1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Frequenzmehrfachbelegung (frequency reuse)

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von deepbluesky, 12. Januar 2009.

  1. deepbluesky

    deepbluesky Platin Member

    Registriert seit:
    25. August 2003
    Beiträge:
    2.997
    Zustimmungen:
    18
    Punkte für Erfolge:
    48
    Anzeige
    Hallo zusammen,

    Wie vielleicht einigen aufgefallen ist, haben wir einen Fall von Frequenzmehrfachbelegung, bekannt auch als frequency reuse auf 4W zu verzeichnen. Vorerst sind nur die Frequenzen 10722V/10758V/10842V betroffen. Diese sind doppelt belegt, zum einen wie gehabt mit Yes, zum anderen mit T-Home. Letztere sind hire empfangbar da auf den Europe Beam geschaltet. Erstere werden über den Middle East Beam abgestrahlt, so daß es in Mitteleuropa nicht zum Problem führt (dafür ist das Signal vergleichsweise viel zu schwach), wohl aber in der Südägäis wo beide Beams in etwa gleich stark ankommen. Wer jetzt behauptet, was interessiert mich das, sollte sich erinnern was 2002 der mißglückte Start vom Astra 1K bedeutet hätte wo D+ mit seinem Iberiabeam ähnliches vorhatte. Seitdem gab es Spekulationen daß dies aufgrund der immer zunehmenden Frequenzknappheit irgendwann wieder ein Thema wird und siehe da nun haben wir den ersten Fall in Europa, wenn auch nur in einer kleinen Ecke, zumindest bisher. Nun, wie schaut's also da unten aus ? Habe einen seit langem aktiven DXer aus Chania (Westkreta) mal testen lassen der mit seiner 1.10m Tecatel und SS2 HD davor alle 3 Frequenzen von Yes bekam und die meisten anderen Frequenzen der Amos 2/3 Europe Beams ebenso. Resultat: Seit der Aufschaltung von T-Home bekommt er weder Yes noch letzteres.


    Frage meinerseits an die Experten was Datenstromanalyse angeht:

    Besteht die Hoffnung, daß neue Receiver oder Software die beiden empfangenen Streams sauber trennen können (per provider id o.ä.) und man per Software auswählen kann welchen Stream man letztendlich verarbeiten möchte ? Oder ist es absolut unmöglich aus dem "Datensalat" irgendwas brauchbares zu filtern ?
     
  2. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Frequenzmehrfachbelegung (frequency reuse)

    Es kommt da unten nun einfach gesagt eben nur deutlich weniger an, weil ja der Transponder doppelt genutzt wird. Nur im Zielgebiet muß man ja diesen Effekt derart minimal halten, daß er keine nennenswerte Rolle mehr beim Empfang spielt. Die Süd-Ägäis ist aber deutlich außerhalb des Zielgebietes.
     
  3. deepbluesky

    deepbluesky Platin Member

    Registriert seit:
    25. August 2003
    Beiträge:
    2.997
    Zustimmungen:
    18
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Frequenzmehrfachbelegung (frequency reuse)

    Zielgebiet nicht, aber Transponder sharing findet hier nicht statt. Die Yes sind auf dem Amos 2 und die T-Home auf dem Amos 3. Dennoch die Frage bleibt bestehen.
     
  4. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Frequenzmehrfachbelegung (frequency reuse)

    Mach´s doch nicht komplizierter als es ist. Man will doch gegenseitige Störungen in einem solchen Betriebsmodus verhindern. Das Einfachste ist, die Sendeleistung entsprechend runterzufahren, den Rest macht die Richtwirkung der beiden Spots. Ob das über einen gesharten Transponder oder zwei separate Satelliten realisiert wird, ist dabei doch egal.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Januar 2009
  5. Rod Cor

    Rod Cor Silber Member

    Registriert seit:
    26. April 2005
    Beiträge:
    958
    Zustimmungen:
    99
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Frequenzmehrfachbelegung (frequency reuse)

    Kannst du mir mal erklären, wie du einen Transponder auf einer Frequenz sharen willst? Ginge mit CDMA, aber hier wohl nicht ;)
     
  6. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Frequenzmehrfachbelegung (frequency reuse)

    Im Zielgebiet kommt doch lediglich je eines der Signale an, somit hat man ja dort kein Problem mehr. Wird die Sendeleistung geringfügig abgesenkt, verschiebt sich diejenige Fläche, in welcher sich beide Signale stören können, automatisch weiter weg vom Zielgebiet.
     
  7. Rod Cor

    Rod Cor Silber Member

    Registriert seit:
    26. April 2005
    Beiträge:
    958
    Zustimmungen:
    99
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Frequenzmehrfachbelegung (frequency reuse)

    Ich meinte das Transpondersharing (>"Ob das über einen gesharten Transponder oder zwei separate Satelliten realisiert wird, ist dabei doch egal."). Hierfür sind 2 getrennte Transponder notwendig.

    Und für den Threadersteller: Wenn dein Grundstück gross genug ist, kannst du die Beiden auseinander halten ;)
     
  8. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Frequenzmehrfachbelegung (frequency reuse)

    OK, da hab ich mich falsch ausgedrückt. Insgesamt betrachtet ist das Ganze aber recht unproblematisch für die Anbieter, zwei unterschiedlich modulierte Träger in unterschiedliche Richtungen gesendet, aus die Maus.
     
  9. deepbluesky

    deepbluesky Platin Member

    Registriert seit:
    25. August 2003
    Beiträge:
    2.997
    Zustimmungen:
    18
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Frequenzmehrfachbelegung (frequency reuse)

    Dem Threadersteller ist bewußt daß Amos 2 und 3 ihre eigene "Toleranzbox" haben und durch einen entsprechend kleinen Öffnungswinkel der Empfangsantenne die Störung beseitigt würde. Wie aber bekannt gibt es Satelliten (z.B. auf 117W) die multiple Spotbeams haben. Da funktioniert dieser Trick nicht.
     
  10. deepbluesky

    deepbluesky Platin Member

    Registriert seit:
    25. August 2003
    Beiträge:
    2.997
    Zustimmungen:
    18
    Punkte für Erfolge:
    48

Diese Seite empfehlen