1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Frontera

Dieses Thema im Forum "Blu-ray/DVD" wurde erstellt von seagal1, 12. September 2015.

  1. seagal1

    seagal1 Gold Member Premium

    Registriert seit:
    28. September 2005
    Beiträge:
    1.969
    Zustimmungen:
    205
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    Technisat HD S2, Edision Argus Vip2, ET 9200, ET 9500, ET 8500, Sony BRAVIA KDL-40EX707
    Anzeige
    Inhalt von verleihshop.de:

    "Im Grenzgebiet zwischen den USA und Mexiko wird die Frau des ehemaligen Sheriffs während eines Ausrittes erschossen. Miguel, ein Mexikaner, der versucht illegal in die USA einzuwandern, ist zur falschen Zeit am falschen Ort und wird schnell als vermeintlicher Mörder inhaftiert. Währenddessen versucht der Sheriff im Ruhestand den Fall aufzuklären, denn die bisherigen Ermittlungen der Polizei scheinen nur halbgar und nicht hieb- und stichfest zu sein. Auch die Frau des Angeklagten ist von dessen Unschuld überzeugt und will sich mit dem vorschnellen Urteil nicht abfinden. Als sie in die Hände korrupter Schleuserbanden gerät, spitzt sich die Lage zu."

    Erst einmal eines vorweg: Der erste Satz des Inhalts welcher vom verleihshop veröffentlicht wurde, ist nicht korrekt. Die Frau wurde nicht erschossen, sondern stürzte vom Pferd, nachdem dieses sich aufgrund von Schüssen erschrag. Sie fiel unglücklich auf einen Stein und verletzte sich tödlich.

    Der Film schildert vordergründig die Problematik der illegalen Grenzübertritte der Mexikaner in die USA. Dabei ist die Story um den unglücklichen Tod der Frau des Ex Sheriffs Roy (Ed Harris) ein guter Aufhänger. Auch die Methoden der Schlepperbanden, wobei sogar die Polizei die Hände aufhält, werden eindringlich dargestellt. Die Handlung wird gut aufgebaut, wirkt nie langweilig, kann jedoch nicht vollends fesseln. Der Film lebt hauptsächlich von Ed Harris mit dessen Präsenz, der nie aufgibt, die Ermittlungen um die Umstände des Todes seiner Frau voranzutreiben und abzuschließen. Zum Ende läuft mir das alles ein wenig zu glatt mit einem versöhnlichen Happy End. Insgesamt kein Reißer, eher ein Film für Zwischendurch aber auf jeden Fall eine Sichtung wert. 6/10 Punkte von mir.

    [​IMG]
     
  2. Hoffi67

    Hoffi67 Moderator

    Registriert seit:
    27. März 2006
    Beiträge:
    10.058
    Zustimmungen:
    753
    Punkte für Erfolge:
    123
    Technisches Equipment:
    Philips 49PFL8271 + Humax HD Receiver
    AW: Frontera

    Ich schließe mich mal wieder meinem Filmfreund Seagal1 an!:winken:;)
    MEINE KRITIK: Frontera, ist ein ruhiger Vertreter seines Faches. Der Film ist vor allem durch den alten Haudegen Ed Harris sehenswert, der die Rolle ruhig und gelassen ausspielt! Der Film, kommt ohne große Action aus und zeigt leider die Methoden der Schlepperbanden im Grenzgebiet USA und Mexiko sehr realistisch! Der Film kommt langsam in Fahrt, hat sicher einige schauspielerische Defizite, aber wird mit der Zeit besser. Wer ruhige Filme mag mit realistischen Bildern, kann kann hier durchaus einen Blick riskieren, auch wenn die Spannung jetzt nicht bis zum Anschlag ausschlägt! Das Ende ist sehr versöhnlich, leider sieht die Realität oft anders aus! Im Großen und ganzen von mir ordentliche 6/10!
     

Diese Seite empfehlen