1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

FRK-Vorstand begrüßt neues "Topp"-Angebot der Kabeldienstleister

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 26. Januar 2009.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    86.320
    Zustimmungen:
    337
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Leipzig - Während seiner heutigen Sitzung hat der Vorstand des Fachverbandes Rundfunkempfangs- und Kabelanlagen (FRK) das fortgeschriebene und verbesserte "Topp"-Angebot der Kabeldienstleistungsgesellschaft (KDL) begrüßt

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. mischobo

    mischobo Lexikon

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    25.340
    Zustimmungen:
    280
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: FRK-Vorstand begrüßt neues "Topp"-Angebot der Kabeldienstleister

    TOPP reißt auch einen wirklich vom Hocker. Hier das phänomenale Programmangebot von TOPP:

    1. 3A TV
    2. Anixe SD
    3. Die neue Zeit TV
    4. Equi 8 TV
    5. EWTN Europe
    6. Kuren & Wellness
    7. Luxe TV
    8. RTL Shop
    9. Tier TV
    10. Timm
    11. tru
    12. TW 1
    13. Voyages
    14. xxHome
    15. Yavido Clips
    Das Programmangebot ist so genial, dass man auf die digitale Einspeisung der weitverbreiteten privaten Programme wie z.B. die der Programmgruppen RTL und ProSiebenSat.1 sowie z.B. Tele 5, DSF, Eurosport, Das Vierte verzichten kann.

    TOPP (Transponder Optimierte Programm-Pakete) ist die Revolution in der Digitalisierung der Kabelnetze ...
     
  3. dennismd

    dennismd Gold Member

    Registriert seit:
    27. August 2004
    Beiträge:
    1.318
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: FRK-Vorstand begrüßt neues "Topp"-Angebot der Kabeldienstleister

    Auch wenn das Angebot nicht gerade berauschend ist, mich persönlich nicht interessieren würde, die "großen" Privaten fehlen (weil sie gerne als Pay-TV vermarktet werden möchten), werden die Sender doch unverschlüsselt in den betreffenden Kabelnetzen eingespeist und nicht als Pay-TV in irgendwelchen Basispaketen vermarktet.
    Anixe gab es in der HD Variante: wurde wegrationalisiert
    Yavido: wegrationalisert
    Equi 8: wurde gefilter und jetzt ganz wegrationalisiert
    TIER.TV: nur noch als Pay-TV
    TIMM wird angekündigt, aber wann es verschlüsselt eingespeist wird steht in den Sternen
     
  4. fernsehfan

    fernsehfan Board Ikone

    Registriert seit:
    8. Mai 2007
    Beiträge:
    4.419
    Zustimmungen:
    29
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: FRK-Vorstand begrüßt neues "Topp"-Angebot der Kabeldienstleister

    Bei diesem Angebot bleiben die Leute freiwillig beim analogen TV. Wer holt sich für diesen Müll einen Digitalreceiver? :rolleyes:

    So kommt die digitalisierung nie voran.
     
  5. hans-hase

    hans-hase Platin Member

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    2.214
    Zustimmungen:
    50
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    Aktiv:
    AX Quadbox mit DVB-C/T2;
    Philips 32PFL8404H;
    div. DAB+-Empfänger;
    DigiCorder K2 (f. DVB-C- Hörfunk)

    Empfang:
    KMS-Kabel mit ca. 100 FTA-Programmen im Münchner 862MHz-Netz, Abos mit Conax (CV/KK);
    DAB+ : Oly/IRT/Ingolstadt;
    DVB-T2 Gaisberg (AT) Mux A+B;
    Sat: außer Betrieb

    Ausgemustert:
    Digit ISIO C;
    Digit mf4k;Digit HD8C;
    dbox1;
    Sky+-Box;
    Terratec Cinergy HTC HD XS;
    AW: FRK-Vorstand begrüßt neues "Topp"-Angebot der Kabeldienstleister

    @mischobo
    Quelle für diese angebliche Programmzusammenstellung? Diese wäre tatsächlich irreleevant...

