1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Gibt es eine Lösung?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Arne Pietsch, 8. Januar 2008.

  1. Arne Pietsch

    Arne Pietsch Neuling

    Registriert seit:
    8. Januar 2008
    Beiträge:
    2
    Anzeige
    Hallo,

    ich bin auf der Suche nach einer techn. Lösung für einen Sat-Anschluß und hoffe hier kann mir jemand weiterhelfen.

    Mein derzeitiger Kabelanschluß fällt in Kürze weg und ich muss mein Haus auf Sat-Empfang umstellen. Dabei strebe ich eine Möglichkeit an die es erlaubt die hausinterne Installation weiter zu nutzen. Mein Kabelanschluß kommt jetzt im Keller an, dort möchte ich in Zukunft die Sat-Schässel anbinden.
    Gibt es Möglichkeiten das schon dort ein Reciver o.ä. steht der mir die Känäle aufteilt, so dass ich mir an den Fernsehgeräten die Reciver und die Fernbedienungen spare?
    Einige Firmen meinen das geht überhaupt nicht! Stimmt das?

    viele Grüße Arne
     
  2. Brummschleife

    Brummschleife Board Ikone

    Registriert seit:
    12. September 2003
    Beiträge:
    4.794
    Ort:
    Eschborn
    Technisches Equipment:
    Philips 42PFL6687K
    Gibertini Cassegrain CPR 60
    AW: Gibt es eine Lösung?

    Das wäre technisch zu aufwändig. :eek: Viel einfacher ist das, zu jedem Empfänger ein eigenes Kabel zu verlegen und einen Sat-Receiver vorzuschalten, die kosten ja nicht mehr die Welt...;)

    Gruß Brummi
     
  3. lunta

    lunta Silber Member

    Registriert seit:
    1. März 2001
    Beiträge:
    880
    Ort:
    Baden-Württemberg
    AW: Gibt es eine Lösung?

    Arne,
    so einfach wie beim Kabelanschluß ist das nicht.
    Der Receiver wird mit idR mit SCART an den Fernseher angeschlossen. Die alte Hausinstallation kannst Du somit nicht nutzen.
    Es gibt Receiver, die habe als Ausgang eine Antennenbuchse. Einen solchen Receiver könntest Du verwenden. Das Programm wird allerdings am Receiver eingestellt. Zum Programmumschalten mußt Du dann in den Keller laufen. Und bei allen Deinen Fernsehern läuft dann das selbe Programm.:D Ist keine gute Lösung!
    Der Fernseher dient bei Sat-Anschluß ausschließlich als 'Monitor'. Programmempfang, Umschalten, etc. läuft über den Receiver. Also vergiß deinen Plan und befasse dich mit einer Neuinstallation.

    1. Schüssel muß Richtung Süd-Süd-Ost freien Blick auf Astra haben und sollte so montiert werden, daß man auch später noch leicht rankommt.
    2. Überlegungen machen wieviele Fernseher Du anschließen möchtest und ob Du ggf. auch aufnehmen möchtest.
    3. Zu jedem Fernseher/Videorecorder benötigst Du 1 Sat-Kabel (mind. doppelt geschirmt) vom LNB.
    4. Werden es mehr als 4 brauchst Du noch einen zusätzlichen Multischalter und einen Quattro-LNB
    5. Soll evtl. auch Hotbird empfangen werden?

    soweit nur das nötigste...

    lunta
     
  4. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    AW: Gibt es eine Lösung?

    Und verlegst du das Kabel, dann verlege gleich zwei pro Antennendose. Evtl. willst du in Zukunft mal Twin Receiver nutzen.

    Das was du ursprünglich wolltest (Receiver im Keller) nennt sich Kopfstation und kostet einige tausend Euro (für wenige Programme). Im Prinzip ist das das selbe was die Kabel TV Betreiber nutzen.

    Kannst du keine neuen Kabel legen dann gibt es auch noch die Möglichkeit ein Einkabelsystem zu nutzen. Das wäre aber nur eine Alternative für den Fall das es wirklich nicht möglich ist neue Kabel zu legen. Hier hast du dann alle wichtigen Programme und es kostet auch nciht viel.
    Der Nachteil ist der das du die Anlage evtl. tauschen oder umrüsten must wenn neue Sender aufschalten oder bestehende auf andere Frequenzen wechseln. Du bekommst nämlich nur eine Auswahl von allen Sendern (z.B. alle deutschsprachigen von Astra) und diese Auswahl ist im System fest vorgegeben.
    Edit: Beim Einkabelsystem müste man dann auch noch überprüfen ob die vorhandene Verkabelung quallitätsmässig ausreicht.

    Edit2: Von der Schüssel in den Keller brauchst du dann auch noch vier Kabel. Oder (wenn ein Einkabelsystem) mann speist das Signal an anderer Stelle ein.
    Wenn du nicht neu verlegen kannst, dann mache auf alle Fälle mal ne Skizze zum genauen Kabelverlauf (inkl. Angaben zum Kabel (Dämpfung, Schirmung) wenn möglich).

    cu
    usul
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Januar 2008
  5. Grognard

    Grognard Guest

    AW: Gibt es eine Lösung?

    @Arne Pietsch,
    eine technische Lösung gibt es, das nennt sich Kopfstelle, aber da sind pro Kanal ca. 1500€ fällig,
    http://www.spaun.de/pdf/alacarte.pdf , das macht für ein Einfamielienhaus keine Sinn.
    Wenn nicht mehr als vier Teilnehmer vorhanden sind gibt es Unicable-Lösungen, als Twin-Version mit zwei Koaxialsträngen sogar maximal 8 Teilnehmer. Oder mit gewissen Einschränkungen sogenannte Einkabellösungen
     
  6. Arne Pietsch

    Arne Pietsch Neuling

    Registriert seit:
    8. Januar 2008
    Beiträge:
    2
    AW: Gibt es eine Lösung?

    Allen die geantwortet haben, vielen Dank!:winken:
     

Diese Seite empfehlen