1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Gespräch mit der PW Hotline

Dieses Thema im Forum "Sky - Technik/Allgemein" wurde erstellt von andy100, 5. April 2002.

  1. andy100

    andy100 Neuling

    Registriert seit:
    5. April 2002
    Beiträge:
    1
    Ort:
    Berlin
    Anzeige
    Hatte soeben ein längeres Gespräch mit einem Mitarbeiter der PW Hotline. Klar ist, dass die alle sehr geschockt sind und sehr verunsichert wie es weitergehen soll. Fakt ist, dass es heute abend eine interne Rundmail an alle PW-Mitarbeiter gab. Darin stand, dass es ab morgen ersteinmal keine Bundesliga übertragungen merh geben wird. Die entsprechenden Trailer werden ab morgen mittag gesendet. Weiterhin werden bis auf weiteres keine Neuverträge mehr angenommen.
    Ab spätestens!!! 01.05. nur noch ein Notprogramm.

    So sieht es aus.
     
  2. Raiders2k1

    Raiders2k1 Senior Member

    Registriert seit:
    1. Juli 2001
    Beiträge:
    353
    Ort:
    Hannover
    Moin,

    habe eben mal selbst angerufen: Der nette Mitarbeiter meinte, Bundesliga ist gesichert, auch von einem Notprogramm wusste er nichts.

    Aber ich die Erfahrung hat mich gelehrt, dass die Hotline in den seltensten Fällen korrekt informiert ist.

    Meiner Meinung nach alles möglich!
     
  3. Lucky99

    Lucky99 Silber Member

    Registriert seit:
    2. September 2001
    Beiträge:
    795
    Ort:
    Hannover
    Son Schwachsinn.

    Das kann nicht stimmen, mit der Bundesligaübertragung, denn heute in der Bild eine ganze Seite zum Thema Kirch und Bürgschaften.
    Dort hieß es egal was passiert im Falle Insolvenz oder keine Zahlung an Bundesliga [​IMG] ie Übertragung der BL wird definitv gesendet.
     
  4. Lucky99

    Lucky99 Silber Member

    Registriert seit:
    2. September 2001
    Beiträge:
    795
    Ort:
    Hannover
  5. CableDX

    CableDX Board Ikone

    Registriert seit:
    23. Januar 2002
    Beiträge:
    4.101
    Ort:
    -
    hi,

    ja totaler Quatsch das mit der Bundesligaübertragung. Als ich heute Abend aus dem Urlaub gekommen bin hab ich bei der Premiere Hotline angerufen und die sagte mir das die Bundesliga gesendet wird. Das wäre Quertreiben einiger Medien, die noch mehr negatives Licht auf die Kirch Media AG lenken wollen.
    Ich hab um auch um 23.30 angerufen, dann müsste die Person am Telefon ja auch darüber informiert gewesen sein.
    Ich wüsste auch ehrlich gesagt nicht den Grund warum die Bundesliga nicht gesendet werden sollte.
    Sollte sich die Bundesliga dazu entscheiden wegern ausstehenden Kosten die Bundesligabilder zu verweigern würde man sich doch ins eigene Fleisch schneiden, ich sag nur Vermarktung udn Bandenwerbung.
    Wenn Kirch keine Rechte mehr bekäm gäbe es garkeine Bilder, den da hängt auch Sat1 und alle anderen Fernsehanstalten dran, sogar die ARD/ZDF und so schnell einen neuen Partner zu finden wird schwer.
    Ausserdem wird Kirch am Montag sehr wahrscheinlich die Insolvenz einleiten und da ist man wohl erstmal besser darauf bedacht sich das ganze anzugucken.

    Was im Raum stand war ob die Kameramänner streiken morgen weil die ja freie Mitarbeiter sind und auch auf die Frage bekam ich die Antwort: NEIN, dass ist geklärt!


    Da hast du wohl eine Person erwischt die sich ein wenig wichtig machen wollte.
    Die Mitarbeiter der Kirch Media AG wissen nicht mehr als wir sagte heute Abend im Nachtjournal eine Angestellte des Unternehmens.

    Es können ja noch ein paar Leute bei PREMIERE anrufen, wenn es diese Rundmail gab müsste ja irgendjemand noch etwas erwähnen.

    Nochwas zu dem Notprogramm ab 01. Mai:

    Ich glaube ich wissen einige nicht was eine Insolvenz ist udn reimen sich hier komische Sachen zusammen.

