1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Gibt es Fernseher mit gutem Ton?

Dieses Thema im Forum "Heimkino-Kaufberatung" wurde erstellt von Batman 63, 27. Januar 2017.

  1. Batman 63

    Batman 63 Talk-König

    Registriert seit:
    22. Oktober 2005
    Beiträge:
    6.472
    Zustimmungen:
    515
    Punkte für Erfolge:
    123
    Anzeige
    Oder zumindest besserem Ton als die Masse der Flachbildfernseher?

    [​IMG]

    Dieser Grundig zum Beispiel hat eine noch vorne abstrahlende Soundleiste und wirbt mit DTS-Studiosound Technologie. Das die alle nicht so gut wie eine separate Audioanlage klingen ist mir klar. Aber kennt irgendwer einen Fernseher der ihn in letzter Zeit doch mit relativ gutem Ton überrascht hat?
     
  2. Eike

    Eike von Repgow

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    47.316
    Zustimmungen:
    6.155
    Punkte für Erfolge:
    273
    Nö. Es gibt keine Fernseher mit einem "guten" Ton.
     
    emtewe gefällt das.
  3. atomino63

    atomino63 Platin Member

    Registriert seit:
    20. November 2004
    Beiträge:
    2.650
    Zustimmungen:
    2.809
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    beyerdynamic, canton, marantz, panasonic, pro-ject, sennheiser, sony, technisat
    Zu erst müsste man mal "guten Ton" definieren.

    Wenn man da so etwas wie Kinosound erwartet, gibt es keinen. Fernseher mit guter Sprachverständlichkeit - dem für mich wichtigsten Teil des Klangs - gibt es jedoch allerhand.
    Was ich auch nicht außer acht lassen würde, sind die gestiegenen Anforderungen an die erwartete über alles Tonqualität. Diese ist pyhsikalisch aus flachen Gehäusen nicht machbar, obwohl es für mich erstaunlich ist, was da Dank ausgereifter Prozessoren so geht.
     
  4. Gorcon

    Gorcon Moderator

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    111.596
    Zustimmungen:
    3.785
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    Das hat damit wenig zu tun! (diesen "Blödsinn" deaktiviere ich generell).
    Es ist allein wichtig die Lautsprecher an geeigneter Stelle einzubauen und dann zusätzlich noch einen Subwoofer. Der Aufbau der Endstufe ist auch nicht ganz unwichtig sonst klappert das ganze.
     
  5. atomino63

    atomino63 Platin Member

    Registriert seit:
    20. November 2004
    Beiträge:
    2.650
    Zustimmungen:
    2.809
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    beyerdynamic, canton, marantz, panasonic, pro-ject, sennheiser, sony, technisat
    Wir sprachen doch vom Klang des Fernsehers allein. Den muss man erst mal definieren. Und ich bleibe dabei, Dank moderner Prozessoren ist es heute möglich, mit einer harten Wand hinter dem TV als (Klang)Projector, allerhand vorzugaukeln. Meins ist das auch nicht, erachte es trotzdem für erstaunlich.
     
  6. Batman 63

    Batman 63 Talk-König

    Registriert seit:
    22. Oktober 2005
    Beiträge:
    6.472
    Zustimmungen:
    515
    Punkte für Erfolge:
    123
    Sooo flach sind die gar nicht mehr. Eine Zeit lang war ja flach, flacher, am flachsten in. Aber von diesem Wettrennen haben sich die Hersteller größtenteils wieder verabschiedet. Und mein Sony hat unten eine extra dicke Leiste für die Elektronik, die man dann auch gleich für den Ton nutzt. Und was da rauskommt klingt zum Beispiel deutlich besser als das Gequäke aus dem letzten Panasonic den ich hatte. Klingt sogar besser als so manche Soundbar und die erzeugte Räumlichkeit ist in der Einstellung "Kino" auch nicht ohne.

    Allerdings kommt die Kiste in die Jahre und es soll dann ein Neuer her. Und nun frage ich mich, muss es unbedingt wegen dem Ton wieder ein Sony sein oder können andere Hersteller mit ähnlich gutem Ton aufwarten?
     
  7. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    22.859
    Zustimmungen:
    3.089
    Punkte für Erfolge:
    213
    Ich finde es schon wichtig sein Augenmerk ein klein wenig auf den Fernsehton zu richten, aber nicht wegen Kinosound, sondern wegen der möglichen Stromersparnis. Ich habe bei mir festgestellt, dass mein AV-Receiver selbst bei Zimmerlautstärke, mehr Strom verbraucht als Fernseher, Satreceiver und Beleuchtung zusammen. Für Spielfilme, hochwertige Serien und alles was mit Musik zu tun hat gibt es natürlich keine Alternative zum großen Surroundsystem, da ist mir auch der Strom egal. Für Nachrichten ist es auch kein Thema, um den Sprecher zu verstehen reicht der Fernsehlautsprecher, aber was ist zB. mit Dokumentationen? Reicht da der Fernsehlautsprecher, oder will man doch den vollen Surroundklang?
    Ein halbwegs brauchbarer Ton aus dem Fernseher kann also helfen Strom zu sparen, weil man sich dann öfter mal die Surroundheizung sparen kann.
     
  8. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    22.859
    Zustimmungen:
    3.089
    Punkte für Erfolge:
    213
    Dann warte ab bis du deinen ersten OLED Fernseher hast, meiner ist ca. 6mm dick. Der hat aber unten einen Fuß in den ein überraschend brauchbarer Ton integriert ist.
    Auf der CES wurde jetzt gerade die neue Generation OLED vorgestellt, die sind noch exakt 2,8mm dick. Ein Flachkabel verbindet das Panel mit einer Box in der Elektronik und Ton sitzen.

    Also, die Zukunft ist nicht flach, sie ist noch flacher! ;)
     
  9. Gorcon

    Gorcon Moderator

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    111.596
    Zustimmungen:
    3.785
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    richtig und da braucht man keine Klangprozessoren! Die nutzt man eigentlich um einen entsprechenden Sound zu kreieren (besonders bei DS versucht man das).
    Mein Panasonic liefert einen recht brauchbaren Klang. Für 2.0 reicht das aus. Nur bei 5.1 Kinofilmen schalte ich den AV dann zu.
    Schade, das sieht einfach blöd aus wenn man das Gerät nicht an der Wand anbringen kann weil man noch etliche andere Geräte anschließen muss.
     
  10. atomino63

    atomino63 Platin Member

    Registriert seit:
    20. November 2004
    Beiträge:
    2.650
    Zustimmungen:
    2.809
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    beyerdynamic, canton, marantz, panasonic, pro-ject, sennheiser, sony, technisat
    Davon sprach ich doch. Es bleibt für mich erstaunlich, was sich mit rückwärts strahlender Klangprojektion über Prozessoren für eine Illusion aufbauen lässt. Mein inzwischen gut sechs Jahre alter Sony überzeugt mich im Alltag noch immer sowohl in Bild- als auch Tonqualität.

    Wer sich dort etwas und unkompliziert von abheben möchte, dem würde ich immer wieder eine ordentliche Soundbar empfehlen. Entgegen landläufiger Meinungen, stampft so ein Gerät jeden noch so hochgelobten alten und "gut klingenden" Fernseher ohne Ansatz in den Boden.

    Beim Sound setze ich aus Gründen der optischen Ästhetik auf ausgewachsenes 4.1, mir ist der Rest von bis zu neun Kanälen zu viel Gedöns.
    Der den Standboxen akustisch gewachsene Center beleidigte meine Augen und kam wieder weg.
     

Diese Seite empfehlen