1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Fremdsprachenpakete wirklich attraktiv?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von soulmate, 9. November 2004.

  1. soulmate

    soulmate Junior Member

    Registriert seit:
    6. November 2004
    Beiträge:
    142
    Anzeige
    Ich wollte von euch hören, wie ihr zu den angebotenen Fremdsprachenpaketen bei Kabel Deutschland, Kabel BW etc steht.

    Die Preise für die Fremdsprachenpakete finde ich (von den Pay-TV-Preisen abgesehen) eigentlich alles andere als attraktiv und nachvollziehbar. Ich glaube kaum, und finde dies in meinen ausländischen Bekanntenkreis bestätigt, dass sie eine ernstzunehmende Alternative zum Sat-Empfang bieten. Da kann ich frei und unverschlüsselt etwa RAI 1-3 empfangen, bei Kabel bW zahl ich 3,90 monatlich inklusive Euronews. Gerade hierbei finde ich es eine ziemliche Dreistigkeit, dass Euronews in italienischer Sprache als Teil des Bouquets vermarktet wird, wo es doch auch so frei empfangbar ist.
    Sicher, wenn man keine Schüssel haben will oder haben kann, ist das eine Möglichkeit aber dafür so viel zu verlangen?
    Was ich darüberhinaus überhaupt nicht nachvollziehen kann, ist das gewisse Fremdsprachenprogramme wie France 2, ORF, DRS etc in den netzmodernisierten Gebieten ebenfalls frei eingespeist werden, für andere dagegen Geld verlangt wird. Man könnte ja, falls die Einspeisung italienischer , türkischer und anderer Sender mehr Kosten verursacht als die angrenzender Staaten, eine einmalige Freischaltgebühr verlangen um die Kosten wieder hereinzuholen...
    Woher rührt dieser Unterschied bei den fremdsprachlichen Sender? Sind die Kabelnetzbetreiber "Schuld" oder die entssprechenden nationalen Fernsehanstalten?
     

Diese Seite empfehlen