1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Geringe SignB-T; DVB-C Empfang

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von tedred, 30. August 2010.

  1. tedred

    tedred Neuling

    Registriert seit:
    30. August 2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo zusammen,
    ich habe mir vor einigen Wochen einen neuen LCD-TV mit eingebautem DVB-T und DVB-C Receiver gekauft. In meiner Mietwohnung habe ich einen normalen Kabelanschluß und empfing mit einem Röhrenfernseher ca. 36 Programme.
    Jetzt empfange ich im Modus DTV TV über 20!!! öffentlich-rechtliche Programme in HD-Qualität. Oft habe ich dann aber unten im Bild "geringe Signalstärke stehen. Wie kann ich das ändern? Reicht es einfach einen Antennenverstärker zwischen Anschlußdose und Antennenleitung zu schalten?
    Vor dem Fernseher schleift ein DVD Recorder das Antennensignal durch, hat der vielleicht was mit der zeitweisen geringen Signalstärke zu tun?
    Ich habe den Eindruck, wenn er nicht davorgeschaltet ist, taucht der Hinweisbalken seltener auf.
    Für konstruktive Hilfe wäre ich sehr dankbar
    tedred
     
  2. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.241
    Zustimmungen:
    1.557
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: Geringe SignB-T; DVB-C Empfang

    Das sind keine HD Sender, die du empfängst. Das ist normales SD.
    Nur wo HD im Sendernamen angegeben ist, ist es HD und dort auch nicht immer.
    Der Rekorder verringert natürlich das Signal.
    Ein einfacher Antennenverstärker wird hier nicht reichen.
    Wende Dich an Deinen Vermieter oder Kabelnetzbetreiber.
     
  3. globalsky

    globalsky Talk-König

    Registriert seit:
    1. Juni 2004
    Beiträge:
    5.155
    Zustimmungen:
    490
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Satelliten-Empfang:
    - 13 Sat-Antennen (3 davon motorisiert)
    - größte Antenne: 220 cm Durchmesser
    - motorisiert: 150 cm, 180 cm, 220 cm
    - C-Band-Empfang: 220 cm
    - 11 DVB-S2-Receiver
    DVB-T/DVB-T2-Empfang:
    - Wendelstein (D), Brotjacklriegel (D)
    - Salzburg (A): E29, E32, E47, E55, E59
    - Fernempfang: Budweis (Cz): E22, E39, E49
    - 3 DVB-T-Receiver inkl. "simpliTV"
    AW: Geringe SignB-T; DVB-C Empfang

    Kommt an der Antennendose schon ein schlechter Pegel an, hilft auch ein Antennenverstärker hier nicht weiter. Es müsste bereits an der Verteiltechnik bis zur der betreffenden Antennendose eine Lösung gefunden werden, dass an Deiner Dose ein Normpegel zwischen 60 dB und 77 dB bei analogen Signalen ankommt (Digitalpegel zwischen 47 dB und 67 dB).

    Verlässliche Angaben zu einer Lösung des Problems können aber nur nach einer Messung mit einem Profimessgerät vorgenommen werden. Außerdem müssen da wohl Vermieter / Hauseigentümer mit einbezogen werden, da ohne Einwilligung ein Eingriff in die Anlage eher kontraproduktiv sein könnte.
     
  4. tedred

    tedred Neuling

    Registriert seit:
    30. August 2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Geringe SignB-T; DVB-C Empfang

    Na gut, ich werde mich mal an den Vermieter wenden. Ich dachte nur es gäbe vielleicht schon eine preiswerte Möglichkeit für mich. Zunächst mal vielen Dank
    tedred
     

Diese Seite empfehlen