    Bei den großen Privaten läuft nunmal noch das Muskelspiel mit deren PAY-TV-Ambitionen, insbesondere seitens einiger RTL-Strategen. Und der FRK muss bei Strafe des Unterganges an der unverschlüsselten Verbreitung festhalten. Er kann ja in seinen Netzen den Signalschutz auch ohne Grundverschlüsselung besser gewährleisten, als das die großen Betreiber können. Und der Verzicht auf Grundverschlüsselung ist für Kunden wichtiges Herausstellungsmerkmal gegen die Konkurrenz der großen Betreiber...
    Und falls die Packete der großen privaten dann in FRK-Netzen zusätzlich halt neben Premiere und Kabelkiosk als weiteres Pay-TV angeboten werden, wird das für RTL & Co. halt Reichweitenverlust geben...

    @denismd
    Du redest von TC, das hat mit dem FRK-Angebot nix zu tun...
     
  6. mischobo

    mischobo Lexikon

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    25.340
    Zustimmungen:
    280
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: FRK-Vorstand begrüßt neues "Topp"-Angebot der Kabeldienstleister

    -> http://www.lyngsat.com/packages/topp.html
    ... es fehlen eigentlich alle Programme der Programmveranstalter die Mitglied des VPRT sind. Es sind noch nicht mal die üblichen Shoppingsender wie QVC, HSE24 oder 1-2-3.tv im TOPP-Angebot vertreten.
    Dem Kabelverband stoßen neben der Grundverschlüsselung auch die von der Verwertungsgesellschaft vg-media geforderten Urheberrechtsabgaben, die für die uKNB bei der digitalen Weiterverbreitung mehr als doppelt so hoch sind, als bei der analogen Weiterverbreitung, auf.
    Die Aufgabe eines Verbandes ist die Vertretung der Interessen seiner Mitglieder. Meiner ganz persönlichen Ansicht ist die vorgehensweise des Kabelverband FRK aber naiv und einfach nur lachhaft.
    Glaubst du wirklich, der VPRT wird sich vom Kabelverband FRK unter Druck setzen lassen ? Glaubst du wirklich, der VPRT nimmt den Kabelverband FRK noch Ernst, wenn der behauptet, dass die Privaten einen Reichweitenverlust von bis zu 30 % haben werden, wenn sie in den Kabelnetzen der uKNB nicht mehr weiterverbreitet werden würden ?

    Sicher, die Privaten werden irgendwo schon einen Reichweitenverlust haben, wenn sie in den Netzen der uKNB nicht mehr weiterverbreitet werden würden, allerdings dürfte der bei weitem nicht bei 30% liegen.

    Aber was ist mit den TV-Haushalten, die von den uKNB versorgt werden ? Die uKNB leben meist von Versorgungsverträgen mit der Wohnungswirtschaft. Die Wohnungswirtschaft neigt dazu, die Kosten für den Kabelanschluss über die Betriebskosten abzurechnen und gleichzeitig die Anbringung von Satempfangsanlagen zu untersagen. Nicht jeder Mieter hat einen Südbalkon.
    Wenn dann am Tag X die Weiterverbreitung der Privaten eingestellt werden, werden dann diese zwangsverkabelten Haushalte wirklich von heute auf morgen auf die Privaten verzichten ?
    Oder werden die sich bei der Hausverwaltung beschweren und darauf drängen eine Satanlage installieren zu dürfen ?
    Wie wird die Wohnungswirtschaft reagieren ? - Bestimmt nicht damit, dass den Mietern die Anbringung von Satanlagen erlaubt wird. Vielmehr werden sie den uKNB unter Druck setzen, damit der die Programme zeitnah wieder einspeist.

    Aber es gibt nicht nur TOPP sondern auch den KabelKiosk. Der hat angekündigt, das Programmangebot in diesem Jahr massiv auszubauen und noch im ersten Halbjahr 2009 ein HDTV-Paket einzuführen. Jeder uKNB hat die Möglichkeit die Dienste des KabelKiosk in Anspruch zu nehmen.

