1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Gibt es Antennenweichen welche die Kanäle verschieben können?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von Martyn, 13. August 2009.

  1. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.450
    Zustimmungen:
    2.099
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    Anzeige
    Ich könnte mir vorstellen das es hier Orte geben könnte, wo man Wendelstein (34, 35, 48, 54, 56, 66) und Krašov (34, 48, 52) trotz Gleichkanalstörung empfangen könnte, wenn man Yagis mit genügend Gewinn verwendet. Allerdings haben die Empfangsgeräte nur einen Eingang, und immer umstecken wäre ja doof. Gibt es da Antennenweichen, die z.B. die Krašov Kanäle um 1 nach unten verschiebt und die Wendelstein Kanäle um 1 nach oben verschiebt, so dass man dann dann folgende Belegung hätte:

    K 33: CT MUX
    K 35: RTL MUX
    K 36: ZDF MUX
    K 47: CZ A MUX
    K 49: ProSiebenSat1 MUX
    K 51: CZ B MUX
    K 55: ARD MUX
    K 57: BR MUX
    K 67: Mixed MUX
     
  2. pschorr

    pschorr Gold Member

    Registriert seit:
    2. Januar 2006
    Beiträge:
    1.770
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Gibt es Antennenweichen welche die Kanäle verschieben können?

    Ist eine Yagi-Antenne nicht teuerer als ein zweites DVB-T Empfangsgerät ?
     
  3. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.450
    Zustimmungen:
    2.099
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    AW: Gibt es Antennenweichen welche die Kanäle verschieben können?

    Ich denke um die Yagis kommt man sowiso nicht herum, weil bei einer Flächenantenne oder ist der Öffnungswinkel zu gross, so das man dann auf den Känalen 34 und 48 garnichts brauchbares mehr empfängt und so alle vier MUXe verliert.
     
  4. baronvont

    baronvont Platin Member

    Registriert seit:
    18. Oktober 2004
    Beiträge:
    2.601
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Gibt es Antennenweichen welche die Kanäle verschieben können?

    Ich glaube es ging darum, warum du dir nicht einfach 2 DVB-T Receiver hinstellst. Dann brauchst du nicht umstecken. Ein Receiver empfängt von der einen Antenne, der andere von der anderen. Zwei Digipal von Technisat lassen sich z.B. sogar mit einer Fernbedieung bedienen.:winken:
     
  5. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.450
    Zustimmungen:
    2.099
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    AW: Gibt es Antennenweichen welche die Kanäle verschieben können?

    Wie kann man das dann an der Fernbedienung umschalten?

    Mit der Umsetzerweiche ginge es eben über den in LCDs integrierten DVB-T Tuner.
     
  6. enieffak

    enieffak Silber Member

    Registriert seit:
    27. September 2008
    Beiträge:
    765
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Gibt es Antennenweichen welche die Kanäle verschieben können?

    Keine Ahnung ob es so etwas gibt, aber du könntest dir ja auch ein DVB-T/DVB-S Kombigerät kaufen und mit dem nur die Sender empfangen die es über Satellit nicht unverschlüsselt gibt.
    Ich habe so ein Gerät (Technisat TS1) und bin damit begeistert. Das einzige was ich kritisieren könnte wäre, dass es kein HD kann und das die Umschaltzeit von DVB-S auf DVB-T nicht sooo schnell ist. Es gibt aber andere reine Satreceiver die von einem DVB-S auf ein anderes DVB-S Programm noch länger brauchen. Und die Umschaltzeiten von DVB-T auf DVB-S sowie innerhalb der einzelnen Techniken sind sowieso einwandfrei.
     
  7. Admar2k

    Admar2k Silber Member

    Registriert seit:
    25. Juli 2007
    Beiträge:
    869
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    Panasonic TX-P50VT50E, Technisat S2, Technisat Digital D, Hauppauge WinTV-HVR-4400-HD, Kathrein CAS 75 Twin-LNB
    AW: Gibt es Antennenweichen welche die Kanäle verschieben können?

    Antennenweichen sind passive Bauteile, sie können nur Kanäle durchlassen oder sperren.
    Um sowas zu bewerkstelligen bräuchtest du schon richtige Konverter, aber selbst dann wäre die Verschiebung um nur einen Kanal kaum lösbar. Vom UHF- ins VHF-Band könnte man sich's vorstellen, bleibt aber noch das Kanalrasterproblem!
    Die Lösung mit den zwei Digipals plus zwei Yagi-Antennen bleibt wohl die einzige bezahlbare!

    Edit: (Jetzt erst gelesen!)
    Ein Digipal plus der LCD!
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. August 2009
  8. enieffak

    enieffak Silber Member

    Registriert seit:
    27. September 2008
    Beiträge:
    765
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Gibt es Antennenweichen welche die Kanäle verschieben können?

    Die "OK"-Taste und die "SAT1" oder "SAT2" Taste dazu drücken und die Fernbedienung wechselt ihr zugehöriges Gerät.
     
  9. StefanG

    StefanG Wasserfall

    Registriert seit:
    14. September 2004
    Beiträge:
    7.844
    Zustimmungen:
    52
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Gibt es Antennenweichen welche die Kanäle verschieben können?

    Mit gleichzeitig drücken von <Ok> und <Sat1> bzw. <Sat2> Taste.

    Den einen DigiPal setzt man auf Sat1 FB Code den anderen auf Sat2.
     
  10. dl1xm

    dl1xm Guest

    AW: Gibt es Antennenweichen welche die Kanäle verschieben können?

    sog. Kanalumsetzer gibt es natürlich. Dies wurde schon früher zu analogzeiten gemacht. Da die Kabeldämpfung bei UHF (Band V) sehr hoch war, hat man solche Umsetzer direkt an der Antenne platziert und dann im Band I übers Antennenkabel zum TV gesendet. Dies wurde auch praktiziert, wenn durch Gleichkanalstörungen zusätzlich Störungen übers Kabel hinzukamen, die man eigentlich mit einer Yagi ausblenden wollte.

    Zum o.g. Problem.

    Einfach für die jeweiligen Senderstandorte eine Yagi einsetzen, beide Kanäle umsetzen (wg. dem Kanalrasterproblem in Band IV zB Kanal 21) und fertig.
     

Diese Seite empfehlen