1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Funktioniert DVB-C und DVB-T im gleichen Hausnetz?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von teliman, 31. Dezember 2010.

  1. teliman

    teliman Neuling

    Registriert seit:
    31. Dezember 2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Technisches Equipment:
    Telestar Diginova 10HD+
    Philips 42PFL7675K-02
    Technisat Digit K3e
    Telefunken T26R900 DVBT
    Anzeige
    Hallo,
    Ich bin neu hier, komme aus dem Westerwald und habe schon die erste Frage: Ich habe ein Hausnetz (Zweifamileienhaus) mit ca. 10 Teilnehmern. Die Empfangsgeräte sind sehr gemischt ( telweise reine Analog-Geräte und teilweise neuere Geräte die auch DVB-T oder DVB-C tauglich sind, sowie ein paar DVB-S Empfänder). Da bisher alles über analog-TV sowie SAT-Empfang lief funktionierte alles problemlos (habe einen Quad-LNB mit Verstärker und Einschleusweiche für analog-TV unterm Dach). DVB-C habe ich seit einem Monat und das funktioniert ebenfalls reibungslos. Da aber einige analog-Sender abgeschaltet wurden und noch weitere demnächst folgen werden, möchte ich zusätzlich DVB-C ins Hausnetz einspeisen. Da nicht alle einen DVB-C Tuner (mit kostenpflichtigen Abo) nachrüsten möchten aber einige Geräte DVB-T fähig sind möchte ich über einen Multischalter auf 12 Teilnehmer mit Einschleusweiche aufrüsten. Somit hätte ich an jeder TV-Dose DVB-S, DVB-T und DVB-C und jeder könnte entscheiden welches Signal er nutzen möchte. Soweit meine Theorie. Funktioniert die gleichzeitige Einspeisung von DVB-C und DVB-T über eine 2er-Weiche in die Einschleusweiche des Multischalter im gleichen Hauskabelnetz?
     
  2. mkossmann

    mkossmann Senior Member

    Registriert seit:
    18. November 2006
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Funktioniert DVB-C und DVB-T im gleichen Hausnetz?

    In der Regel: Nein, weil die Kanäle/Frequenzen, die DVB-T nutzt, auch bei DVB-C belegt sind.
     
  3. teliman

    teliman Neuling

    Registriert seit:
    31. Dezember 2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Technisches Equipment:
    Telestar Diginova 10HD+
    Philips 42PFL7675K-02
    Technisat Digit K3e
    Telefunken T26R900 DVBT
    AW: Funktioniert DVB-C und DVB-T im gleichen Hausnetz?

    heißt "in der Regel nein", dass es Ausnahmen gibt? Welche Alternativen gibt es evtl.?
     
  4. teucom

    teucom Talk-König

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    6.655
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    LG 40" Standardflachmann, WDTV, TV-Server
    AW: Funktioniert DVB-C und DVB-T im gleichen Hausnetz?

    Eine technisch aufwendige und sehr teure Einzel-Einkoppelung der DVB-T-Kanäle in die Kabelbelegung. Bringt neben dem hohen Aufwand das Problem, dass es im Kabelnetz kaum mehr freie Kanäle gibt und eine Nachbarkanaltaugliche Einkoppelung praktisch nicht möglich ist, und zudem die Pegel ständig angepasst werden müssten. Die Kanäle, die im Kabel "frei" erscheinen, werden für Telefonie und Kabelinternet benutzt, was du dann permanent stören würdest. Bei jeder Neu- und Umbelegung des Kabelnetzes müsstest du tätig werden und evtl. weiter investieren. Lohnt sich für dein Vorhaben weder von den Anschaffungs- noch laufenden Kosten bei weitem nicht. Zieh dorthin wo es nötig ist eine zweite Kabelstrecke - selbst wenn das eine Woche Plackerei und das Neustreichen von mehrereren Zimmern bedeutet kommts wesentlich billiger :).

    Besser: SAT und Kabel über den Multischalter gemeinsam verteilen und den DVB-T-Kram vergessen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. Dezember 2010
  5. Discone

    Discone Foren-Gott

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    14.262
    Zustimmungen:
    411
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Funktioniert DVB-C und DVB-T im gleichen Hausnetz?

    Besser SAT-TV und UKW u. DAB (sowie DVB-T) in den Multischalter einspeisen, und den ganzen Kabel-Kram vergessen, DSL-Internet geht meistens über einen Telekom-Anschluss, Provider wählbar.

    DVB-T bringt im Süden Deutschlands einen Mehrwert, evt. sind dort mit einer guten Dachantenne Programme aus Österreich / aus der Schweiz unverschlüsselt empfangbar.
    In jedem modernen TV ist heute bereits DVB-T integriert, DVB-C wird nicht grundsätzlich eingebaut und ist oft unnötigerweise Grundverschlüsselt (ungenormte CI+ Gängelspezifikation, und mehrere Smart-Cards erforderlich).
    :winken:
     
  6. teucom

    teucom Talk-König

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    6.655
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    LG 40" Standardflachmann, WDTV, TV-Server
    AW: Funktioniert DVB-C und DVB-T im gleichen Hausnetz?

