwischen Zoo und Rheinufer
    Technisches Equipment:
    LG 40" Standardflachmann, WDTV, TV-Server
    AW: Glasfaserausbau von KabelBW

    Die Technologie hat sich in dieser Beziehung inzwischen weiteretwickelt, und ist auch kostengünstiger geworden. Der Verlegeaufwand für Koax- und Glasfaser ist der gleiche und Wartungs- und natürlich Kapazitätsbezogen geringer. Es muss ja nicht dtth sein, aber bis zum Verteiler-an-der-Ecke machts schon deutlich Sinn. Natürlich geht heute keiner mehr mit Koax "über die Alb" ... Zumindest auch die Ringleitungen und "Dorfversorger" bei UM, KDG, KBW... sind Glasfaser, und mehr und mehr "historische" Kupferstrecken werden bis ins Stadtviertel ersetzt.
     
  8. JPD

    JPD Senior Member

    Registriert seit:
    10. Juli 2007
    Beiträge:
    289
    AW: Glasfaserausbau von KabelBW

    Also heißt das im Endeffekt, Kunden der Deutschen Telekom haben von dem Ausbau der KabelBW zwecks Glasfaserkabel verlegen im Endeffekt soviel wie nichts davon?
     
  9. Chris

    Chris Wasserfall

    Registriert seit:
    30. Januar 2001
    Beiträge:
    7.934
    Ort:
    Deutschland 73734 Esslingen
    AW: Glasfaserausbau von KabelBW

    Kabel BW und die T-Com sind zwei getrennte Provider. Hat also null damit zu tun.
     
  10. JPD

    JPD Senior Member

    Registriert seit:
    10. Juli 2007
    Beiträge:
    289
    AW: Glasfaserausbau von KabelBW

    Ok, dann ist die Situation gar nicht mehr so einfach. Wir hatten einmal Kabelanschluss, da kommt unten im Keller noch ein schwarzes Erdkabel rein und geht dann an den Übergabepunkt. Schön und gut, den ÜP hätten wir. Vom ÜP geht das abgeklemmte plombierte Kabel dann auf den Dachboden zum Multiswitch, bzw. vorher hing dort ein Hausanschlussverstärker. Nun wird KabelBW sein Netz moderniesieren, was genau machen die dann? Ich glaub ja kaum, dass die jedem Haus/Haushalt einen Glasfaseranschluss verpassen? Wie soll das auch gehen, in manchen Ortsteilen hängen die Kabel noch von Haus zu Haus und bei uns liegen Verteiler im Erdboden unter der Strasse - nix mit Sternverteilung. Ich kann es mir als "NichtKabelBWFachmann" einfach nicht vorstellen ;) ...

    Der Hintergrund der ganzen Sache: Irgendwann möchte man vielleicht doch schnelleres Internet als 2 Mbit, vor allem im Hinblick auf die kommenden Techniken. Die Telekom hatte erst 2007 die anderen Dörfer versorgt und die surfen nun alle mit 16-25 MBit, nur unser Dorf hatte hier nicht mitgemacht - leider. Wenn nun die KabelBW jedem KabelBW-Kundenhaushalt eine Glasfaserleitung verlegt, dann schaut man als nicht KabelBW-Kunde wieder dumm aus der Wäsche ... deshalb würde ich gerne noch erfahren, wie und was die genau machen. Wenn Internet/Telefon nämlich über das bestehende Erdkabel kommt, dann brauch ich mir da keine Gedanken machen.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen