1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Fußballrechte LÖsen Tv Revolution Aus

Dieses Thema im Forum "Kabel Deutschland, Unitymedia Kabel BW, Kabelkiosk" wurde erstellt von bibineustadt, 24. Dezember 2005.

  1. bibineustadt

    bibineustadt Board Ikone

    Registriert seit:
    27. Juli 2004
    Beiträge:
    3.352
    Ort:
    HALLE - NEUSTADT + RHEIN MAIN
    Technisches Equipment:
    jede Menge ! ( von DSR - HD und von analog bis digital,egal ob SAT oder KABEL )
    Anzeige
    Fußballrechte lösen TV-Revolution aus

    Nachdem der Bezahlsender Premiere die Übertragungslizenz der Bundesliga verloren hat, bricht auf dem deutschen Fernsehmarkt ein neues Zeitalter an

    [​IMG]

    TV-Rechte für die Bundesliga neu verteilt

    Das Ultimatum landete am vergangenen Montag auf Georg Koflers Schreibtisch. Bis Dienstag morgen um elf Uhr gab die Deutsche Fußball Liga (DFL) dem Premiere-Chef Zeit, ein neues Angebot für die Fußball-Bundesligarechte einzureichen. Denn die DFL hatte sich festgelegt auf eines von sechs möglichen Sende-Szenarien. Ein Spiel am Freitag, sechs am Samstag, zwei am Sonntag, dazu die ARD-"Sportschau" künftig um 18.30 Uhr. Kofler dagegen hatte in den Verhandlungen stets auf eine Free-TV-Ausstrahlung nach 22 Uhr am Samstag abend bestanden. Jetzt sollte er nachlegen.

    Als bis zum Montag abend kein Angebot eingegangen war, fuhren die Sportmanager harte Geschütze auf. Bayerns Ministerpräsident Edmund Stoiber, der gleichzeitig im Verwaltungsrat des FC Bayern München sitzt, redete am Telefon auf Kofler ein. Gegen Mitternacht versuchte auch noch Bayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge sein Glück. Alles erfolglos, Kofler blieb stur. Entweder exklusives Pay-TV oder gar keins, so seine Forderung.

    Daß er sich mit dieser Strategie verzockt hatte, wurde am Mittwochmittag offensichtlich. Noch während DFL-Verhandlungsführer Christian Seifert im Hotel "Steigenberger" am Frankfurter Flughafen das Verhandlungsergebnis verkündete, stürzte die Premiere-Aktie mit über 40 Prozent Verlust auf einen historischen Tiefstand ab. Nicht Premiere bekam die Live-Rechte, sondern der bis dahin völlig unbekannte Bieter Arena, eine hundertprozentige Tochter des Kabelnetzbetreibers Unity Media.

    Die Vergabe der Fußballrechte für die kommenden drei Jahre gleicht einer Revolution des deutschen Fernsehmarktes. Bislang waren Kabelgesellschaften dort keine ernstzunehmende Größe. Jetzt hat Arena mit einem gewagten Vorstoß die gesamte TV-Landschaft verändert. Denn nach jahrelangem Monopol des Bezahlsenders Premiere tritt die Firma plötzlich als zweiter Pay-TV-Anbieter auf den Plan. Bisher war die Arena-Mutter Unity Media mit ihren beiden Kabelnetzen Ish in Nordrhein-Westfalen und Isey in Hessen ein reiner Netzanbieter.

    Allein kann Arena das Großprojekt mit seinen rund sieben Millionen Kunden jedoch nicht stemmen. Zu einer der Auflagen der DFL gehört es, mindestens 40 Prozent der knapp 35 Millionen deutschen Fernsehhaushalte mit dem Fußballangebot zu erreichen. Deswegen will sich Arena-Manager Bernhard de Roos den Konkurrenten Kabel Deutschland (KDG) als Partner mit ins Boot holen. Auch mit dem dritten großen deutschen Kabelanbieter, der baden-württembergischen Kabel BW und den Satellitenbetreibern laufen Verhandlungen. Dabei liegen laut Arena bereits Offerten von SES Astra und Eutelsat vor.

    Die Zuschauer dürften also keine Nachteile aus dem überraschenden Geschäft ziehen, im Gegenteil. Denn Arena hat sich gegenüber der DFL verpflichtet, für das Bundesliga-Paket nicht mehr als 20 Euro im Monat zu verlangen. Das vergleichbare Angebot bei Premiere kostet dagegen bislang 34,80 Euro. Wie bei Premiere brauchen die Kunden zusätzlich einen Digital-Receiver, dieser dürfte jedoch zumindest in der Anfangsphase im Arena-Paket kostenlos enthalten sein. Wer bereits einen Premiere-Decoder hat, kann sich das neue Pay-Programm über eine Zugangskarte freischalten lassen. Das will sich Premiere-Chef Kofler allerdings teuer von Arena bezahlen lassen.

