1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Fritz!NAS mit Enigma2: Netzwerkfestplatte selbstgemacht

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 9. Mai 2015.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.232
    Zustimmungen:
    359
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Zugegeben, eine Netzwerkfestplatte ist nützlich. Schließlich kann man auf diese im gesamten Heimnetzwerk zugreifen, auch mit Fernseher und Receiver. Doch der hohe Preis schreckt potentielle Nutzer häufig ab. Wenn aber ohnehin schon eine Fritz!Box im Einsatz ist, lässt sich die Festplatte häufig zum Nulltarif in das Netzwerk einbinden.

    zur Startseite | Meldung
     
  2. dev_null

    dev_null Junior Member

    Registriert seit:
    2. Januar 2012
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Fritz!NAS mit Enigma2: Netzwerkfestplatte selbstgemacht

    Ob bei dieser Lösung auf Dauer Freude aufkommt wage ich mal zu bezweifeln... Mit einem SD-Programm wird das sicher noch klappen aber bei HD wird es sicher schon eng und an HD Timeshift möchte ich gar nicht denken...
     
  3. Ralfi_Hoehn

    Ralfi_Hoehn Senior Member

    Registriert seit:
    3. März 2007
    Beiträge:
    303
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Fritz!NAS mit Enigma2: Netzwerkfestplatte selbstgemacht

    Auch HD funktioniert mit der Fritzbox als NAS (sogar Timeshift). Kommt aber sicher auch auf den Receiver zwecks Datendurchsatz an.
     
  4. osgmario

    osgmario Lexikon

    Registriert seit:
    28. Februar 2008
    Beiträge:
    21.496
    Zustimmungen:
    192
    Punkte für Erfolge:
    83
    AW: Fritz!NAS mit Enigma2: Netzwerkfestplatte selbstgemacht

    Bei meiner alten Fritz wird das raufkopieren schon zur Geduldsprobe. Ich verzichte auf diese Lösung...
     
  5. srupprecht

    srupprecht Senior Member

    Registriert seit:
    18. Mai 2006
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Wieviel schafft die Fritz 7490 am USB, so 10-12MByte/s? Eine USB HDD am Receiver schafft schon gut 25MB/s, per SATA um die 40-50 und mehr. Ein billiges NAS dürfte auch so um die 25MB/s schaffen. Da kommt an der Fritzbox sicherlich keine Freude auf bei mehr als einem HD Stream...
     
  6. robinx99

    robinx99 Silber Member

    Registriert seit:
    7. August 2002
    Beiträge:
    676
    Zustimmungen:
    50
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Fritz!NAS mit Enigma2: Netzwerkfestplatte selbstgemacht

    Also von dem Angestecktem USB Stick kann ich mit 22,4 MB/s Runterladen
    Hochladen funktioniert mit ca. 10MB/s
    Also ja für Aufnahme Funktionen und co ist das eigentlich genug (wobei ich keine Tests mit Festplatten gemacht habe um es zu vergleichen) da sind HD Sender doch bei ca. 15 Mbit/s was etwas weniger ist wie 2MB/s
     
  7. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    111.194
    Zustimmungen:
    3.620
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Fritz!NAS mit Enigma2: Netzwerkfestplatte selbstgemacht

    Der Receiver ist nicht das Problem, eher die Fritbox selbst.
    Für Timeshift reicht das meist nicht ungestört. (mit USB Sticks wird es dann meist noch schlechter wenn diese keinen Cache besitzen).
     
  8. Svendrae

    Svendrae Silber Member

    Registriert seit:
    6. Juli 2006
    Beiträge:
    506
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Fritz!NAS mit Enigma2: Netzwerkfestplatte selbstgemacht

    Der Datendurchsatz einer FB wird durch die vergleichsweise schwache Hardware sehr beschränkt.

    Wichtig ist auch, dass es Unterschiede bei verschiedenen Dateisystemen der HD gibt. Mit NTFS läuft es am langsamsten. Fat32 unterstützt aber keine Dateien über 4GB und exFat wird durch die FB nicht unterstützt. Bleibt also EXT2/EXT3 welches für den normalen Windowsuser eher nicht in Betracht kommt.
     
  9. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.639
    Zustimmungen:
    2.441
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    AW: Fritz!NAS mit Enigma2: Netzwerkfestplatte selbstgemacht

    Jetzt übrigens nicht nur mit einer FritzBox sondern mit jedem besserem DSL Router. :winken:

    Meist limitiert eher der DSL Zugang als der Router oder WLAN.

    Man darf hier nicht MBit/s mit MB/s verwechseln.

    Selbst 8 MB/s sind 64 MBit/s und schneller als ein VDSL Zugang. Das reicht doch locker.
     
  10. Svendrae

    Svendrae Silber Member

    Registriert seit:
    6. Juli 2006
    Beiträge:
    506
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Fritz!NAS mit Enigma2: Netzwerkfestplatte selbstgemacht

    Öhm nee schnellere Zugänge als 64 Mbit sind nichts exotisches.
     

Diese Seite empfehlen