1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Gibertini XP nicht optimal ausgerichtet

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Flyingschumi, 3. März 2010.

  1. Flyingschumi

    Flyingschumi Junior Member

    Registriert seit:
    29. Dezember 2008
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Anzeige
    Hallo,

    ich habe als Schüssel eine 100er Gibertini XP Premium und diese auf 28,2° (Spot) und 19,2° (schielend) ausgerichtet.

    Astra 2 ist ideal ausgerichtet. Selbst mit Schnee auf der Schüssel, oder starkem Gewitter habe ich keinerlei Ausfälle.
    Leider ist das bei Astra 1 nicht der Fall.

    Die LNB´s sitzen auf folgender Schiene:
    Gibertini MFP 2-40 XP-Premium 2-fach

    Heute habe ich die Schiene nochmals optimiert und die vorhandenen Langlöcher verlängert. Über diese lässt sich die Höhenlage der LNB´s verändern. Beim anschließenden Ausrichten habe ich festgestellt, dass ich noch erhebliche Reserven verschenke, weil ich das LNB (Astra 1) nicht tief genug bekomme. Bei meinem Receiver habe ich z.B. bei ARD eine Stärke von 55. Wenn ich das LNB nun von Hand noch tiefer drücke, steigt die Stärke auf 80 (weiter bekomme ich es von Hand nicht gedrückt; Astra 1 sollte jedoch auf 100 kommen, was bei Astra 2 ja schon der Fall ist).
    Kennt jemand eine kompatible Halterung, oder hat andere Lösungsvorschläge. Die Langlöcher sind aufs Maximale ausgeweitet.
     
  2. MartinP

    MartinP Board Ikone

    Registriert seit:
    14. Januar 2007
    Beiträge:
    3.664
    Zustimmungen:
    215
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    Humax F3-FOX-CI
    Gibertini-Schüssel
    Pearl-Quad-Switch-LNB -> Tonne
    Alps Quad LNB f. 19.2 E
    2 x Alps Single LNB f 28,5 E u. 9.0 E

    Edision Argus Vip

    Unitymedia 2Play 100
    AW: Gibertini XP nicht optimal ausgerichtet

    Hast Du daran gedacht, den Halter für 28,2 so hoch wie möglich zu montieren?

    Es kommt ja auf die Höhendifferenz zwischen den beiden Lnbs an, und die wird auch größer, wenn man den zweiten LNB höher montiert...

    Heißt natürlich, daß Du 28,2 auch neu justieren musst, da die Neigung der ganzen Schüssel durch das höher-Montieren korrigiert werden muss...

    Ansonsten könnte man natürlich die ganze Schiene versuchen, schief zu bekommen (Rohrzange ;-) )
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. März 2010
  3. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.319
    Zustimmungen:
    167
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Gibertini XP nicht optimal ausgerichtet

    Die Gibertini XP-Schienen sind schon o.k., aber in Süddeutschland reicht die Schräglage u. U. nicht für den Elevationsunterschied aus.

    Mit der 2-fach-Schiene könnte der LNB-Brennpunktabstand zu gering sein. Der kann standortabhängig an einem 100er-Reflektor > 12 cm betragen. Je weiter der LNB für 19,2° nach außen postiert ist, umso tiefer liegt er auch. Dann sollten auch die aufgefeilten Langlöcher ausreichen.

    Igitt Rohrzange, aber doch bitte bei keiner XP-Schiene!
     
  4. Flyingschumi

    Flyingschumi Junior Member

    Registriert seit:
    29. Dezember 2008
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    AW: Gibertini XP nicht optimal ausgerichtet

    Heißt das, dass der Höhenunterschied bei 2x schielend kleiner ist, als bei 1x Focus und 1x schielend?
     
  5. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.319
    Zustimmungen:
    167
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Gibertini XP nicht optimal ausgerichtet

    Der Höhenunterschied ist von der Elevationsdifferenz bestimmt, zwischen symmetrischer oder asymmetrischer Anordnung können sich abhängig von f/D-Verhältnis des Reflektors nur minimale Höhenschwankungen ergeben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. März 2010

Diese Seite empfehlen