    Der Link funktioniert nicht.


    Update:

    So, ich ahb eben nochmal mit der HOtline gesprochen, es gab nie eine Rundmail udn die Bundeliga wird morgen auch übertragen udn nächste Woche auch, sowie die nächsten weiteren Wochen. Selbst wenn ein Insolvenz Antrag gestellt würde sagte man mir wird der Sendebetrieb nicht eingestellt und auch nicht die Bundesliga-Live Übertragungen nicht weil es ja noch sog. Verträge gibt die nicht so ohne weiteres aufgelöst werden können. Würde die Bundesliga Stadionverbot erteilen und keine Bilder mehr erlauben würde sich die DFL auch strafbar machen. Die Bundesliga udn Kirch Media hätten sich drauf verständigt erstmal alles so wie üblich weiter laufen zu lassen und abzuwarten was passiert.

    Grüsse,

    CableDX

    [ 06. April 2002: Beitrag editiert von: CableDX ]</p>
     
  6. rsc1967

    rsc1967 Silber Member

    Registriert seit:
    4. Oktober 2001
    Beiträge:
    811
    Ort:
    Kitzscher
    Technisches Equipment:
    d-box2, Humax ICord HD
    Genau, ich kann diesen Schwachsinn so langsam hier nicht mehr lesen. Die BL wird morgen und wohl auch noch länger ... bei Premiere zu sehen sein. Der ANTEIL von Premiere an der BL- Berichterstattung (also die ERST- Verwertungsrechte = ALLE Spiele LIVE) ist wohl irgendwie durch Rückstellungen gesichert, auch wenn die Vereine mit weniger Geld auskommen müssen. Wer sollte den diese denn sonst übertragen können (technologisch)? [​IMG]
     
  7. Ole

    Ole Silber Member

    Registriert seit:
    24. März 2001
    Beiträge:
    918
    Außerdem - macht nicht Plazamedia die Buli-Übertragungen? Die hängen doch gar nicht direkt bei Kirch drin, nur indirekt übers DSF. Bis dahin sollte wohl noch Geld vorhanden sein

    Übrigens - wenn jetzt alle bei der Hotline anrufen, hilft das prima den Kunden, die wirklich ein Problem haben und eventuell ein Besetzzeichen kriegen. Derzeit zwar nicht sooooo schlimm, aber wenn erstmal der Stellenabbau durch ist...
     
  8. Olum

    Olum Senior Member

    Registriert seit:
    26. März 2002
    Beiträge:
    230
    Ort:
    Monaco de Bavarese
    <blockquote><font size="1" face="Verdana, Helvetica, sans-serif">Zitat:<hr> Übrigens - wenn jetzt alle bei der Hotline anrufen, hilft das prima den Kunden <hr></blockquote>
    Stimmt nicht. Hilft Premiere, sonst wäre die Hotline kostenlos [​IMG]
     
  9. rsc1967

    rsc1967 Silber Member

    Registriert seit:
    4. Oktober 2001
    Beiträge:
    811
    Ort:
    Kitzscher
    Technisches Equipment:
    d-box2, Humax ICord HD
    <blockquote><font size="1" face="Verdana, Helvetica, sans-serif">Zitat:<hr>Original erstellt von Ole]
    Übrigens - wenn jetzt alle bei der Hotline anrufen, hilft das prima den Kunden, die wirklich ein Problem haben und eventuell ein Besetzzeichen kriegen. Derzeit zwar nicht sooooo schlimm, aber wenn erstmal der Stellenabbau durch ist...</strong><hr></blockquote>

    Genau, und bei den "Problemfällen" hier...
    Ist bestimmt besser, wenn man sich zuerst mal informieren würde... [​IMG]
    Und ob die Premiere Hotline IMMER die richtig ist - also ich habe da so meine Zweifel! [​IMG]

    Gruss Rene

    [ 06. April 2002: Beitrag editiert von: rsc1967 ]</p>
     
  10. CableDX

    CableDX Board Ikone

    Registriert seit:
    23. Januar 2002
    Beiträge:
    4.101
    Ort:
    -
    Hi,

    hier auch nochmal der Artikel von n24.de der es nochmals bestätigt:

