1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Gedenkstätten-Chef plädiert für Stasi-Überprüfung westdeutscher ARD-Sender

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 9. November 2008.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Moderator

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    82.146
    Anzeige
    Leipzig - Der Direktor der Stasi-Gedenkstätte in Berlin-Hohenschönhausen, Hubertus Knabe, hat sich kritisch zur Stasi-Aufklärung bei der ARD geäußert.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. H.-E. Tietz

    H.-E. Tietz Guest

    AW: Gedenkstätten-Chef plädiert für Stasi-Überprüfung westdeutscher ARD-Sender

    Von mir aus kann man das machen, um Leute (Überprüfer) auszulasten, die ansonsten nutz- und arbeitslos wären bzw. mit denen man nur gezwungenermaßen zusammenarbeiten würde (wie auch mit diesem unerträglichen Knabe).
     
  3. LHB

    LHB Institution

    Registriert seit:
    5. Januar 2005
    Beiträge:
    19.757
    Ort:
    Hannover
    AW: Gedenkstätten-Chef plädiert für Stasi-Überprüfung westdeutscher ARD-Sender

    und was soll dann mit denen passieren ? wird denen dann alles verboten und sie müssen hartz4 beantragen ? oder sollen die alle ins gefängnis gesteckt werden ?
     
  4. Kalle58

    Kalle58 Senior Member

    Registriert seit:
    7. August 2006
    Beiträge:
    181
    AW: Gedenkstätten-Chef plädiert für Stasi-Überprüfung westdeutscher ARD-Sender

    Bei uns (Märkische Allgemeine, Zossen) hat man jetzt den lokalen Sportredakteur entlassen, weil er mal Hauptmann der Stasi war. Insofern wäre eine Überprüfung bei der ARD ein Akt ausgleichender Gerechtigkeit. Fast 20 Jahre nach der Wiedervereinigung sollte es man nun aber langsam gut sein lassen. Überhaupt, ich begreife nicht, warum z.B. die Bundespolizei hunderte ehemalige Stasi -Mitarbeiter beschäftigen darf, während die als kleine Lokalredakteure untragbar sind.
     
  5. LHB

    LHB Institution

    Registriert seit:
    5. Januar 2005
    Beiträge:
    19.757
    Ort:
    Hannover
    AW: Gedenkstätten-Chef plädiert für Stasi-Überprüfung westdeutscher ARD-Sender

    die arbeiten dann wahrscheinlich alle für schäuble.
     

Diese Seite empfehlen