1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Galvanisches Trennglied - (Stör-)Einfluss auf das Signal ?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von stephanehrhardt, 6. Februar 2015.

  1. stephanehrhardt

    stephanehrhardt Junior Member

    Registriert seit:
    8. Dezember 2010
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    8
    Anzeige
    Hallo,

    hat ein galvanisches Trennglied (z.B. GTR02-1) in irgendeiner Form einen störenden Einfluss auf das Nutzsignal (Reflexionen o.ä.)?

    Grund der Nachfrage:
    Ein bestehendes EFH wird mit einer "Stammleitung" versorgt. Die Stammleitung endet an einen Abzweiger mit 2 TAPs (2 TV Dosen im Haus).
    Am Stammleitungsausgang des Abzweiger ist ein Abschlusswiderstand abgebracht.

    Es wird nun ein neues Gebäude errichtet, was auch versorgt werden soll.
    Ich möchte nun am Stammleitungsausgang des Abzweigers, das Signal zum neuen Gebäude abgreifen.

    Die 2 Gebäude ("Netze") möchte ich nun "potenzialtechnisch" (ist hoffentlich der richtige Audruck) trennen - daher nun das Trennglied.
    Im neuen Gebäude wird dann an der (verlängerten) Stammleitung mit Trennglied ein Abzweiger mit Abschlusswiderstand angebracht.
    Die Verkabelung im neuen Gebäude soll dann auch an einen Potenzialausgleich angeschlossen werden.

    Ich habe zum Thema Trenngleid einige Beiträge in anderen Foren gelesen. Es wird ein Trennglied als sinnvoll erachtet. Hier mal ein Link zu einen Beispielbild aus einen anderen Forum zum Thema Trennglied.


    (Bitte nicht die "Verlängerung" und der fehlende Verstärker o.ä. "kommentieren" ;) Ggf. werde ich hier noch mit tätig.)

    Vielen Dank vorab.


    Gruß
    Stephan
     
  2. Wolfgang R

    Wolfgang R Board Ikone

    Registriert seit:
    9. November 2002
    Beiträge:
    3.868
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Galvanisches Trennglied - (Stör-)Einfluss auf das Signal ?

    Ja, das kannst du so machen.


    Nach der Einführung ins Haus das galvanische Trennglied, danach einen 2fach F-Erdungsblock. Dieser ist mit 4mm²-Erdungskabel an der HES im Keller des Hauses zu erden.


    Über diesen Erdungsblock wird das vom Trennglied kommende Kabel geführt.


    Danach ein kleiner HAV. Vom HAV über erneut über den Erdungsblock (Vorschrift! Potentialausgleich muss auch beim Ausbau von Komponenten erhalten bleiben), dann zum Verteiler bzw. Abzweiger und dann weiter zu den Dosen.


    Hinter einem Verteiler nur Durchgangsdosen (die letzte muss terminiert sein bzw. eine "echte intern terminierte" Enddose)


    Hinter einem Abzweiger-Ausgang nur eine einzelne Stichleitungsdose.


    Ungenutzte Ausgänge sind mit Widerständen abzuschließen.


    Wolfgang
     

Diese Seite empfehlen