1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Frequenzauktion gestartet: Kein wildes Bietgefecht

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 27. Mai 2015.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.254
    Zustimmungen:
    361
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Die Bundesnetzagentur hat die Auktion um die Mobilfunkfrequenzen eröffnet. Doch schon in den ersten Runden zeigt sich, dass ein Bieterwettstreit, der die Kosten in die Höhe treibt, wohl nicht zu erwarten ist.

    zur Startseite | Meldung
     
  2. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.643
    Zustimmungen:
    2.458
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    AW: Frequenzauktion gestartet: Kein wildes Bietgefecht

    Spannend wirds aber vorallem bei den 900 MHz Frequenzen die nicht nur für GSM900 sondern auch für UMTS900 verwendet werden könnten. Dazu müsste man aber genug Spektrum abbekommen.

    Auch die 1800MHz Frequenzen sind nicht unintressant, da LTE1800 ein weltweit etablierter Mobilfunkstandard ist.
     
  3. madmax25

    madmax25 Gold Member

    Registriert seit:
    11. September 2012
    Beiträge:
    1.177
    Zustimmungen:
    1.051
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Frequenzauktion gestartet: Kein wildes Bietgefecht

    Ich verstehe es ja bis heute noch nicht, wie man damals bei UMTS Milliarden (noch DM, wenn ich mich recht erinnere) zum Fenster rausschmeissen konnte.
    Und das alles bloß für ein paar Frequenzen?

    Anscheinend sind die Bieter inzwischen schlauer. Zum Glück!
     
  4. TV_WW

    TV_WW Institution

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    15.249
    Zustimmungen:
    705
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Frequenzauktion gestartet: Kein wildes Bietgefecht

    Die Bieter streiten sich hauptsächlich um die 900 und 1800 MHz Frequenzen. Die neuen 700 u. 1500 MHz Frequenzen sind bei den Mobilfunkern nicht sonderlich begehrt.

    Telekom, Vodafone & Telefónica: Kampf um GSM-Frequenzen - teltarif.de News

    Naja. Die 700 MHz Frequenzen sind einfach aufgeteilt falls sich jeder Bieter mit 2x 10 MHz zufrieden gibt, denn dann passt das Angebot (2x 30 MHz) genau zur Nachfrage (3* 2x 10 MHz). Da werden diese die 700 MHz Frequenzen relativ preisgünstig erwerben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Mai 2015
  5. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.643
    Zustimmungen:
    2.458
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    AW: Frequenzauktion gestartet: Kein wildes Bietgefecht

    Die Situation heute ist einfach ganz anders als damals 2001!

    Damals 2001 wurde mit dem UMTS-Zeitalter eine ganz neue Ära des Mobilfunks eingeläutet. Heute hingegen sind die Grundsteine schon längst gelegt und es geht nur noch um Frequenzen und nicht mehr.

    Ausserdem gab es damals glaub ich insgesamt sieben oder acht Intressenten und nur Frequenzen für höchstens fünf bis sechs Anbieter. Heute bieten nur noch die drei etablierten Netzbetreiber mit und somit gibt es eigentlich genug Frequenzen für alle.

    Abgesehen davon sind heute die Margen die man mit Mobilfunkdienstleistungen verdient nicht mehr so üppig.
     
  6. TV_WW

    TV_WW Institution

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    15.249
    Zustimmungen:
    705
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Frequenzauktion gestartet: Kein wildes Bietgefecht

    Es wird ohnehin noch länger dauern bis die 700 u. 1500 MHz Frequenzen für den Mobilfunk genutzt werden — da bislang keine Endgeräte u. keine Basisstationen für diesen Frequenzbereich für den europ. Markt verfügbar sind.
     
  7. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.643
    Zustimmungen:
    2.458
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    AW: Frequenzauktion gestartet: Kein wildes Bietgefecht

    Bei den 1500MHz Frequenzen ist es ohnehin fraglich ob diese jemals für Mobilfunk verwendet werden. Oder genau wie die 2100MHz TDD-Frequenzen und 2600MHz TDD-Frequenzen ungenutzt vorsich hin gammeln werden.

