1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Frequenzbereich Verstärker

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von Chinaschnitte, 28. Juni 2004.

  1. Chinaschnitte

    Chinaschnitte Silber Member

    Registriert seit:
    19. September 2003
    Beiträge:
    994
    Ort:
    EU
    Anzeige
    Hi.
    Also ich frag jetzt einfach mal ganz doof. Inwieweit kann man einen Verstärker (speziell die auf dem Dachboden, wie etwa Mehrbereichsverstärker) über seine Spezifikation hinaus benutzen. Also z.B. bei einem der bis Kanal 60 bzw 790 MHz ausgelegt ist. Funktioniert der auch noch, bzw. wie gut, auf Kanal 61? Oder gar 64?

    mfg
     
  2. Hans2

    Hans2 Wasserfall

    Registriert seit:
    19. April 2002
    Beiträge:
    7.782
    Ort:
    Dresden
    AW: Frequenzbereich Verstärker

    Die Frage ist nicht so einfach zu beantworten, da es ja Verstärker für spezielle Anwendungen gibt. Am sichersten erfährt man so etwas in den Datenblättern der Hersteller. Da in Deutschland das´Band V bis 860MHz geht (C69), ist davon auszugehen, dass es sich bei dem von dir angesprochenen Verstärker um eine Sonderbauform handelt. In solchen Fällen werden bestimmte Frequenzen für spezielle Anwendungen frei gehalten, z.b. für Rückkanal, oder andere Einspeisung, und daqnn soll er bei diesen Frequenzen auch Störsignale nicht mehr durchlassen, hat also ausserhalb der Arbeitsfrequenzen eine hohe Dämpfung.
     
  3. Robert Schlabbach

    Robert Schlabbach Talk-König

    Registriert seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    6.614
    Ort:
    Berlin
    AW: Frequenzbereich Verstärker

    Das stimmt nicht, schau mal in die entsprechenden Gesetze. Nur bis Kanal 60 ist für Fernsehen zugeteilt, die Kanäle 61-69 gehören der Bundeswehr! Mit Genehmigung der Bundeswehr dürfen allerdings auch die Kanäle 64, 65, 66 für Fernsehen verwendet werden...
     
  4. Hans2

    Hans2 Wasserfall

    Registriert seit:
    19. April 2002
    Beiträge:
    7.782
    Ort:
    Dresden
    AW: Frequenzbereich Verstärker

    Das Band V geht deshalb trotzdem bis Kanal 69.
     
  5. sascha_berlin

    sascha_berlin Junior Member

    Registriert seit:
    27. Juni 2004
    Beiträge:
    130
    AW: Frequenzbereich Verstärker

    Einwand: Der Bundeswehr gehören überhaupt keine Frequenzen!
    Der Bereich 790 bis 862 MHz (eben Kanäle 61-69) ist dem festen und beweglichen Funkdienst zugeteilt. Nutzer sind u.a. die Bundeswehr mit PCM30/31 RiFu-Strecken und einigem mehr sowie z.B. die Deutsche Bahn mit diversen Tunnelfunksystemen und auch Kleinfunkanwendungen (drahtlose Mikrofone u.a.) tummeln sich hier.

    Grüße, Sascha
     
  6. Robert Schlabbach

    Robert Schlabbach Talk-König

    Registriert seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    6.614
    Ort:
    Berlin
    AW: Frequenzbereich Verstärker

    Ok, jedenfalls ist damit geklärt, warum es Verstärker gibt, die nur bis 790MHz gehen...
     
  7. Asket_

    Asket_ Silber Member

    Registriert seit:
    11. Juni 2004
    Beiträge:
    509
    Ort:
    Berlin
    AW: Frequenzbereich Verstärker

    Um noch mal auf's Thema zurückzukommen:

    Ein Verstärker bis K60 wird sicher auch auf K61 noch eine nennenswerte Verstärkung aufweisen. Bis K60 ist ja ein gewisser Wert garantiert, und so steile Filter werden in diesen Geräten nicht verbaut. Auch die aktiven Bauelemente haben eine entsprechende Toleranz bez. der max. Betriebsfrequenz.
    Also einfach probieren.

    Cheers
     
  8. Oberdau

    Oberdau Neuling

    Registriert seit:
    21. Mai 2004
    Beiträge:
    16
    Ort:
    Braunschweig
    AW: Frequenzbereich Verstärker

    Moin,

    wie ist es eigentlich mit den Verstärkern für die Hausverteilung von Kabelfernsehen? Wie groß sind die Chancen, dass man beim Umstieg von Kabel auf DVB-T einfach eine DVB-T geeignete Antenne im Keller anstelle des Kabels an den Verstärker anschliessen kann und dann im ganzen Haus ein vernüftiges Signal bekommt? Gibt es spezielle DVB-T-Verstärker für die Hausverteilung?

    Gruß,

    Oberdau
     
  9. Terranus

    Terranus Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.660
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    AW: Frequenzbereich Verstärker

    Das kommt auf den Verstärker an. Es gibt zig verschiedene Typen. Die neueren haben breitbandige Schaltungen drin, die verstärken alles von 10 bis 1000MHz.
    Sehr viele in Deutschland verbauten älteren Anlagen sind nur bis K60 tauglich. Vorallem gilt das aber für die UHF Antennen.
    Bei den Verstärkern ist es von Fall zu Fall unterschiedlich. Man muss wirklich in die technischen Eigenschaften schauen.
    Bei guten Verstärkern, bei denen nur bis K60 ausgewiesen ist, wird ober kaum mehr was durchgelassen, da gute Filter verbaut wurden. Die filtern sehr scharf, da ist dann auf K61 und mehr nichts mehr drin.
    Antennen sind da "toleranter".
    Noch ne Anmerkung: Wenn man einen Videorekorder mit durchstimmbaren Modulator hat, kann man ja einfach mal K62 einstellen und den Verstärker zwischenschalten und schauen was durchgeht ...
     
  10. Asket_

    Asket_ Silber Member

    Registriert seit:
    11. Juni 2004
    Beiträge:
    509
    Ort:
    Berlin
    AW: Frequenzbereich Verstärker

    Verstärker für Hausverteilungen, sog. BK Verstärker, sind mehr auf die Erzeugung hoher Pegel am Ausgang optimiert, die für die Verteilung notwendig sind. Am Eingang eines solchen Verstärkers wird, im Vergleich zu Antennenverstärkern, auch ein höherer Pegel erwartet. Schließt man hier eine Antenne an, welche nicht genügend Pegel liefert, so erreicht man 1. nicht genügend Ausgangspegel und 2. einen sehr schlechten S/N (Signal/ Rauschabstand). In diesem Fall muß ein Antennenverstärker, möglichst direkt an der Antenne, installiert werden.

    Spezielle DVB-T Verstärker gibt es ebensowenig wie spezielle DVB-T Antennen.

    Cheers
     

Diese Seite empfehlen