    Da Kabel bei SAT-Empfang eigentlich ziemlich entbehrlich ist, bin ich davon ausgegangen, dass er in einer jener Gegenden wohnt wo es schnelles Internet nur per KabelTV gibt. Sonst macht die Kombination SAT+DVB-T in der Tat mehr Sinn..
     
  7. teliman

    teliman Neuling

    Registriert seit:
    31. Dezember 2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Technisches Equipment:
    Telestar Diginova 10HD+
    Philips 42PFL7675K-02
    Technisat Digit K3e
    Telefunken T26R900 DVBT
    AW: Funktioniert DVB-C und DVB-T im gleichen Hausnetz?

    Vielen Dank für die vielen Tipps. Leider kann ich DVB-C nicht ohne Weiteres rausnehmen, da zwei Abos existieren und auch entsprechende Hardware erst neu angeschafft wurde (1x externer DVB-C Receiver mit Conax Kartenslot von Technisat und 1x internes Technisat Conax CI-Modul für CI-Schacht im TV). Für TV-Aufnahmen soll jedoch kein weiteres Abo abgeschlossen werden sondern nach Möglichkeit über einen DVB-T Receiver mit HDD(USB) erfolgen. Da teilweise die Verkabelung nicht sternförmig, sondern mit Durchgangsdosen erfolgte wäre DVB-T ideal. Doch genau an so einer Durchgangsdose hängt der DVB-C Fernseher an zweiter Stelle. An der ersten Dose ist ein SAT-Receiver und an der 3. ist ein LCD-TV mit eingebautem DVB-T Receiver.
    Nun ja, man kann halt nicht alles haben. Mal sehen wie ich das gelöst bekomme.
     
  8. Discone

    Discone Foren-Gott

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    14.262
    Zustimmungen:
    411
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Funktioniert DVB-C und DVB-T im gleichen Hausnetz?

    Eine zusätzliche Koaxialleitung einziehen, evt. die Vorhandenen durch dünnere ersetzen, falls alles in Rohr verlegt wurde, dann noch eine zusätzliche Antennendose. Da ja schon SAT-TV im Haus vorhanden ist, könnte dies auch noch mit DVB-T kombiniert werden (falls am Multischalter oder am Quad-LNB noch ein Teilnehmerabgang frei ist.
    Es gibt Midi-Koaxialleitung, z. B. LCD 89 - Produkte SAT, oder Fuba - GKA 420 Mini-Koaxialkabel 29201100,
    auch als Twin-Kabel: Fuba - GKA 422 Twin-Mini-Koaxialkabel 29201102

    Es gibt auch Twin / Triple-Tuner Receiver in denen die Empfangsarten kombiniert werden können.

    Noch eine teure Problemlösung, geht u. U. auch via Breitband-Powerline über das Stromnetz:
    Reel MultiRoom-Konzept reel | blog / Reel Multimedia mit Multiroom-Starterpaket - DIGITALFERNSEHEN.de
    (da ist auch ein DVB-T Tuner möglich).

    Discone
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Januar 2011
  9. teliman

    teliman Neuling

    Registriert seit:
    31. Dezember 2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Technisches Equipment:
    Telestar Diginova 10HD+
    Philips 42PFL7675K-02
    Technisat Digit K3e
    Telefunken T26R900 DVBT
    AW: Funktioniert DVB-C und DVB-T im gleichen Hausnetz?

    Einiges liegt tatsächlich in Rohr jedoch ist SAT-TV schon mit DVB-C kombiniert. Hab mich mittlerweile damit abgefunden, dass ich unterm Dach die Kabelabgänge zu den einzelnen Dosen entweder auf den Multischalter (für SAT und DVB-C) oder auf den DVB-T Anschluß umstecken muss. Welche Komponenten benötige ich denn für ca. 4 Teilnehmer auf DVB-T umzustellen (Aussenantenne, Verstärker, Verteiler)? Als Aussenantenne gibt es ja wohl die alten herkömmlichen Antennen die auch schon im analogen Bereich eingesetzt wurden, als auch diese neuen gekapselten rechteckigen Antennen mit Spannungsversorgung. Dann habe ich auch schon mal was von diesen 5Volt Steuerspannung gelesen, benötige ich da noch irgendwas?
     
  10. Discone

    Discone Foren-Gott

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    14.262
    Zustimmungen:
    411
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Funktioniert DVB-C und DVB-T im gleichen Hausnetz?

    Nenne mal deinen Wohnort, dann kann der Antennenaufwand abgeschätzt werden: Überallfernsehen.de
    Mit zwei Multischalter-Kaskaden könnte DVB-C mit SAT und in der anderen Multischalter-Kaskade DVB-T mit SAT kombiniert werden.
    Für die Versorgung einer aktiven Kompaktantenne kann ein Steckernetzteil mit Einspeiseweiche eingesetzt werden, evt. reicht ja die Empfangsleistung von der nachfolgenden Kompaktantenne aus?
    http://www.axing.com/katalog_de/Zubehoer_Ex67.html
    Beim Einsatz von passiven Yagi-Antenne(n) benötigst du noch einen separaten Antennenverstärker, ein nachgeschalteter Verteiler ermöglicht dann die Versorgung mehrerer DVB-T Nutzer.

    Discone
     

Diese Seite empfehlen