    Billig wird das Pay-TV-Abenteuer für die Kabelnetzbetreiber ohnehin nicht. Geschätzte 240 Millionen Euro hat Arena für die Live-Lizenzen bezahlt. Bei einem Monatspreis von 20 Euro bräuchte die Firma also rund eine Million Kunden, um die Rechte wieder einzuspielen. Rechnet man Werbung, Decoderbereitstellung, Produktion und Redaktion dazu, würde sich die Bundesliga erst bei rund zwei Millionen Abonnenten lohnen, schätzt Peter-Thilo Hasler, Medienanalyst der HypoVereinsbank. "Das ist für einen Newcomer wie Arena nicht zu schaffen." Schließlich habe Premiere 15 Jahre gebraucht, um den jetzigen Kundenstamm von rund 3,5 Millionen Abonnenten aufzubauen.

    Allerdings zielt Arenas Engagement ohnehin in eine andere Richtung. Seit Jahren stagniert die Zahl der Kabelkunden. Die Eigner der Netzbetreiber - allesamt Private-Equity-Firmen - drängen deshalb auf eine neue Wachstumsstrategie. Die sollte eigentlich die Digitalisierung der Kabelnetze bringen. Denn durch sie können die Netzbetreiber neue Umsatzsatzquellen wie interaktive Gewinnspiele, Wetten oder Homeshopping per Fernbedienung erschließen. Bisher waren diese Bemühungen vergeblich, die bescheidenen Digitalpakete der Kabelbetreiber lockten kaum Kunden. Mit den Bundesligarechten steigt die Chance, im großen Stil Digitalangebote zu verkaufen. Wer erst einmal Fußball-Kunde ist, so das Kalkül, nimmt auch die anderen Angebote der Kabelbetreiber wahr.

    Einer, der weiß, daß das funktionieren kann, ist Tony Ball. Der heutige KDG-Berater war früher Chef des höchst erfolgreichen britischen Bezahlsenders BSkyB und verfügt über umfangreiche Erfahrungen mit digitalem Fernsehen. 1992 war BSkyB der erste Pay-TV-Sender, der sich Fußball-Live-Rechte sicherte und damit dem digitalen Pay-TV in England zum Durchbruch verhalf.

    Arena muß allerdings etwas anders vorgehen. Daß die Firma einen eigenen Sender gründen wird, ist unwahrscheinlich. Denn damit würden erstmals Netze und Inhalte in einer Hand liegen, was laut Ulf Böge, Präsident des Bundeskartellamtes, "kartellrechtlich Relevanz" habe. Da die neue Fußballsaison bereits in acht Monaten beginnt, wäre das Risiko für Arena zu groß, auf die Schnelle keine Rundfunklizenz zu erhalten. Vermutlich wird Arena also mit einem bestehenden Sender kooperieren. Damit könnte der Netzbetreiber auch das Problem der fehlenden Infrastruktur lösen.

    Als möglicher Kooperationspartner würde sich Premiere anbieten. Weder de Roos noch Premiere-Chef Kofler wollten dieses Szenario jedenfalls ausschließen. Für Kofler käme ein Angebot der ehemaligen Arena-Konkurrenz einer Rettung gleich. Denn der Erfolg des Bezahlsenders, der mit dem Slogan "Alle Spiele, alle Tore" wirbt, steht und fällt mit seinen Fußballrechten. Bis zu 700 000 neue Abonnenten hatte sich Kofler von den exklusiven Bundesligarechten erhofft. Zwar glaubt Kofler , es würde auch ohne die Lizenz zu keinen "Massenabwanderungen" kommen. Experten schätzen dagegen, daß Premiere künftig auf ein Drittel der 3,5 Millionen Kunden verzichten muß.

    Ein weiteres Szenario dürfte Kofler nicht gefallen. Durch den rasant gesunkenen Aktienwert ist Premiere zu einem der interessantesten Übernahmekandidaten geworden. Für die Finanzinvestoren BC Partners, Apollo und Providence, die hinter Arena und KDG stecken, wäre es ein leichtes, den Bezahlsender zu schlucken.


    MfG aus NEUSTADT
     
  2. Eike

    Eike von Repgow Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    45.655
    Ort:
    Magdeburg
    AW: Fußballrechte LÖsen Tv Revolution Aus

    Sehr interessanter Hintergrundbericht, Danke für die Einstellung.

    Man muß sagen Kofler war hier einfach nur doof. Er hat wohl seinen Sargnagel selbst geschmiedet...
     
  3. Gorcon

    Gorcon Kanzler Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.297
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Fußballrechte LÖsen Tv Revolution Aus

    Man kann nicht immer alles haben.

    Ich finde die Entscheidung richtig das Premiere die Rechte nicht bekommen hat.

