1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

GEZ-Reform

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Murphy, 9. Mai 2002.

  1. Murphy

    Murphy Senior Member

    Registriert seit:
    15. April 2001
    Beiträge:
    214
    Ort:
    Bayern
    Anzeige
    Da die Gebühren für das ÖR-Zwang-Pay-TV ja in schöner Regelmäßigkeit erhöht werden stellt sich doch die Frage nach einer Reform um diese Spirale nicht unendlich weiter zu drehen.
    Es ist doch nir eine Frage der Zeit bis das digitale TV sogar in Deutschland eingezogen ist und der analoge Betrieb eingestellt wird. Bei der Umstellung auf die diversen Digitalempfänger (DV-T, Kabel & Sat) wäre doch das "ORF-Prinzip" das logischste. Jeder TV-Gucker/Nutzer erhält eine Smartcard und die Gebühren für die Filmaustrahlung, Sportrecht etc. wären billiger.
    So ganz nebenbei würden auch die "Schwarzgucker" mehr oder weniger ausgebremst. Von dem leichteren Umstieg einer ÖR-Smartcard zum Pay-TV (Premiere wenn es das dann noch gibt ) ganz zu schweigen.
    Weshalb kann man keine Bestrebung in dieser Hinsicht bei den Politikern / Medienverantwortlichen erkennen oder gibt es wieder mal typisch deutsche Gesetze, die dies verhindern ?
    Evtl kann man ja mal den Stein in`s Rollen bringen - denn der Zuschauer hat eine gewisse Macht. Denkt an ran,Bundesligespieltage, Premiere und WM 2002

    Gruß

    murphy
     
  2. Michael

    Michael Platin Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    2.936
    Ort:
    Erkner bei Berlin
    Technisches Equipment:
    DM800, AZBox HD, Elanvision, Openbox...
    Weil dann amtlich wäre, dass kaum jemand tatsächlich diese GEZ-Gebühren zahlt? Zumindest schätze ich mal, dass grad mal die Hälfte aller Deutschen (wenn überhaupt) diese immensen Gebühren aufbringen kann und will.

    In dem Fall, dass man nun die GEZ an eine SmartCard binden würde, wäre der Ansturm an der GEZ-Hotline wohl derartig groß, dass die Presse darauf aufmerksam würde und dann nachhaken könnte. Was das hieße, dürfte klar sein: Bloßstellung der Gebührenschleudern ÖR und deren GEZ-Zentrale. Die Logik wird sein, dass dann viele Menschen, die tatsächlich immer gezahlt haben, nun den Durchblick erhalten und bemerken, dass sie für eine riesige Anzahl Schwarzseher durch immer höhere Gebühren bestraft würden.

    Die GEZ und die ÖR würden wie ein Kartenhaus im Wirbelsturm zusammenfallen.

    Mich k*tzt es zum Beispiel an, dass der Intendant vom SFB (ÖR in Berlin) der Mopo hier erzählt, dass ihn die Berliner Zuschauer überhaupt nicht interessieren und man nun sein Programm auf dem neuen Astra-Transponder bis nach Norwegen, Schweden und Gran Canaria sehen kann. Für den Spruch sollte man den feuern, weil es eine Klarstellung dafür ist, dass wir Deutschen mit unseren Gebühren den europäischen Deutsch-Sprechern ein astreines FreeTV bescheren. Dem Typ sollte man mal was auf die Fresse haun.
     
  3. beiti

    beiti Platin Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    2.847
    Mich ärgern die GEZ-Gebühren auch schon lange - vor allem, seit die "GEZapo" mich damals in meiner Studentenbude aufgestöbert hat. (Wie ich später rausbekommen habe, hatte ich den Fehler gemacht, mich samt Adresse im Telefonbuch eintragen zu lassen.)

    Trotzdem halte ich eine Verschlüsselung der ÖRs für die denkbar schlechteste Lösung. Schon in Österreich sieht man, wie schwierig es plötzlich ist, pro Haushalt mehr als 1 ORF-Karte zu kriegen (wenn nur 1x Gebühr gezahlt wird). Wir haben hier (3-Personen-Haushalt) insgesamt 3 Fernsehgeräte mit Sat-Empfang in verschiedenen Räumen. Das könnten wir in Zukunft vergessen.

    Ich sehe als Lösung eher eine drastische Reduzierung des ÖR-Angebots (und langfristig die Abschaffung der GEZ; Finanzierung dann über Steuergelder und Werbung). Wozu brauchen wir die vielen Dritten, wenn man alle überall sehen kann, und wenn 90 % des Programms überregional ist (und nur zwischen den Dritten weitergereicht wird)?
    Wieso gehört es zur "Grundversorgung", daß die ÖRs eigene Filme und Serien produzieren und damit den Privaten eine völlig unnötige Konkurrenz machen? Programm, das refinanzierbar ist, bedarf keiner staatlichen Förderung.

    Gegenprobe: Wenn grundverschlüsselt würde, ließe sich die Gebührenpflicht nicht mehr halten (das Argument, daß Geräte "zum Empfang bereitgehalten" werden, fiele ja weg). Drei Viertel der GEZ-"Kunden" würden dann ihre Geräte abmelden und nur noch Private schauen. Dann müßten die ÖRs mindestens genauso stark schrumpfen. Aber die Verschlüsselung würde das Fernsehen für alle, die ÖR sehen wollen, viel komplizierter machen.

    Es wäre also Aufgabe der Politik, eine Wende einzuleiten. Die ARD- und ZDF-Intendanten planen ja eher in Richtung Erweiterung.
     
  4. Roger 2

    Roger 2 Guest

    Eine Verschlüsselung der ÖR ist laut Statut untersagt.
    Die Sauerei,die im Zusammenhang mit der WM laufen wird,landet sicher vor dem Verfassungsgericht.
    Für einige Intendanten gilt dasselbe wie für Effenberg > ab nach Florida !!! winken wüt
     
  5. Michael

    Michael Platin Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    2.936
    Ort:
    Erkner bei Berlin
    Technisches Equipment:
    DM800, AZBox HD, Elanvision, Openbox...
    NEIN!! wüt
    Das wäre ja keine Strafe sondern eine Belobigung oberster Klasse für diese Mistböcke. Ab nach Sibirien ... mit 'ner Kugel am Bein!
     
  6. Roger 2

    Roger 2 Guest

    Vorsicht,Kollege !
    Sie befinden sich auf dem gefährlichen Pfad der"Menschenverachtung"...
    Das kann einen Ausschluß aus diesem Forum nach sich ziehen... entt&aum winken
     
  7. Michael

    Michael Platin Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    2.936
    Ort:
    Erkner bei Berlin
    Technisches Equipment:
    DM800, AZBox HD, Elanvision, Openbox...
    sorry entt&aum

    Nehme alles zurück, was ich jemals gesagt, getan oder gedacht habe. Will doch keine Abschiebung riskieren entt&aum
     
  8. Klingon

    Klingon Junior Member

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    108
    Gestern bei "Erkan & Stefan" wurde ein GEZ-Mitarbeiter erschossen.
    Die Szene war ziemlich brutal und vielleicht etwas übertrieben und geschmacklos. Aber das ist halt Meinungsfreiheit.
    Ich finde aber gut, dass mal die heilige Kuh GEZ öffentlich angegriffen wird.
     

Diese Seite empfehlen