1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

GEZ - Sinnvoll oder Schwachsinn?

Dieses Thema im Forum "ARD, ZDF, RTL, Sat.1 und Co. - alles über Free TV" wurde erstellt von David, 15. April 2003.

  1. David

    David Junior Member

    Registriert seit:
    15. Dezember 2001
    Beiträge:
    123
    Ort:
    Glauchau
    Anzeige
    Meine Meinung: "Schwachsinn"
    Wenn man schon Gebühren für die ÖR´s zahlen muss sollte man auch das KOMPLETTE! Angebot sehen können. Ist leider Analog nicht der Fall. Da das nicht möglich ist sollte die GEZ-Gebühr stark gekürzt oder abgeschafft werden. Außerdem finde ich die GEZ-Gebühr unfair. Nicht jeder Sieht sich die ÖR´s an. Außerdem sind die Sender in ganz Europa frei über SAT empfangbar. Und ich glaube nicht, das ein Luxemburger GEZ an die Deutschen zahlt. Regionale Sender sollte auch Regional empfangbar sein: z.B. In Bayern sollte kein MDR eingespeist werden, In Sachsen kein WDR usw. So könnte man wieder Kapazität schaffen.
     
  2. Eike

    Eike von Repgow Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    45.703
    Ort:
    Magdeburg
    Schwachsinn sind solche Themen! wüt
     
  3. Crowbar

    Crowbar Senior Member

    Registriert seit:
    5. Dezember 2001
    Beiträge:
    342
    Ort:
    Freiberg/Sachsen
    Finde ich nicht...
    ...war doch gut beschrieben die Situation winken
     
  4. Tom123

    Tom123 Institution

    Registriert seit:
    2. August 2001
    Beiträge:
    15.045
    Ort:
    London
    Ebenso gut oder schlecht (je nach Standpunkt) beschrieben in zig weiteren Threads.
     
  5. BikerMan

    BikerMan Platin Member

    Registriert seit:
    19. Juli 2001
    Beiträge:
    2.234
    Ort:
    MUC
    GEZ: Sehr sinnvoll, auch wenn es sicher den einen oder anderen Kritikpunkt gibt.
     
  6. drmasc

    drmasc Gold Member

    Registriert seit:
    2. April 2002
    Beiträge:
    1.329
    man sieht doch das ganze angebot digital im kabelnetz, oder?
    ich halte es auch für vollkommen sinnvoll. jetzt sollte es nur noch kommen, dass man für eine familie nur einen beitrag zählt, dann wäre es noch besser.
     
  7. Terranus

    Terranus Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.675
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    ÖR ist in jedemfall sinnvoll. Dass es auch deutliche Minuspunkte (vorallem am dt System) gibt, ist auch klar (zB. Geldverschwendung doppeltes Korrespondentennetz ARD/ZDF).
    Trotzdem halte ich die ÖR für wichtig, stellt euch mal vor, man müsste sich die Nachrichten immer bei SAT1 oder RTL anschauen oder gar bei RTL2 ...
    Außerdem sind die ÖR die einzigen, die ein wenig in neuen Technik investieren, von privater Seite kommt da nahzu gar nix.
    Das Niveau wird durch ARD /ZDF deutlich angehoben, und auch wenn man es einem öfters anders vorkommt, das dt ÖR Fernsehen hat einen der höchsten Qualitätsstandards der Welt und kann sich mit anderen Sendern leicht messen lassen.
    MfG
    Terranus
     
  8. drmasc

    drmasc Gold Member

    Registriert seit:
    2. April 2002
    Beiträge:
    1.329
    ein netzt würde wirklich reichen. aber wenn dadurch das niveau besser wird, sollte man es lassen.
     
  9. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    Öhm, abgesehen davon, dass diese Diskussionen zu nichts führen, störe ich mich an einem Argument:
    Das Gegenteil ist doch der Fall. Du bezahlst AFAIK "nur" für Deinen regionalen ARD-Sender (und eben die anderen bundesweiten Sender) und kannst aber in der Regel über Kabel und Satellit alle empfangen. Oder nicht?

    Und dass man das in ganz Europa empfangen kann, ist doch auch nicht schlimm. Dafür ist es ja nur in deutscher Sprache. Und leider hat Deutschland keinen eigenen, nur über dem Bundesgebiet abstrahlenden Satelliten. Und Sat-Empfang ist meiner Meinung nach heute sinnvoller als das Netz der vielen terrestrischen Sender.

    Gag
     
  10. Commander Keen

    Commander Keen Gold Member

    Registriert seit:
    31. Mai 2001
    Beiträge:
    1.695
    Ort:
    Bayern
    Das mit den Satellit wäre einfach durch so Spinner - Sats lösbar, wie z.B. auf 23,5° Ost einer steht.
    Diese sind sehr billig und strahlen trotzdem mit hoher Leistung auf ein begrenztes Gebiet.

    Zu den Kosten der Satellitenverbreitung:
    Für die Versorgung der Kabelkopfstationen ist diese auch günstiger als der Unterhalt sehr vieler Richtfunkstrecken und Datenleitungen, zumal die Programme sowieso darüber abgestrahlt werden.

    In Summe denke ich, dass trotz Transpondermiete und europaweiter Lizenzkosten die Satellitenverbreitung erheblich günstiger als der Unterhalt von DVB-T, bzw. in noch nicht ausgebauten Gebieten, der von analoger Terrestrik ist.

    Meiner Meinung nach hat damals die Telekom bei der Einführung von Sat-TV einen sehr großen Fehler gemacht . Hätte man die Kopernikus-Positionen weiter mit billigen, auf ein kleines Gebiet strahlenden Satelliten ausgebaut, so hätte man preislich gut mit der SES mithalten können und die Transpondermieten wären heute bei nur einem Bruchteil von dem, was die SES zur Zeit verlangt.
     

Diese Seite empfehlen