1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Gartenabfälle verbrennen

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Pavel2000, 18. Oktober 2007.

  1. Pavel2000

    Pavel2000 Silber Member

    Registriert seit:
    25. Januar 2006
    Beiträge:
    688
    Anzeige
    Bei uns in der Region ist gerade wieder die Zeit, wo Gartenabfälle verbrannt werden. Nur häufen sich auch hier die Stimmen, dass dies nicht mehr zeitgemäß sei. Dabei wird auch gerne der Öko-Finger gehoben.

    Als Alternativen werden der Komposthaufen oder der Gang bzw. vielmehr die Fahrt zum Wertstoffhof aufgeführt. Ist das wirklich ökologischer? Ich habe meine Zweifel.

    Bei der direkten Verbrennung wird CO2 frei, das ist klar. Beim Kompostieren doch aber auch, nur dauert das deutlich länger. Und grobe Zweige und Äste lassen sich eher schlecht kompostieren, also greift man zum Schredder, der wiederum Stom braucht, wodurch indirekt auch CO2 freigesetzt wird. Die Fahrt zum Wertstoffhof wäre dasselbe. Hier wird Sprit verbraucht, der direkt (durch die Verbrennung) und indirekt (durch Herstellung und Transport) CO2 freisetzt. Vom Wertstoffhof geht es dann zur Weiterverarbeitung, also zur Energiegewinnung oder Kompostierung. Beides erzeugt ebenfalls CO2.

    Ist also das Verbrennen von Gartenabfällen wirklich klimaschädigender als die sogenannten Alternativen?

    Eine Sache habe ich bisher nicht berücksichtigt: die Rauchentwicklung, durch die sich viele Mitmenschen belästigt fühlen. Das ist nicht ganz von der Hand zu weisen, nur habe ich da das Gefühl, dass die Menschen immer penibler werden, was Gerüche angeht.
     
  2. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    49.543
    Ort:
    Genthin
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: Gartenabfälle verbrennen

    Wir hatten einmal wo bei uns ( Sachsen-Anhalt) noch Rot- Grün unter Höppner an der Regierung waren, mal ein Jahr wo das Abfälle verbrennen verboten war.
    Gab eine Katastrophe.


    Außerdem ist es Unsinn.
    Spargelkraut z.B muss verbrannt werden.
    Wegen der Verbreitung der Spargelfliege.
    Oder man schwingt eine große Chemische Keule.
    Und das ist noch weniger Umweltfreundlich.
     
  3. tartalommal

    tartalommal Junior Member

    Registriert seit:
    22. März 2007
    Beiträge:
    49
    AW: Gartenabfälle verbrennen

    Am besten nimmst du deine Abfälle und steckst sie in einen Sack , (Bitte kein Plastiksack weil jährlich 500.000 Mlrd solcher die umwelt verschmutzen) und steckst sie in deine Wohnung wo sie nach einiger Zeit schon verschwinden werden. So sparst du Geld und schonst deine umwelt!


    Ne mal im ernst... es lässt sich halt manchmal nicht vermeiden CO2 zu produzieren. und bei jeder sache jetzt zu disskutieren ob und wieviel CO2 deine Aktivitäten verursachen ist ja auch nicht das wahre , oder?
     
  4. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: Gartenabfälle verbrennen

    Also ich denke, dass die Geschichte mit der Ökobilanz soweit stimmt, wie du das zusammengetragen hast. Es ist letztlich egal, ob man die Biomasse direkt verbrennt oder sie verrottet.

    Ich vermute mal eher, dass Hauptargument eben die Belästigung ist. Und wenn ich so sehe, was da manche Gartenbesitzer so alles verbrennen, kann ich das durchaus verstehen. ;)

    Gag
     
  5. Eike

    Eike von Repgow Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    45.649
    Ort:
    Magdeburg
    AW: Gartenabfälle verbrennen

    Wieso hatten, nach wie vor ist es verboten!
    Jedenfall in Magdeburg. Alles andere erzeugt eine Ordnungsstrafe. Bis hin zur Rechnungserstellung der Feuerwehr.

    Jeder brauchbare Gärtner weiß auch wie man kompostiert. Ist dies nicht möglich, wie z.B. die gern verbrannten Reifen ;) dann bietet man die Mülldeponien an.
    In Magdeburg konnte man teils nicht mehr atmen weil es schlicht mißbraucht wurde.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Oktober 2007
  6. HumaxPVR8000

    HumaxPVR8000 Platin Member

    Registriert seit:
    18. Oktober 2004
    Beiträge:
    2.125
    AW: Gartenabfälle verbrennen

    Was sind bitte "Gartenabfälle"?
     
  7. doku

    doku Guest

    AW: Gartenabfälle verbrennen

    Also ich schmeiß das Zeug immer aufs Grundstück nebenan! :D
     
  8. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    49.543
    Ort:
    Genthin
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: Gartenabfälle verbrennen

    Das entscheiden jetzt die Landkreise und nicht mehr die Deppen in Magdeburg.:winken:
    Deshalb kann es auch zu Terminunterschiede kommen.

    Wurde nach der damaligen Pleite mit einem zentralen Verbot geändert.:D
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Oktober 2007
  9. Eike

    Eike von Repgow Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    45.649
    Ort:
    Magdeburg
    AW: Gartenabfälle verbrennen

    In Magdeburg ist es definitv verboten! Gott sei Dank!
     
  10. Pavel2000

    Pavel2000 Silber Member

    Registriert seit:
    25. Januar 2006
    Beiträge:
    688
    AW: Gartenabfälle verbrennen

    Doch, denn genau darum geht es. Überall wird mit dem Klima argumentiert. Dass aber schön aussehende Alternativen letztendlich klimaschädlicher sein können, wird verschwiegen.

    Grünschnitt und Pflanzenreste.
     

Diese Seite empfehlen