1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Galileo oder RV-Datenstruktur, etx3/Linux

Dieses Thema im Forum "DVD-Player, Recorder und Multifunktionsgeräte" wurde erstellt von Ohm66, 21. Januar 2010.

  1. Ohm66

    Ohm66 Senior Member

    Registriert seit:
    28. Februar 2009
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    Macrosystem DVC2000 mit BluRay, RelaxVision V4.0d ohne Aktivierung, Expertenpaket, Analogpaket, Galileo-SW, WarpStreamer

    Dream 7020 PVR
    ----
    Phlips 82cm TFT
    Anzeige
    Hallo Gemeinde,
    habe heute mal eine Galileo-Sicherungsfestplatte an einen Linuxrechner (Unbuntu) gehängt und mir die Datenstruktur angeschaut.
    Meine Überlegung war, vielleicht Video- oder auch Musikdateien in einem vom der PC-Welt bekannten Format (mit Macrosystems-spezifischen Addons) vorzufinden.

    Folgende Ergebnisse:

    1. Ablage Musik und Videos in einem Ordner, Fotos in einem anderen
    2. Für jedes (!) Element weiterer Unterordner (bei mir z.B. 25000 Ordner auf einer Ebene mit Musik/Video) --> langsamer Aufbau des root-Verzeichnisses, auch unter Unix
    3. Die Ordnernamen bestehen aus ner Menge Zahlen und einigen wenigen Buchstaben (Zeichen) aus dem Original-Filenamen --> schwer, das gesuchte zu finden!
    4. Bei Fotos ist das Originalfoto mit im Ordner abgelegt, auch mit kryptischen Namen, aber 1:1 kopierbar auf Windowsserver
    5. Videos werden offenbar in 10MB grosse Schnipsel zerlegt mit der Endung *.efs
    6. Daneben gibt es in allen Fällen eine Reihe weiterer *.dat, *.inf etc. Dateien sowohl ein weiteres Unterverzeichnis (je Film) mit einer Reihe von Textdateien, die z.B. den Filenamen, den Aufnahmezeitpunkt usw. enthalten. Je Parameter eine Datei!

    Fazit:
    Nur für Fotos können die Einträge ohne Macrosystem (bedingt) weiterverwendet werden; beim Rest ist mir keine Möglichkeit bekannt.

    Hat jemand von Euch weitere Informationen? Insbesondere, wie die Filenamen gebildet werden oder ob es doch eine Möglichkeit der Restaurierung von Sicherungsdaten auf dem PC gibt?

    Gruss Ohm66
     
  2. Tripstrilles

    Tripstrilles Senior Member

    Registriert seit:
    25. September 2007
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Galileo oder RV-Datenstruktur, etx3/Linux

    Das war schon immer so.

    Sinn und Zweck der EP ist nicht, die Festplatte auszubauen und an einen PC zu hängen. Das kann man im Notfall machen aber nicht, für Daten runter zu ziehen. Was soll dieser Unsinn?.

    T.
     
  3. Ohm66

    Ohm66 Senior Member

    Registriert seit:
    28. Februar 2009
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    Macrosystem DVC2000 mit BluRay, RelaxVision V4.0d ohne Aktivierung, Expertenpaket, Analogpaket, Galileo-SW, WarpStreamer

    Dream 7020 PVR
    ----
    Phlips 82cm TFT
    AW: Galileo oder RV-Datenstruktur, etx3/Linux

    Ich will keine Festplatte ausbauen, sondern per PC über die exterene FP auf das Galileo Backup zugreifen. Grund:

    1.) Ohne Konvertierung an dort abgelegte Videos ranzukommen
    2.) Ich will nicht auf Gedeih und Verderb an Macrosystems kleben müssen. Wenn die Kiste mal abraucht, möchte ich auf ordentlich gesicherte Daten auch ohne Macrosystem zugreifen können. Sonst bleibt nur Doppelt-Backup, und das halte ich für blöd.

    Und was Sinn oder Unsinn ist, das überlass ruhig mir...
    Ohm66
     
  4. plainsmen

    plainsmen Silber Member

    Registriert seit:
    24. Februar 2009
    Beiträge:
    666
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    DVC 2000, Solitaire, eine alte Premiere-Box., ein paar PC's, Laptop
    AW: Galileo oder RV-Datenstruktur, etx3/Linux

    Solltest Du hier eine Lösung gefunden haben, dann laß es mich wissen, ist eine gute Idee mit dem "nicht auf Gedeih und Verderb an Macrosystems kleben müssen"
     
  5. Ohm66

    Ohm66 Senior Member

    Registriert seit:
    28. Februar 2009
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    Macrosystem DVC2000 mit BluRay, RelaxVision V4.0d ohne Aktivierung, Expertenpaket, Analogpaket, Galileo-SW, WarpStreamer

    Dream 7020 PVR
    ----
    Phlips 82cm TFT
    AW: Galileo oder RV-Datenstruktur, etx3/Linux

    Logisch, Willy.
    Sieht aber nicht gut aus...
     
