1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Gericht: Premiere darf keine Pornofilme zeigen

Dieses Thema im Forum "Sky - Technik/Allgemein" wurde erstellt von tschippi, 24. September 2002.

  1. tschippi

    tschippi Board Ikone

    Registriert seit:
    14. Januar 2001
    Beiträge:
    4.881
    Ort:
    Aus dem Wilden Süden
    Anzeige
    Nachzulesen bei DigiTV-News:

    Posting dazu von MrGeesthacht:

    Wenn der Schutz aber kein Schutz ist, dann kann Premiere jetzt ja auch endlich mit dem Vorsperren aufhören, denn warum etwas anwenden, was nach Meinung eines Gerichtes sowieso kein Schutz bietet ?????? Geiler Knieschuss.

    Irgendwo kann ich MrGeesthacht zustimmen. breites_

    Was meint Ihr?

    tschippi
     
  2. Bernie29

    Bernie29 Gold Member

    Registriert seit:
    15. September 2002
    Beiträge:
    1.144
    Ort:
    ?
    Oh je, ein neues Monster-Thread wurde eröffnet. Bin gespannt wieviel Seiten es bringt. Bestimmt über 10.
     
  3. Beanpole

    Beanpole Senior Member

    Registriert seit:
    31. Juli 2002
    Beiträge:
    309
    Ort:
    NF
    Technisches Equipment:
    1x dbox1
    1x dbox2
    Jahaaaaa... Monster-Threads müssen ran!

    Nein, aber im Ernst:
    Daß diese verstaubten Gesetze im Reformen-Dschungel Deutschland abgeschafft werden, glaube ich nicht mehr zu erleben.
    Im übrigen kann ich mich der Meinung von MrGeesthacht nur anschließen.
     
  4. tschippi

    tschippi Board Ikone

    Registriert seit:
    14. Januar 2001
    Beiträge:
    4.881
    Ort:
    Aus dem Wilden Süden
    Hier wird wohl mit zweierlei Maß gemessen:

    Z.B. bei dem Film "Vampire" (oder so ähnlich) des Altmeisters von "Horrorstreifen", John Carpenter, reicht der Jugendschutz-PIN von PREMIERE aus. durchein

    Also ich musste einige mal wegschauen, damit ich mir mein Mittagessen nicht noch einmal durch den Kopf gehen ließ!

    tschippi
     
  5. SchwarzerLord

    SchwarzerLord Wasserfall

    Registriert seit:
    2. April 2002
    Beiträge:
    9.555
    Ort:
    -
    Das ist wirklich eine alberne Entscheidung: Wozu dann überhaupt Jugendschutzsperren, wenn die angeblich (und tatsächlich) nichts bringen? Dann bitte zuerst diese Abfragen aus den P-Filmen raus. Doppelt albern, weil Jugendlich heutzutage im Internet an fast alles rankommen. Wer als Eltern den Erziehungsauftrag vernachlässigt (Aufklärung, Würde des Menschen, zeitliche TV-Limits für Kinder), der sollte besser keine Kinder in die Welt setzen.
     
  6. marzli

    marzli Junior Member

    Registriert seit:
    16. Juli 2001
    Beiträge:
    41
    Ort:
    ansbach
    schaut euch doch die hirntoten zombies, die irgendwo in den keuschen 60ern hängengeblieben sind - die frommen christen, die daheim ihre kinder mißhandeln - und die frustrierten frauen an, die keinen kerl abkriegen an, die das sagen in diesen sachen haben. vertretungen aus den etwas jüngeren und freizügigeren kreisen gibts da kaum, die etwas bewegen könnten. solange diese leute das -leider immernoch- sagen haben, wird sich nix ändern, und alles neue oder alles was nicht in deren keusches weltbild passt, wird verteufelt.

    tjo. ich denke da hilft nur warten - aber ob es was bringt?
     
  7. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    Ach Leute,

    das ist doch wirklich nicht so schwer, oder?

    Pornographie ist nach §184 StGB verboten. Um diesem Gesetz gerecht zu werden, reicht keine PIN aus.

    Für die FSK-Altersbeschränkungen hingegend ist die PIN durchaus ausreichend. Man bedenke, dass es hier im Normalfall schon reicht, den Film zu einer bestimmten Uhrzeit zu senden -- schon kommt er völlig ungesperrt.

    Diese beiden Sachverhalte werden immer in einen Topf geworfen. Der Gesetzgeber sieht einen Pornofilm als stärker jugendgefährdend als einen Action-Film mit FSK 16 oder 18 an. Das ist der einzige Grund, weshalb diese Entscheidung so getroffen wurde.

    Wenn wir jetzt darüber diskutieren wollen, warum Pornos "schädlicher" als Action-Filme sind, dann werden wir garantiert die 10 Seiten voll bekommen. Aber schlauer werden wir trotzdem nicht sein.

    In diesem Sinne,

    Gag

    PS. Ich finde dieses Urteil auch schade. Denn Pornos hätten -- so schlüpfrig das Thema auch ist -- Premiere einen echten Schub nach vorn bingen können. Also müssen sich Kofler & Co. eine neue Möglichkeit der Sperrung ausdenken. Und derer gibt es eigentlich viele.
     
  8. tschippi

    tschippi Board Ikone

    Registriert seit:
    14. Januar 2001
    Beiträge:
    4.881
    Ort:
    Aus dem Wilden Süden
    Interessant ist in diesem Zusammenhang auch der Vorstoß von Kofler, Pornos im PayPerView ausstrahlen zu dürfen.

    tschippi
     
  9. Gorcon

    Gorcon Kanzler Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.380
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    Hi
    Das komische ist nur das sich jeder 14-16 Jähriger in den Videoteken sich Pornos ausleihen kann auch wenn er das laut Schild am Eingang nicht darf. (ich Persönlich habe nichts dagegen!) Und warum gibts überhaupt einen Jugendschutz bei den "Erotik" Filmen von Premiere denn die sind auf FSK 12 zusammengeschnitten worden.
    Gruß Gorcon
     
  10. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    Ach Gorcon,

    was hat das bitte damit zu tun? Mord ist verboten (hab ich neulich irgendwo gelesen), trotzdem werden permanent Menschen umgebracht. Zu schnell fahren ist verboten, trotzdem halten sich viele nicht an die Tempolimits. Diebstahl ist verboten, trotzdem werden die Kaufhausdedektive nicht arbeitslos.

    Was soll das? Warum immer wieder dieselbe alte (und unglaublich naive) Leier mit dem "aber jedes Kind kann doch"...

    Wir wollen hier doch diskutieren, was dieses Gerichtsurteil für Auswirkungen hat.

    Bemerkenswert ist übrigens, dass sich dieses Urteil laut der vollständigen News-Meldung auf die Beschlagnahme von Pornos aus DF1-Zeiten bezieht.
    Ebenfalls ist bemerkenswert, wie Kofler durch die Deklaration des PPV als Teledienst diesem Bereich den Rundfunk-Charakter zu nehmen versucht, wodurch die ganzen Gesetze nicht mehr greifen. Dann kann man von einer kontrollierbaren Benutzergruppe sprechen, die durch geeignete Schutzmechanismen autorisiert werden.

    Und darum geht es ja. Ich für meinen Teil fände es vollkommen okay, wenn Hardcore nur im PPV käme. Oder wenn irgend ein Schutzmechanismus eingesetzt wird, der mit dem PIN/TAN-Konzept bei Online-Banking vergleichbar wäre.

    Gag
     

Diese Seite empfehlen