1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Gewerkschaft fordert: Bei Vox müssen Worten auch Taten folgen

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 24. März 2009.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    86.294
    Zustimmungen:
    336
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Berlin - Der Deutsche Journalisten-Verband erwartet von der Geschäftsführung des Privatsenders Vox, die Weiterbeschäftigung von zehn Mitarbeitern, die von der Umstrukturierung des Vox-Programms betroffen sind, innerhalb der RTL-Mediengruppe sicherzustellen.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. lotzik

    lotzik Silber Member

    Registriert seit:
    10. März 2006
    Beiträge:
    683
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Gewerkschaft fordert: Bei Vox müssen Worten auch Taten folgen

    Doppelt hält besser !!! :p:p

    Gab es vor 2 Stunden schonmal. KLICK

    Pennen die Praktikanten noch ???:confused:
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. März 2009
  3. John_Galt

    John_Galt Gold Member

    Registriert seit:
    13. März 2006
    Beiträge:
    1.510
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Gewerkschaft fordert: Bei Vox müssen Worten auch Taten folgen

    Es wird endlich Zeit ein Zentralkomitee für Ein- und Ausstellungen in's Leben zu rufen, dass mit Gewerkschaftsfunktionären und anderen Bürokraten besetzt ist. Wo kommen wir denn hin, wenn Unternehmen ihre Personalpolitik selber bestimmen. Entlassungen sind unsozial und gehören verboten. Zmindest aber müssen sie vorher von Gewerkschaften genehmigt werden.
     

Diese Seite empfehlen