1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Gewitter und Digitalempfang

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von StuttSat, 10. Juli 2005.

  1. StuttSat

    StuttSat Neuling

    Registriert seit:
    10. Juli 2005
    Beiträge:
    1
    Anzeige
    Hi

    Ich habe folgendes Problem:

    In letzter Zeit häufen sich die Empfangsausfälle bei Gewitter. Als ich die Anlage eingebaut habe, hatte ich nie Probleme bei Gewitter und fand diesen Umstand klasse. Kann es sein dass sich was verändert hat?
    Bei meinem Technisatreceiver geht nach dem Gewitter der Empfang auf die üblichen Werte zurück. (ARD Quali: 82% Stärke: 9,8dB)

    Anlage:
    80cm Schüssel
    Alps Twin LNB
    Technisat Digit 4s

    Während des Gewitters gehts das Zeug runter auf 0dB.

    Sind das nur zufällig besonders störende Gewitter? Ich dachte DigisatTV sei für sowas unempfindlicher.

    Danke
     
  2. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.064
    AW: Gewitter und Digitalempfang

    Digitales Satellitenfernsehen ist grundsätzlich nicht weniger störanfälliger als analoges. Da es aber nur zwei Zustände geben kann (Empfang oder kein Empfang) wird ein gestörtes Signal ab Unterschreiten einer bestimmten Signalmindestanforderung deutlicher sichtbar, weil der Empfang total ausfällt. Bei einer ordentlich aufgebauten Anlage mit hochwertigen Komponenten sollte allerdings eine recht hohe Ausfallsicherheit erreicht werden. Leider kann man nicht alle im Handel erhältlichen Produkte als "ordentlich" bezeichnen.
     
  3. Joko

    Joko Silber Member

    Registriert seit:
    19. Februar 2005
    Beiträge:
    932
    Ort:
    Kristiansand Norway
    AW: Gewitter und Digitalempfang

    Na ja ist halt alles eine Frage der Dämpfung. Irgendwann ist es auch mit der besten Anlage vorbei. Bei einem richtigen Gewitter fallen ja sogar die 11-20m Antennen der Uplinks aus. Außerden soll man ja bei Gewitter nicht TV schauen :p
     
  4. BlackWolf

    BlackWolf Wasserfall

    Registriert seit:
    19. September 2003
    Beiträge:
    8.158
    AW: Gewitter und Digitalempfang

    Ich hab in letzter Zeit auch verdammt viele Ausfälle, obwohl ich ringsrum _clear blue sky_ hatte. Gerade vorhin ist z.B. Pro7Sat1 ausgefallen.

    Ich glaub die meisten Ausfälle kommen nicht von der eigenen Anlage, sondern sind senderbedingt. Da wird wohl wieder aus lauter Geizigkeit mit geringstmöglicher Sendeleistung auf den Satelliten gezielt, sodass bei jedem "Wetterchen" der digitale Uplink ausfällt. Denn in letzter Zeit passiert das so oft, dass ich an sooo schwere Gewitter, die diese Ausfälle rechtfertigen würden, nicht mehr glaube. Analog geht nämlich immer bestens, höchstens paar Spikes. Hat ja Pro7 & Co auch schon zugegeben, dass ihnen das analoge Playout wichtiger ist.
     
  5. beleboe

    beleboe Silber Member

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    690
    Technisches Equipment:
    Humax HD Fox, Smart MX 04 CI, 80 cm Schüssel mit Octo-LNB.
    AW: Gewitter und Digitalempfang

    Ich denke dass man nie gegen Ausfälle gewappnet ist. Oft wird immer gesagt dass man hochwertige Sachen kaufen und nutzen soll um damit immer auf der sicheren Seite zu sein. Dem stimme ich in keinster Weise zu. Ich habe schon oft erfahren dass ich oft besser da stehe als ein Bekannter. Meine Sat-Anlage kostet etwas 300 Euro mit Octo-LNB, Schüssel und Kabel. Die eines Bekannten gute 900 Euro. Dabei nutzt er eine Schüssel von 1,50 Meter und einen sehr teueren LNB und angeblich die besten Kabel die man derzeit bei uns bekommen kann. Fazit: Ich habe oft mehr Reserven als er. Und alles sein Hochwertig. :D

    Egal was man kauft. Sicher vor Ausfällen ist man in keinster Weise.
     