    Gruß Gorcon
     
  4. Eike

    Eike von Repgow Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    45.655
    Ort:
    Magdeburg
    AW: Fußballrechte LÖsen Tv Revolution Aus

    Aus Unternehmerischer Sicht hat hier Kofler aber unprofissionell und arogant gehandlet. Ohne Fußball hat Premiere schlechte Karten sich am Markt zu halten. Wenn hier wirklich Unternehmen eine feindliche Übernahme des Senders im Auge haben sollten sie zugreifen.
     
  5. Major König

    Major König Muper-Soderator

    Registriert seit:
    28. August 2005
    Beiträge:
    8.755
    Ort:
    Gelsenkirchen
    AW: Fußballrechte LÖsen Tv Revolution Aus

    Mal gucken wie lange es dauert, bis Premiere wieder Pleite ist. Dann werden die wieder gerettet und die Pakete werden billiger. :D
     
  6. kinofreak

    kinofreak Foren-Gott

    Registriert seit:
    16. Januar 2005
    Beiträge:
    10.831
    Ort:
    Ostbayern
    AW: Fußballrechte LÖsen Tv Revolution Aus


    schon ein intressanter bericht, aber wie immer wird nicht fair (wohl aus unwissendheit) auf die Preisstruktur eingegangen! alleine schon das es heißt:

    für das Bundesliga-Paket nicht mehr als 20 Euro im Monat zu verlangen

    würde ja überhaupt nichs heißen! bundesliga kostet bei premiere 14,90 :) die frage ist, kann man es denn dann auch alleine abonnieren oder entstehen weitere kosten (kabelgeühren zählen nicht, die muß man bei premiere auch abdrücken)

    Das vergleichbare Angebot bei Premiere kostet dagegen bislang 34,80 Euro.

    von einen vergleichbaren angebot kann ja überhaupt nicht die rede sein! Richtig ist, das man fußball nur mit einem grundpaket bekommt und man im endeffekt mind. 34,80 bezahlt, aber die ganze mehrleistung, alleine schon fußball CL wird einfach verschwiegen und da fragt man sich schon warum keiner der Journalisten fähig ist, das auch mal zu erwähnen!

    außerdem, so im nachhinein, wäre es für premiere ein leichtes, solch ein angbot auch auf den freien markt zu bringen. mit den sportportal kann man ja einiges anstellen, also noch ein paket, das man auch ohne ein grundpaket abonnieren kann und ausschließlich Fußball bundesliga anbieten, (für 19,90) ohne CL, auslandsfußball usw.! dieses angebot würden sicher einige nützen, die Mehrheit würde sich aber sicher für den gesamten sport für 34,80 entscheiden! (das denk ich mir jetzt einfach, allwissend bin ich auch nicht ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Dezember 2005
  7. websurfer83

    websurfer83 Platin Member

    Registriert seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    2.110
    Ort:
    Stuttgart; T-Com VDSL Ausbaugebiet; Kabel BW-Ausba
    AW: Fußballrechte LÖsen Tv Revolution Aus

    Premiere ist einfach zu teuer. Und was meinen Geschmack angeht ist für mich kein passender Sender dabei.
    Die sollten mal ein paar Musiksender mit ins Boot holen (ja, ich weiß HIT24 gibt es, aber der ist ja nicht so der Hammer). Beispielsweise MTV Idol und MTV Pulse wären doch toll :winken:
     
  8. JCD

    JCD Senior Member

    Registriert seit:
    4. März 2001
    Beiträge:
    194
    Ort:
    Landeshauptstadt Düsseldorf
    AW: Fußballrechte LÖsen Tv Revolution Aus

    Ich weiss gar nicht warum sich so über die Vergabe der Fussballrechte aufgeregt wird!?
    Das Herr Kofler einfach ein wenig dumm war ist klar.Alle die,die Premiere bisher über Kabel empfangen haben,hatten doch berreits die Kabelgebühr,das ist auch klar!Die werden sich nicht aufregen,nein die werden sich freuen.

    Die einzigen,die sich aufregen sind jene die Premiere via SAT empfangen,tja liebe SAT Empfänger,man kann halt nicht alles umsonst haben.

    Premiere war es einfach nicht wert,so isses nun mal!
     
  9. kinofreak

    kinofreak Foren-Gott

    Registriert seit:
    16. Januar 2005
    Beiträge:
    10.831
    Ort:
    Ostbayern
    AW: Fußballrechte LÖsen Tv Revolution Aus

    das ausgerechnet auch immer die dümmsten an so verantwortungsvollen Postitionen kommen wie der Herr Kofler....? dann noch im sinne des normal sterblichen auch noch reich ist. Geld das er sich im Medienbereich verdient hat.... wohl alles mit seiner grenzenlosen dummheit.....
     
  10. Eric el.

    Eric el. Gold Member

    Registriert seit:
    12. Juli 2004
    Beiträge:
    1.771
    Ort:
    Mühlhausen/Thür.
    AW: Fußballrechte LÖsen Tv Revolution Aus

    in dem Falle haben die? über die Feiertage:D genug Zeit gehabt drüber nachzudenken
     

Diese Seite empfehlen