1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

GdP fordert Zwangsintegration von Ausländern

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von LHB, 2. April 2005.

  1. LHB

    LHB Institution

    Registriert seit:
    5. Januar 2005
    Beiträge:
    19.757
    Ort:
    Hannover
    Anzeige
    [size=+1][/size]

    [font=arial,helvetica] [​IMG] Osnabrück (AFP) - Weil Gewalttaten in Deutschland zunehmen und immer mehr Ausländer daran beteiligt sind, fordert die Polizeigewerkschaft eine gesetzliche Pflicht zur Eingliederung von Ausländern in die Gesellschaft. Im Jahr 2004 sei die Gewaltkriminalität - laut Daten aus neun Bundesländern - um gut drei Prozent gestiegen, sagte der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei (GdP), Konrad Freiberg. Schon in den vergangenen zehn Jahren sei sie um ein Drittel gestiegen.

    Das sei ein Alarmsignal, weil ein Ende dieser Entwicklung nicht absehbar sei und weil der Anteil ausländischer Jugendlicher vor allem in Ballungsgebieten "größte Sorge" bereite. Das gelte besonders für Raub und Sexualstraftaten, sagte Freiberg in der "Neuen Osnabrücker Zeitung". In Deutschland entstehe ein "gewaltbereites ausländisches Proletariat".

    Die Integration junger Ausländer in die deutsche Gesellschaft nehme eher ab, klagte Freiberg. Deshalb müssten zumindest alle Ausländer, die in irgendeiner Form staatliche Unterstützung erhielten, die gesetzliche Pflicht zur Integration haben. Ihnen müssten ausreichende Deutschkenntnisse und die Grundlagen von Demokratie und Kultur vermittelt werden. Ergänzt werden solle dies durch Hilfen bei der Suche nach Arbeit, Ausbildung und Wohnung.

    Wer die Eingliederung in die Gesellschaft verweigere, dem müssten alle staatlichen Gelder sowie Leistungen der Sozialversicherungen gestrichen werden. Helfe auch das nicht weiter, müsse das Gesetz die Möglichkeit vorsehen, diese Menschen wieder in die Heimat abzuschieben.

    Zur Begründung sagte Freiberg, dass beispielsweise in Berlin fast jeder fünfte ausländische Jugendliche straffällig werde. Es gebe offenen Hass und Widerstand auch gegen die Polizei. "Selbst Gefangenenbefreiung, wenn wir ausländische Jugendliche festgenommen haben, gehört inzwischen fast zur Tagesordnung." Oft genug stehe die Polizei "ebenso fassungslos wie machtlos vor diesen Phänomenen".

    [/font]
     
  2. Lechuk

    Lechuk Institution

    Registriert seit:
    14. April 2002
    Beiträge:
    15.316
    Ort:
    bln
    Technisches Equipment:
    Sat:
    Atemio AM510
    19,2° - 28,2°

    TV:
    Optoma HD26 92"
    aktives 3D

    Ton:
    7.1-Kanal A/V Surround Receiver
    TEAC AG-D500
    Heimkino Boxensystem eingerichtet nach 3.1.13 ITU.R 3/2

    Sony VAJO
    HP Pavilion dv6545eg

    Samsung BD-D6500 3D
    Samsung BD-F7500 3D

    LD
    Denon LA-2300A
    AW: GdP fordert Zwangsintegration von Ausländern

    Reicht es nicht aus, das die ganze Welt(außer Frankreich) deutsch spricht, wo der edle Herr auftaucht? Müssen die da hier lebenden auch noch deutsch sprechen?
    Das dann auch noch gleich mit der Kriminalitätskeule zu erschlagen ist ja geschickt eingefädelt aber auch leicht durchschaubar.Populäres Gewäsch halt.
     
  3. Beanpole

    Beanpole Senior Member

    Registriert seit:
    31. Juli 2002
    Beiträge:
    309
    Ort:
    NF
    Technisches Equipment:
    1x dbox1
    1x dbox2
    AW: GdP fordert Zwangsintegration von Ausländern

    Oha! Da hat LHB ja ein feines Reizthema angezettelt!
    Aber bitte spart euch die Mühe! Wir wissens ja schon. Alle Ausländer sind lieb, wer was anderes sagt ist sofort ein Nazi, und wenn sie nicht gestorben sind, integrieren sie sich noch heute (oder doch nicht?).
    Ne ne, macht mal alleine... :eek:
     
  4. fibres73

    fibres73 Gold Member

    Registriert seit:
    10. März 2004
    Beiträge:
    1.494
    Ort:
    Unterfranken
    AW: GdP fordert Zwangsintegration von Ausländern

    Hä?
    Das die hier lebenden ausländischen Mitbürger erstmal unsere Sprache richtig lernen um sich hier in die Gesellschaft zu integrieren ist doch wohl Anliegen Nr.1 !!
     
  5. Lechuk

    Lechuk Institution

    Registriert seit:
    14. April 2002
    Beiträge:
    15.316
    Ort:
    bln
    Technisches Equipment:
    Sat:
    Atemio AM510
    19,2° - 28,2°

    TV:
    Optoma HD26 92"
    aktives 3D

    Ton:
    7.1-Kanal A/V Surround Receiver
    TEAC AG-D500
    Heimkino Boxensystem eingerichtet nach 3.1.13 ITU.R 3/2

    Sony VAJO
    HP Pavilion dv6545eg

    Samsung BD-D6500 3D
    Samsung BD-F7500 3D

    LD
    Denon LA-2300A
    AW: GdP fordert Zwangsintegration von Ausländern

    Vieleicht wollen die sich aufgrund der vielen politischen Äußerungen nicht integrieren? Die Generationen vor denen, die jetzt kein deutsch können, sprechen es doch, also muß das Problem wohl woanders zu suchen sein. Wo? Keine Ahnung,ich bin Ossi, da kann ich leider nicht bei helfen, vieleicht liegt es immer mehr daran, das einige imer lauter rufen die sollen endlich mal heim gehen? Wenn man solche Sprüche hört, der Arbeitsmarkt nahezu tot ist und wenn dann plötzlich die deutschen wieder gut genug sind(nur ossideutsche aber) die Straßen zu fegen und Laub zusammeln(1€ Jobs), sind sie mit Recht verwirrt wie lange es noch dauert und sie wieder in der Heimat (welche?) sind.
    Wann hat es die Bundesregierung und die lokalen Senate interessiert ob sich die ausländischen Mitbürger integrieren? "Die können machen was sie wollen, hauptsache sie fallen nicht auf." Jetzt auf einmal seit einiger Zeit fällt so einigen Herren auf das da aber was nicht stimmt und jetzt kommt es:"Die sind aber schuld!!". Na klar doch.
     

Diese Seite empfehlen