    Kämpft da der Kabelverband-FRK letztendlich nicht mit stumpfen Waffen ? Kann der FRK wirklich mit TOPP eine Alternative zum Basis-Angebot des KabelKiosk bieten ?
     
  7. dennismd

    dennismd Gold Member

    Registriert seit:
    27. August 2004
    Beiträge:
    1.318
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: FRK-Vorstand begrüßt neues "Topp"-Angebot der Kabeldienstleister

    Quelle ist Astra.

    Ich habe es ja auch nur verglichen. Ich weiß, dass das Angebot miteinander nichts zu tun hat. Trotzdem gibt es dort Sender, welche hier rausgeflogen sind, damit sie ja keiner sieht bzw. hier nur noch verschlüsselt eingespeist werden.
    Als kostenlose TOPP dreingabe ist es ja ok, auch wenn mir die Sender fernbleiben können.
     
  8. amsp2

    amsp2 Wasserfall

    Registriert seit:
    6. Mai 2004
    Beiträge:
    7.890
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: FRK-Vorstand begrüßt neues "Topp"-Angebot der Kabeldienstleister

    TOPP, Kabelkiosk für ganz arme Netzbetreiber die sich vom Markt verabschieden sollten.
     
  9. hans-hase

    hans-hase Platin Member

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    2.214
    Zustimmungen:
    50
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    Aktiv:
    AX Quadbox mit DVB-C/T2;
    Philips 32PFL8404H;
    div. DAB+-Empfänger;
    DigiCorder K2 (f. DVB-C- Hörfunk)

    Empfang:
    KMS-Kabel mit ca. 100 FTA-Programmen im Münchner 862MHz-Netz, Abos mit Conax (CV/KK);
    DAB+ : Oly/IRT/Ingolstadt;
    DVB-T2 Gaisberg (AT) Mux A+B;
    Sat: außer Betrieb

    Ausgemustert:
    Digit ISIO C;
    Digit mf4k;Digit HD8C;
    dbox1;
    Sky+-Box;
    Terratec Cinergy HTC HD XS;
    AW: FRK-Vorstand begrüßt neues "Topp"-Angebot der Kabeldienstleister

    @Mischobo
    1) Bis zu einem ominösen Tag X ist es vermutlich noch eine Weile hin. Der kann erst dann kommen, wenn die Kommerzsender über Satellit verschlüsseln und sich von DVB-T zurückziehen.
    2) Viele"uKNB" werden mittelfristig auch ohne dass sie Bestandteil von "TOPP" sind die großen Privaten anbieten können. Dort wo sie im Verbreitungsgebiet ortsüblich über DVB-T frei empfangbar sind, dürften die Großen Privaten wenig Handhabe gegen haben. Und andererseits werden viele kleine Netzbetreiber irgendwo in der Pampa u.U. jeder für sich klein genug sein und dann eher als Antennengemeinschaft agieren... Durch solche Effekte hält sich der tatsächliche Rechweitenverlust vermutlich in Grenzen. Wenn es bei diesen aber irgendwann doch hart auf hart käme, hätte das sehr wohl einen Reichweitenverlust im zweistelligen Bereich zur Folge.
    3) Natürlich sind die unverhältnismäßig hoch angesetzten "Urheberrechtsentgelte" eine wichtige Waffe der Verwertungsrechteabzockmaffia. Durchkommen täten sie da nur mit kartellrechtlich problematischen Methoden.
    4) Die Basic-Packete von Kabelkiosk/TC sind nicht wirklich eine Alternative, weil die bislang auch nur eingeschränkt funktionieren und ob da die Konditionen unter dem Strich günstiger, als die Zahlung überhöhter Urheberrechtsentgelte wäre, kann ich nicht beurteilen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Januar 2009

Diese Seite empfehlen