1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Gegenwart schon lange nicht mehr analog...

Dieses Thema im Forum "Analog-Ecke" wurde erstellt von AchimP, 7. September 2018.

  1. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    116.741
    Zustimmungen:
    6.160
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    Anzeige
    Du hast auch echt lange Weile!
     
    Winterkönig gefällt das.
  2. Medienmogul

    Medienmogul Großkapitalist Premium

    Registriert seit:
    30. September 2012
    Beiträge:
    2.287
    Zustimmungen:
    596
    Punkte für Erfolge:
    123
    Nö. :winken:

    Im Gegensatz zu dir bin ich in der britischen Besatzungszone groß geworden. Als ich klein war, gab es 8 Radioprogramme auf UKW, die Hälfte davon vom WDR-Großsender Velbert-Langenberg, und eines dieser vier UKW-Programme war BFBS.

    Laut http://www.ukwtv.de hat BFBS in Deutschland nur noch eine große UKW-Frequenz, nämlich 103 MHz. Mit ein paar Watt sendet dann noch eine Funzel auf der gleichen Frequenz wie MDR Jump vom Inselberg, aber das war's.

    Jetzt bin ich es also seit meiner Kindheit gewöhnt, englisch-sprachige Nachrichten zu hören. Die gibt's auf BFBS und auf AFN zur vollen Stunde. Die Nachrichten dauern drei bis fünf Minuten.

    Mit dem Auto bin ich häufig auf Strecken unterwegs, wo BFBS Bielefeld nicht mehr geht und die kleine Funzel hinter der Grenze noch nicht geht. Da ich kein Internet-Radio habe, ist BBC Radio 4 auf Langwelle meine beste Option, um mal eben die Nachrichten aus einer anderen Perspektive zu hören, als der Einheitsbrei, den uns unsere 62 ARD-Radios, 3 x DLF und die üblichen Privatsender vorsetzen.

    Hitler hat nach der Machtergreifung den Rundfunk "gleichgeschaltet". :mad:

    Obwohl wir (hier im Westen) nun seit 73 Jahren in einer super-tollen Demokratie leben, finde ich, dass die ca. 100 deutschen UKW-Radioprogramme nachrichtenmäßig ziemlich gleichgeschaltet sind. Die 100 UKW-Programme machen das freiwillig. Keiner zwingt sie.

    Trotzdem hörst du in den deutschen Radio-Nachrichten relativ wenig aus der großen, weiten Welt.

    Idiotischerweise wird hier in Deutschland fast täglich erzählt, was der offensichtlich demenzkranke Herr Trump schon wieder für einen Bockmist gebaut hat. :mad:

    Wenn ich mir die Fernsehnachrichten von CNC, i24 News, Vox Africa, Al Jazeera (English) und NDTV 24 angucke, dann gibt es auf der Welt noch ganz andere Themen.

    Drei Minuten Radionachrichten von BBC Radio 4 sind für mich eine Bereicherung der Meinungsvielfalt.

    Es ist ja nicht so, dass ich stundenlang BBC Radio 4 hören würde. Wenn ich was stundenlang höre, dann meistens AFN über das Internet, Capital, Heart, Sky oder MNM vom Satelliten oder die SWR-Programme auf DAB. Oder eine englischsprachige Internet-Radiostation, die irgendwo auf der Welt eine UKW-Frequenz hat, die man hier in der Region allerdings nicht terrestrisch empfangen kann.

    Aber für ein paar Minuten Mittel- oder Langwelle einschalten - das tue ich ziemlich regelmässig. :cool:
     
  3. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    116.741
    Zustimmungen:
    6.160
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    Warum sollten die unterschiedliche Themen bringen?! Wenn Trump man wieder die Zölle erhöht ist es ja wohl logisch das alle Sender unabhängig voneinander die gleichen Meldungen bringen. Das ist bei ausländischen Sendern natürlich anders gewichtet, von daqher kann man nicht sagen das unsere Medien "Gleichgeschaltet" sind, genau das Gegenteil ist doch der Fall.
    Logisch, aber dafür interessiert sich hier außer Dir niemand.
     
  4. Radiowaves

    Radiowaves Senior Member

    Registriert seit:
    23. Oktober 2013
    Beiträge:
    359
    Zustimmungen:
    251
    Punkte für Erfolge:
    73
    Gut möglich. Spannend bleibt, ob DAB+ vorher zum AlteisenAltsilizium geworfen werden wird oder nicht. Und angesichts der aktuellen Rankings der Radio-Verbreitungswege möchte ich UKW jedenfalls eine blühende Gesundheit attestieren.

    Nein, ich bin kein pauschaler DAB-Gegner. Das System hätte schon vor 20 Jahren (ohne "+") was gutes werden können, wenn man es so in den Regelbetrieb gelassen hätte, wie es die Entwickler einst planten: 192 kbps MPEG 1 Layer 2 für die Unterhaltungsprogramme und 256 kbps für die Kulturprogramme. Da hätte es dann erstklassige Argumente pro DAB gegeben. Das, was heute auf DAB+ meist abgesondert wird, toppt UKW bei gutem Empfang um Längen. Und hinsichtlich Programmvielfalt steht ohnehin IP bereit, gleich von UKW unter Umgehung von DAB zu übernehmen - vielleicht mit paar Jahren Übrgangslösung für das Dudeln mit bewegtem Empfänger (=Autoradio), bevor die Datenflats auch da ausreichend bereitstehen.
     
    Gorcon gefällt das.

Diese Seite empfehlen