    Die 700MHz Frequenzen könnten irgendwann in ferner Zukunft dazu verwendet werden um bei den LTE800 Standorten die Kapazität zu erhöhen. Aber solange der Anteil der Endgeräte die LTE700 unterstützen so gering ist, macht es keinen Sinn.

    Denke am "wertvollsten" sind die 900 MHz Frequenzen. Weil erstmal benötigt man noch einige Frequenzen bis man GSM900 abschalten kann. Und mit zusätzlichen Frequenzen und danach kann man UMTS900 betreiben. Ein Standard der extrem kompatibel ist und von fast jedem Gerät unterstützt wird.

    Wichtig sind auch die 1800 MHz Frequenzen weil man damit dann ordentlich Kapazität im LTE1800 Netz aufbauen kann.

    UMTS 900/2100 und LTE 800/1800 ist derzeit am sinnvollsten.
     
  8. martinmayer2013

    martinmayer2013 Neuling

    Registriert seit:
    16. April 2015
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
  9. mici01

    mici01 Silber Member

    Registriert seit:
    11. Dezember 2011
    Beiträge:
    798
    Zustimmungen:
    17
    Punkte für Erfolge:
    28
    Technisches Equipment:
    Xtrend ET4000
    AW: Frequenzauktion gestartet: Kein wildes Bietgefecht

    Übrigens werden die Ergebnisse der Aktuellen Bieterrunden hier veröffentlicht:
    Bundesnetzagentur - Frequenzauktion

    Heute ist es schon vorbei, aber die vorherigen Runden lassen sich auch einsehen (weiter unten). Übrigens werden alle Frequenzbereiche, soweit ich weiß, Technologieunabhängig vergeben (900mhz kann so zb für GSM, UMTS oder sogar LTE genutzt werden)

    Momentan sieht es wie folgt aus:

    700mhz: alles gleichmäßig aufgeteilt auf alle 3 Netzbetreiber (sind wahrscheinlich nicht so beliebt weil kaum ein Handy in Europa momentan das 700mhz-Band für LTE unterstützt)

    900mhz: o2 (Telefonica) hat sich ganz lange mit seinen 2 Blöcken zufrieden gegeben während sich Telekom und Vodafone sich darum gestritten haben wer einen 3. Block bekommt. Erst in der Letzten Runde hat sich o2 auf einmal 3 Blöcke geschnappt.

    1800mhz: Hier ist es momentan am Interessantesten. Es ging im laufe das Tages immer hin und her. Mal hat o2 am meisten, mal Vodafone, mal die Telekom. Momentan ist auch hier alles schön gleichmäßig aufgeteilt.
    Interessant das hier auf den letzten Block noch gar nicht geboten wurde (was vielleicht daran liegt da es hier wegen DECT-Funktelefonen besondere Auflagen gibt)

    1500mhz: Auch hier ist das Interesse eher verhalten. o2 hat hier noch gar nicht geboten. Die Telekom hat sich hier in der letzten Runde breit gemacht.

    Mal sehen was die nächsten Tage noch bringen.
     
  10. TV_WW

    TV_WW Institution

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    15.249
    Zustimmungen:
    705
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Frequenzauktion gestartet: Kein wildes Bietgefecht

    Bislang ist das noch nirgendwo ein Mobilfunkfrequenzbereich u. ist bislang in noch keinem Mobilfunkstandard als Frequenzband vorgesehen.
    Das sollen reine Downlink-Frequenzen werden, also auf diesen Frequenzen sollen nur Daten in Richtung Nutzer übertragen werden — ergänzendes Downlink-Frequenzband (SDL), kein TDD.

    Was ab dieser Versteigerung nicht mehr passieren wird. Ungenutzte Frequenzen müssen die Anbieter entweder noch nutzen oder wieder zurückgeben.

    LTE 700 mit diesem Frequenzraster gibt es bislang nur in Asien, wobei die bei dieser Versteigerung vergebenen Frequenzen nur teilweise deckungsgleich zum 3GPP Band 28 sind. Ich könnte mir vorstellen dass die 700 MHz Frequenzen überhaupt nicht für Smartphones o. andere mobile Geräte verwendet werden sondern nur für für die stationäre Breitbandversorgung, z.B. Call & Surf über Funk oder Hybrid – und die 800 MHz Frequenzen dann für die mobilen Geräte.
     

Diese Seite empfehlen