  6. Ohm66

    Ohm66 Senior Member

    Registriert seit:
    28. Februar 2009
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    Macrosystem DVC2000 mit BluRay, RelaxVision V4.0d ohne Aktivierung, Expertenpaket, Analogpaket, Galileo-SW, WarpStreamer

    Dream 7020 PVR
    ----
    Phlips 82cm TFT
    AW: Galileo oder RV-Datenstruktur, etx3/Linux

    Hallo Willi,
    habe nochwas rausbekommen:
    auch der Export auf DVD, internes Format, liefert ähnlich 10 MB Schnipsel mit der Datei-Endung *.efs.
    Interessant ist, dass diese einen MPEG-2-Transportstream-codec enthalten.
    Und: bei Umbennung in Dateiendung *.avi oder *.mpg lassen sie sich auf meinem PC wiedergeben!

    Jetz brauchen wir nur noch jemanden, der die kryptischen Dateibezeichnungen als Klartext wiedergeben kann und jemanden, der ein Script schreibt, der die Schnipsel verlustfrei aneinanderkettet.

    Dann wären die gesicherten internen Daten schnell und verlustfrei wiederherstellbar.
    Oder besser noch: Macrosystem stellt ein solches Program,m zur Verfügung....

    Gruss Ohm66
     
  7. plainsmen

    plainsmen Silber Member

    Registriert seit:
    24. Februar 2009
    Beiträge:
    666
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    DVC 2000, Solitaire, eine alte Premiere-Box., ein paar PC's, Laptop
    AW: Galileo oder RV-Datenstruktur, etx3/Linux

    In meinem Bekanntenkreis ist niemand der das könnte.
     
  8. plainsmen

    plainsmen Silber Member

    Registriert seit:
    24. Februar 2009
    Beiträge:
    666
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    DVC 2000, Solitaire, eine alte Premiere-Box., ein paar PC's, Laptop
    AW: Galileo oder RV-Datenstruktur, etx3/Linux

    Die Zeit der Wunder ist vorbei, glaube ich jedenfalls.
     
  9. Motorbiene

    Motorbiene Senior Member

    Registriert seit:
    21. Juli 2009
    Beiträge:
    343
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Galileo oder RV-Datenstruktur, etx3/Linux

    hi Ohm66,

    inzwischen kenne ich Dich als intelligenten Fachmann ( wußtest vor 50 Jahren schon, was ein Ohm ist ;) ).
    Nur von dem Gedanken, dass man Videos meistens nie ohne Konvertierung hin- und herübertragen kann, mußt Du Dich befreien. Selbst, wenn Du viel mit Windows und Videoprogrammen arbeitest, wirst Du feststellen, dass dieses oder jenes Format nicht erkannt wird. Und es gibt Dutzende von Formate. MacroSystem benutzt nun mal ein Format, was sie für gut gefunden haben ( vielleicht hat es wirklich Vorteile! ).
    Selbst, wenn Du mit Deinen Linux-Versuchen zu einer funktionierenden Lösung kämest, bliebe es Flickwerk.
    Meiner Meinuntg nach sollten wir alle darauf drängen, dass eSATA MS-Standart wird. Dann könnten wir "fast" alles angenehm schnell sichern, auch doppelt. HDDs sind haltbar und auch nicht mehr so teuer. Ich selbst habe mehrere verschiedene und bin sehr zufrieden. Gruß von Biene
     
  10. Tripstrilles

    Tripstrilles Senior Member

    Registriert seit:
    25. September 2007
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Galileo oder RV-Datenstruktur, etx3/Linux

    Zur Info - meine EP-Max ist abgeraucht. Habe alles mit Galileo gesichert.

    Und einen Tip für Ohm. Lade Dir die Software - Super - runter, damit hast Du Zugriff auf den original Stream der EP. Und den Windows ExtFS Treiber, damit Du das Dateisystem lesen kannst.

    Ist bei mir schon 2 Jahre her, damit konnte ich aber eine Aufzeichnung in ein normales Format konvertieren und ohne EP anschaubar machen.

    T.
     

Diese Seite empfehlen