1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Gericht untersagt Telekom DSL-Drosselung

Dieses Thema im Forum "Computer & Co." wurde erstellt von Gag Halfrunt, 30. Oktober 2013.

  1. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.648
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    48
  2. Eheimz

    Eheimz Foren-Gott

    Registriert seit:
    2. Januar 2010
    Beiträge:
    11.798
    Zustimmungen:
    99
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    TS HD8-S
    Dreambox 500 HD
    Dreambox 7020HD V2;
    180cm Mabo 57°O-45°W
    Inverto Red Twin Flansch
    AW: Gericht untersagt Telekom DSL-Drosselung

    Was sie jetzt machen, wird spannend :D
     
  3. DannyD

    DannyD Guest

  4. Thomas H

    Thomas H Platin Member

    Registriert seit:
    1. Juni 2008
    Beiträge:
    2.384
    Zustimmungen:
    55
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    Technisat DigiCorder HD S2
    AW: Gericht untersagt Telekom DSL-Drosselung

    Ich schätze mal, dass dann Flatrates entweder Teurer werden oder zu Gunsten von Volumenverträgen abgeschafft werden.
    Ich als Telekom würde diversen Anbietern, die jetzt auf angemieterer Telekomleitungen ihre Vertäge Anbieten, Kündigen oder die Preise erhöhen.
    Desweiteren würde ich Entertain für alles unter VDSL25 nicht zur Verfügung stellen.
    Mir mit meinem DSL-16000 wirds laufend angeboten, obwohls für meinen Wohnbereich nicht zur Verfügung steht und ich es auch nicht will.
     
  5. DannyD

    DannyD Guest

    AW: Gericht untersagt Telekom DSL-Drosselung

    1; Warum nicht? Ein verkauftes Entertain-Produkt ist ein verkauftes Produkt, davon leben die doch auch.

    2; Entertain mit A-DSL macht eh kaum Sinn, aber hier der Beweis, dass man verkauft -auch wenns kaum zeitgemäß nutzbar ist.
     
  6. Holladriho

    Holladriho Foren-Gott

    Registriert seit:
    4. Juni 2011
    Beiträge:
    13.124
    Zustimmungen:
    1.928
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Gericht untersagt Telekom DSL-Drosselung

    Nun ja abwarten, woanders heißt es u.a.:
    Quelle
     
  7. r123

    r123 Guest

    AW: Gericht untersagt Telekom DSL-Drosselung

    Hm... Mir erscheint die Dosselung auch rechtlich sehr problematisch, aber einzig, weil die Telekom bestimmte Angebote wie Ihr IP-TV und Maxdome nicht drosseln will. Würde sie hingegen das auch drosseln, sehe ich keine rechtlichen Probleme. Schließlich herrscht Vertragsfreiheit und die Telekom hat kein Monopol mehr. Auch würde dann keine Wettbewerbersverzerrung erfolgen, wenn die Drosselung auch für die Telekom-Dienste gilt. Somit kann ich das Ergebnis, aber nicht die Argumentation des Gerichts nachvollziehen. Insbesondere bei Aussagen des Gerichts wie "Mit dem Begriff "Flatrate" verbinde der Kunde obendrein einen Internetanschluss zum Festpreis ohne Einschränkungen" frage ich mich, weshalb es beim mobilen Internet (m.W.) keine einzige Flatrate ohne Drosselung gibt. Stattdessen drosseln alle Anbietern und oft schon nach 500 MB oder noch wenige, obwohl die entsprechenden Tarife alle "Flatrate" heißen. Hier scheinen die Richter sich offenbar wieder imens gut auszukennen....
     
  8. Franz Jäger

    Franz Jäger Gold Member

    Registriert seit:
    26. Oktober 2008
    Beiträge:
    1.262
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Gericht untersagt Telekom DSL-Drosselung

    Eben. Als ob die nicht schon längst für solche Szenarien vorgeplant hätten.
     
  9. Max Orlok

    Max Orlok Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Juni 2012
    Beiträge:
    7.227
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Gericht untersagt Telekom DSL-Drosselung

    So würde ich das auch interpretieren. Nennen sie das Produkt z.B. "Drosselrate", können sie drosseln so viel sie wollen. Die Frage ist nur, ob sich das Produkt mit der Bezeichnung "Drosselrate", ebenso gut vermarkten lässt. Offenbar will man ja nicht abrücken vom Begriff "Flatrate", sonst würde man ja gar nicht prozessieren, oder?

    Wie soll das zukünftige Produkt heißen?

    - Fairrate?
    - Mogelrate?
    - Drosselrate?
    - Snakerate?
    - 2000rate?
    - Sleeprate?

    ;)
     
  10. Holladriho

    Holladriho Foren-Gott

    Registriert seit:
    4. Juni 2011
    Beiträge:
    13.124
    Zustimmungen:
    1.928
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Gericht untersagt Telekom DSL-Drosselung

    @ r123, ich denke schon, dass die Argumentation des Gerichts schlüssig ist.

    Hier geht/ging es ums Festnetz.
    Was du beschreibst, betrifft das mobile Internet ja (nur).
    Da gab es auch noch nie richtige Flats. Und letzteres wissen zumindest die meisten Kunden, verbinden allerdings mit dem Wort Flatrate am heimischen stationären kabelgebundenen Anschluss, eine Pauschalabrechnung ohne Drosselung.
     

Diese Seite empfehlen