1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Genaue Satelitenposition von Nilesat und Panamasat

Dieses Thema im Forum "DXer-News" wurde erstellt von DrAlban2, 19. Dezember 2002.

  1. DrAlban2

    DrAlban2 Junior Member

    Registriert seit:
    2. November 2002
    Beiträge:
    118
    Ort:
    Monheim
    Anzeige
    Kann mir jemand mal die genauen Satelitenpositionen vom Nilesat und Panamasat geben da ich diese 2 Sateliten in meiner NOKIA MM 9800 nicht vorinstalliert habe und dies nun manuell tun muss- wär nett wenn ihr mir helfen könntet. danke im vorraus
     
  2. TV.Berlin

    TV.Berlin Wasserfall Mitarbeiter

    Registriert seit:
    5. Januar 2002
    Beiträge:
    7.990
    Ort:
    auf dem Pluto
  3. Angel

    Angel Talk-König

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    5.207
    Welcher Panamasat... ???

    Gruß
    Angel
     
  4. Roli

    Roli Platin Member

    Registriert seit:
    22. Oktober 2001
    Beiträge:
    2.181
    Ort:
    Saarbrücken
    Technisches Equipment:
    Echostar DSB-707FTA; Fortec Star Lifetime Ultra; DVB-S Karte SS2 mit ProgDVB und Blindscan-Tool by ALTX
    GI-50-120 Rotor von Golden Interstar Moteck Blechgröße 120 cm Laminas OFC-1200
    MTI LNB
    Empfangsbereich 62°Ost bis 45°West
    In Europa empfangbare Panamsatsatelliten sind:

    Pas 4 auf 72°Ost
    Pas 7 und Pas 10 auf 68,5°Ost
    Pas 3R auf 43°West(Pas 6 und Pas 6B auf gleicher Orbitposition gehen nicht, da deren Beams nicht auf Europa ausgereichtet sind)
    Pas 1R auf 45°West
    Pas 9 aud 58°West
    Pas 5 wandert z.Zt Richtung Osten und befindet sich momentan auf 23°Ost

    die restlichen Pas-Satelliten sind in Europa nicht empfangbar da sie hinter dem Horizont stehen
     
  5. Roli

    Roli Platin Member

    Registriert seit:
    22. Oktober 2001
    Beiträge:
    2.181
    Ort:
    Saarbrücken
    Technisches Equipment:
    Echostar DSB-707FTA; Fortec Star Lifetime Ultra; DVB-S Karte SS2 mit ProgDVB und Blindscan-Tool by ALTX
    GI-50-120 Rotor von Golden Interstar Moteck Blechgröße 120 cm Laminas OFC-1200
    MTI LNB
    Empfangsbereich 62°Ost bis 45°West
    Pas 5 ist jetzt auf 26°Ost positioniert worden. MMHH, soll das Verstärkung für die zwei Arabsats sein? durchein Mal sehen, ob da auch ein Beam für Europa übrigbleibt läc .
     
  6. Roli

    Roli Platin Member

    Registriert seit:
    22. Oktober 2001
    Beiträge:
    2.181
    Ort:
    Saarbrücken
    Technisches Equipment:
    Echostar DSB-707FTA; Fortec Star Lifetime Ultra; DVB-S Karte SS2 mit ProgDVB und Blindscan-Tool by ALTX
    GI-50-120 Rotor von Golden Interstar Moteck Blechgröße 120 cm Laminas OFC-1200
    MTI LNB
    Empfangsbereich 62°Ost bis 45°West
    lt. Lyngsat befindet sich Pas 5 momentan auf 24°Ost und wandert Richtung Osten. Wo der Satellit positioniert wird, keine Ahnung. Bei Lyngsat stand er gestern jedenfalls noch auf 26°Ost. Eigenartig durchein .
     
  7. TriaxMan

    TriaxMan Silber Member

    Registriert seit:
    26. Februar 2002
    Beiträge:
    747
    Ort:
    Germany
    weiss einer ob es einen unterschied in der signalqualität bei nilesat ausmacht (raum münchen), wenn man eine 90cm oder eine 100cm oder sogar 120cm antenne hat?
     
  8. Roli

    Roli Platin Member

    Registriert seit:
    22. Oktober 2001
    Beiträge:
    2.181
    Ort:
    Saarbrücken
    Technisches Equipment:
    Echostar DSB-707FTA; Fortec Star Lifetime Ultra; DVB-S Karte SS2 mit ProgDVB und Blindscan-Tool by ALTX
    GI-50-120 Rotor von Golden Interstar Moteck Blechgröße 120 cm Laminas OFC-1200
    MTI LNB
    Empfangsbereich 62°Ost bis 45°West
    @Triax-Man

    auf jeden Fall. Bei mir in Saarbrücken bringen 85 cm 20% mit Klötzchen. Nehme ich meine 105er sind es schon 45%.Als Receiver dient mein großer Echostar AD-3000IP.

    Nach der Devise desto größer, desto besser.

    <small>[ 26. Dezember 2002, 17:47: Beitrag editiert von: Roli ]</small>
     
  9. TriaxMan

    TriaxMan Silber Member

    Registriert seit:
    26. Februar 2002
    Beiträge:
    747
    Ort:
    Germany
    das ist interesant, denn meine T90 mit einer angeblichen effektiven 90cm grösse ein signal von etwa 30-35% liefert (bei den ganz schwachen vertikalen frequenzen). als receiver tf4000.

    und was ich ausserdem nicht verstehe ist warum einige einzelne sender mit 70-100% reinkamen???...als beispiel der kürzlich verschwundene "dubai tv 33". WIE zum henker kommt das? gibt es für den einen eigenen europa beam???

    <small>[ 26. Dezember 2002, 17:59: Beitrag editiert von: TriaxMan ]</small>
     
  10. Roli

    Roli Platin Member

    Registriert seit:
    22. Oktober 2001
    Beiträge:
    2.181
    Ort:
    Saarbrücken
    Technisches Equipment:
    Echostar DSB-707FTA; Fortec Star Lifetime Ultra; DVB-S Karte SS2 mit ProgDVB und Blindscan-Tool by ALTX
    GI-50-120 Rotor von Golden Interstar Moteck Blechgröße 120 cm Laminas OFC-1200
    MTI LNB
    Empfangsbereich 62°Ost bis 45°West
    Du wohnst eben schon relativ südlich, etwas südlicher wie ich.
    Also einen eigenen Europabeam haben die nicht.

    [​IMG]

    Der Footprint gilt für beide Nilesats on 7°West.

    Normalerweise sollten MCPC-Träger stärker reingehen als schmalbandige SCPC-Träger. Ich hab teilweise auch schon die Erfahrung gemacht, das dies nicht der Fall ist. Auf dem PAS 3R stellt der FNC als Einzelträger die beiden Pakete von FOX bzw. ETWN in der Empfangsstärke in den Schatten. Der kommt bei mir stärker als 19,2°Ost boah! .

    <small>[ 26. Dezember 2002, 18:56: Beitrag editiert von: Roli ]</small>
     

Diese Seite empfehlen