  6. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.064
    AW: Gewitter und Digitalempfang

    Das stimmt schon, daß man nie zu hundert Prozent gegen Empfangsausfälle gewappnet sein kann. Allerdings kann man sich sehr wohl durch mangelhafte Empfangskomponenten eine eigentlich vorhandene Empfangsreserve reduzieren. Dies würde dann unter nicht idealen Empfangsbedingungen sofort sichtbar, da sich ja Physik nicht austricksen lässt. Allerdings bedeutet es nicht, daß generell alle Produkte der preiswerteren Kategorie zwangsläufig minderer Qualität sein müssen.
     
  7. Hubble

    Hubble Senior Member

    Registriert seit:
    7. Mai 2005
    Beiträge:
    186
    Ort:
    Aachen
    Technisches Equipment:
    HDTV Topfield TF 7700 HSCI, Pioneer Plasma PDP 427-XD
    AW: Gewitter und Digitalempfang

    Hallo,

    wenn´s Ausfälle gibt, dann nur für Sekunden oder 2 -3 minuten , aber selten , sehr selten.

    Die Technisats geben noch ein Bild bei 2,5 dB Qualität. Bei Analog hatte ich viel mehr und längere Ausfälle.
     
  8. Hubble

    Hubble Senior Member

    Registriert seit:
    7. Mai 2005
    Beiträge:
    186
    Ort:
    Aachen
    Technisches Equipment:
    HDTV Topfield TF 7700 HSCI, Pioneer Plasma PDP 427-XD
    AW: Gewitter und Digitalempfang

    Hallo,

    wenn´s Ausfälle gibt, dann nur für Sekunden oder 2 -3 minuten , aber selten , sehr selten.

    Die Technisats geben noch ein Bild bei 2,5 dB Qualität. Bei Analog hatte ich viel mehr und längere Ausfälle.
     
  9. KlausAmSee

    KlausAmSee Board Ikone

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.830
    Ort:
    Mitten im Hegau
    AW: Gewitter und Digitalempfang

    Da muß ich widersprechen. Ein "normaler" analoger Receiver hat eine Threshold-Schwelle von etwa 9dB. Unterhalb dieser Schwelle fangen die "Fischchen" an. Innerhalb von 1-2dB darunter ist das Bild dann weg.
    DVB-S läuft je nach Symbolrate und FEC bis ca. 6-7dB C/N hinunter fehlerfrei. Als ich noch eine 60cm-Antenne und analog/digital Parallelbetrieb hatte war stets vom analogen Bild nichts mehr zu erkennen bevor das digitale Signal aussetzte. Natürlich ist eine exakt ausgerichtete Antenne notwendig. Ich hatte höchstens 3-4 Totalausfälle pro Jahr. Inzwischen habe ich einen größeren Reflektor und kann mich nur an einen Ausfall erinnern, das war aber der Uplink. Vielleicht habe ich aber gerade nicht fern gesehen wenn es ausgefallen wäre.
     
  10. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.064
    AW: Gewitter und Digitalempfang

    Ich habe das in Hinsicht darauf gemeint, daß ein digitales Signal auf der Übertragungssstrecke genauso gestört werden kann wie ein analoges. Es stimmt schon, daß ja nicht mehr Signalkomponenten wie Bild- oder Tonträger einzeln beeinträchtigt werden können, und sich durch die Fehlerschutzmechanismen ein bereits gestörtes Signal reproduzieren lässt. Insofern trifft Deine Aussage zu.
     

Diese Seite empfehlen