    05. April 2002

    Fußball im TV bis Saisonende gesichert

    Offenbar keine Bürgerschaften des Staates für Bundesliga

    Die TV-Übertragungen von den Spielen der Fußball- Bundesliga scheinen bis zum Saisonende gesichert zu sein. "Ich gehe derzeit fest davon aus", sagte am Freitag Jan Schwark, Marketing- und Kommunikationsleiter der für die Produktionsabwicklung verantwortlichen Firma Plazamedia. Plazamedia ist eine hundertprozentige Tochter der von der Insolvenz bedrohten KirchGruppe. Anzeichen, dass die von Plazamedia beauftragten TV- Produzenten ihre Arbeit wegen der Zahlungsschwierigkeiten des Münchner Medien-Unternehmens nicht erfüllen würden, gebe es nicht. Insgesamt arbeitet Plazamedia nach eigenen Angaben mit zehn bis 15 Gesellschaften bei TV-Übertragungen zusammen.

    Plazamedia hatte am Donnerstag bei seinen Partnern vorsichtshalber angefragt, ob sie Bilder von den neun Bundesliga-Spielen am Wochenende liefern. Das bestätigte der Geschäftsführer der Berliner Firma TopVision, Achim Jendges. Von seiner Seite aus würden alle Aufträge bis zum Sonntag erfüllt, sagte er. "Was danach kommt, ist allerdings offen." Er würde derzeit Geld erhalten, "nicht allzu schnell, aber regelmäßig".

    Verschiedene Medien hatten von Streikabsichten gesprochen. Ohne die Produktionsgesellschaften, die von Plazamedia koordiniert werden, wären TV-Übertragungen der Kirch-Sender SAT.1, Deutsches Sportfernsehen und Premiere nicht möglich.

    Staatliche Bürgschaften vorerst vom Tisch
    Mögliche Bürgschaften des Staates für Fußball-Bundesligavereine wird es offenbar nicht geben. Regierungssprecher Uwe-Karsten Heye verwies am Freitag auf die Aussage von Bayerns Ministerpräsidenten Edmund Stoiber (CSU), dass die Kirch-Gruppe die vereinbarte Rate von 100 Millionen Euro zum 15. Mai an die Liga zahlen will. In erster Linie seien zudem die Clubs selbst in der Pflicht, ihre Probleme zu lösen, zu sparen und etwa die Gehälter zu kürzen

    Unions-Kanzlerkandidat Stoiber forderte Bundeskanzler Gerhard Schröder auf, seine Pläne für Bürgschaften völlig zurückzuziehen. "Das ist wie der 1. FC Holzmann. Diese Frage regelt der Markt und nicht der Staat", warnte Stoiber. Ähnlich äußerte sich Saarlands Ministerpräsident Peter Müller (CDU).

    Auch Arbeitsminister Walter Riester (SPD) ging im ZDF auf Distanz zu möglichen Bürgschaften. Der Medienbeauftragte der SPD- Bundestagsfraktion, Jörg Tauss, wandte sich strikt gegen Staatshilfen. Jetzt böte sich eine "Chance, den überhitzten Bundesligabetrieb und das Abzocken der Vereine bei Fernsehsendern und Zuschauern wieder auf ein gesundes Normalmaß zu reduzieren".

    Die FDP warf Schröder durchsichtige Wahlkampfmanöver vor. "Der Medienkanzler Schröder darf nicht erneut den Spendieronkel spielen." Auch der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) wandte sich entschieden gegen Staatshilfen: "Politiker sollten ihre Platzkarten für die Ehrentribüne in Fußballstadien gefälligst nicht mit Steuergeldern bezahlen. Mit krankhaftem Interventionismus a la Holzmann muss endlich Schluss sein!", erklärte der DIHK.

    Heye verteidigte dagegen Schröders Überlegungen. Auch Fußballvereine seien Wirtschaftsbetriebe, und als solche hätten sie das Recht, den Staat um Bürgschaften zu bitten. Dabei gehe es auch nicht um Geldgeschenke an die Clubs. Vielmehr müssten sie die Kredite und gegebenenfalls auch die Bürgschaften zurückzahlen, so Heye.

    Wirtschaftsminister Werner Müller (parteilos) bekräftigte im InfoRadio Berlin-Brandenburg seine Bemühungen, den Spielbetrieb aufrecht zu erhalten. Der Berliner Fußball-Profi Michael Preetz begrüßte in der "Welt" (Freitag) die Überlegungen der Regierung.

    (N24.de, dpa, AFP)


    Grüsse,

    CableDX

    [ 06. April 2002: Beitrag editiert von: CableDX ]</p>
     

Diese Seite empfehlen