1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Gebühren für SAT

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von MCMikele, 31. Januar 2004.

  1. MCMikele

    MCMikele Senior Member

    Registriert seit:
    1. Januar 2004
    Beiträge:
    376
    Ort:
    Karlsruhe
    Anzeige
    Hey Leute,

    meint ihr das sie irgendwann auch Gebühren für das SAT verlangen ??
     
  2. FEXX

    FEXX Senior Member

    Registriert seit:
    15. Februar 2002
    Beiträge:
    196
    Ort:
    Bonn
    unmöglich...

    Wie soll bitte kontrolliert werden ob deine Schüssel auf Astra oder XySat gerichtet ist.

    Der Sat Empfang verursacht so wenige Kosten, dass man diese mit der GEZ decken kann.

    Was vielleicht möglich wäre ist, dass dein Vermiter dir für eine höhere Miete erlaubt sichtbar eine große Satschüssel anzubringen.
     
  3. Michael

    Michael Platin Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    2.936
    Ort:
    Erkner bei Berlin
    Technisches Equipment:
    DM800, AZBox HD, Elanvision, Openbox...
    das gab's mal. Aber diese Zeiten sind zum Glück vorbei.
     
  4. TV.Berlin

    TV.Berlin Wasserfall Mitarbeiter

    Registriert seit:
    5. Januar 2002
    Beiträge:
    7.989
    Ort:
    auf dem Pluto
    Was denn für Gebühren? Solche, die man beim Kauf einer Schüssel entrichten muss? So wie im Amiland..?
     
  5. thowi

    thowi Guest

    Na ja, In Österreich zahlen wir beim Kauf eines jeden SAT Receivers noch ein paar Euronen Künstlersozialabgabe als Einmalgebühr

    PS: Auf der Rechnung als ich meine Miet d_box gekauft habe hat dieser Betrag aber gefehlt - wird Premiere wohl 'vergessen' haben zu überweisen - ich muss dringend ein e-mail an den Österreichischen Finanzminister schreiben !
     
  6. quarks

    quarks Silber Member

    Registriert seit:
    31. Oktober 2003
    Beiträge:
    819
    Ort:
    amsee
    Technisches Equipment:
    Edision Argus Mini 2in1
    Nokia Sat 2xI
    Hi,

    ob man Sat bzw. welchen Sat man anschaut kann natürlich nicht kontrolliert werden.
    Möglich wäre es aber wenn wirklich alles durch SES (Astra) Grundverschlüsselt werden würde.
    Das ist aber sicher nicht im Sinn von unseren Privaten. Dann bräuchte nämlich wirklich jeder einen digitalen sat-receiver mit CI. Momentan würden deshalb die Privaten zu viele Zuschauer verlieren.
     
  7. amsp

    amsp Platin Member

    Registriert seit:
    28. Oktober 2002
    Beiträge:
    2.217
    Ort:
    ---------
    durchein
     
  8. amsp

    amsp Platin Member

    Registriert seit:
    28. Oktober 2002
    Beiträge:
    2.217
    Ort:
    ---------
    Davon ist z.Z. nicht auszugehen, könnte natürlich sein das die SES in Zukunft sich auch als Plattformbetrieber betätigen will.
     
  9. Grautvornix

    Grautvornix Silber Member

    Registriert seit:
    13. Oktober 2001
    Beiträge:
    865
    Gebühren für Sat wurden u.a. von der Post unter Schwarz Schilling verlangt. Diese mussten aber nach dem Urteil des Europäischen Menschenrechtsgerichtshofes im Fall Autronic gegen Schweiz europaweit abgeschafft werden. Nach diesem Urteil ist die Informationsfreiheit, also die Freiheit seine Informationen bei allen der Allgemeinheit zur Verfügung stehenden Quellen zu beziehen, ein Teil der Meinungsfreiheit und deshalb ein Grundrecht, das nicht behindert werden darf. Eine Behinderung der Ausübung der Meinungsfreiheit ist auch eine Gebühr oder eine Sondersteuer auf Geräten wie Sat Antenne die zum Empfang der garantierten Informationsfreiheit notwendig sind.

    Aus dem gleichen Grund bin ich immer noch der Meinung, dass die GEZ Gebühr illegal ist, weil diese schon nur auf den reinen Besitz eines Empfangsgerätes erhoben werden (nicht erst bei Empfang des ÖR!) Da ich aber meine Augen und Ohren nicht so einstellen kann, dass ich ohne Empfangsgerät fernsehen oder Radio hören könnte, ist diese Gebühr genau so eine Einschränkung der Informationsfreiheit wie dies bei den Sat Empfangsgebühren festgestellt wurde.
    Es ist mir schon klar, dass ÖR seine Vorteile hat, aber dann soll man dies aus allgemeinen Steuergeldern finanzieren. Öffentlich-rechtlich heisst ja nichts anderes als staatlich und ÖR ist halt Staatsfernsehen.
    Gruss aus dem Himmel
     
  10. Michael

    Michael Platin Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    2.936
    Ort:
    Erkner bei Berlin
    Technisches Equipment:
    DM800, AZBox HD, Elanvision, Openbox...
    @Himmel: Die GEZ sollte so bleiben, wie sie ist. Die hat ihre Daseinsberechtigung.
    Aber ich wäre für eine Abschaffung der Kabelgebühren. Und das umso mehr, da jetzt auch die digitalen Sender "grundverschlüsselt" werden. Das ist eine eindeutige Behinderung der Informationsfreiheit, da diejenigen Kabel haben, die meist keine Antenne anbauen dürfen oder können.
     

Diese Seite empfehlen