1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

freie franzoesische Sender mit nicht allzu moderner Technik?

Dieses Thema im Forum "Auslands-TV / Pay-TV International / Erotik" wurde erstellt von FranzDD, 30. Juli 2007.

  1. FranzDD

    FranzDD Neuling

    Registriert seit:
    30. Juli 2007
    Beiträge:
    7
    Anzeige
    Hallo,

    meine Frage wuerde zwar in mindestens 3 Kategorien passen, aber ich probiers mal hier.. hoffentlich richtig.
    Und zwar wuerde ich gerne die frei verfuegbaren franzoesischen Sender empfangen wollen, also quasi TF1, France 2/3, M6 und Arte.
    Laut Senderlisten gibt es die analog ueber Atlantic Bird 3 und digital wohl auch. Das Problem nun: meine Ausruestung ist nicht die modernste (grad beim Auszug vom Nachbarn abgestaubt) und ich bin noch nicht so versiert was den Sat-Empfang angeht.

    Die Schuessel hat einen Durchmesser von ich glaube 60cm, vielleicht 65cm (wenn ich schief gemesse hab) aber da es wenn ich die Reste der Bedienungsanleitung richtig verstehe eine Kathrein CAS60 ist, nehm ich doch mal an, die 60 steht fuer 60cm. Das LNB ist fuer 10,70 - 11,80 GHz mit umschaltbarer Polarisation und der Typ scheint UAS 435 (Kathrein) zu sein (nehme an, dass es sich dabei um den Typ handelt.. die Bedienungsanleitungen sind nicht mehr komplett). Der Receiver ist noch ein analoger Amstrad SRX340, falls sich jemand damit auskennt.. wobei der das geringste Problem ist; ich plane mit der Anschaffung eines digitalen Receivers, falls noetig.

    Meine Frage ist aber jetzt, reicht die Schuessel und der LNB ueberhaupt aus? Ich habe im Internet verschiedene Aussagen gefunden, die einen sagen, unter 80cm laeuft nix, andere (inkl. die Website von Eutelsat) sagen, 60cm reicht locker (ausser vielleicht bei schlechtem Wetter aber das ist erstmal egal). Ich wohne in Dresden, hab Fenster zur Suedseite und die Technik an sich ist bei der Ausruestung noch in Ordnung (Astra 19.2 bekomme ich problemlos). Habe auch einen Sat-Finder und wie mir scheint den Atlantic Bird auch richtig angepeilt, aber empfangen tu ich nix. Das heisst, auf der Frequenz wo z.B. France2 sitzen sollte kommt verschneites Bild und auf der Frequenz von M6 kommt ein schwarzer Bildschirm... habe ich da vielleicht mit meinem analogen Receiver einen digitalen Sender und sehe deshalb nur schwarz (woertlich und im uebertragenen Sinne)?
    Oder gibt es hier besondere Tricks beim Empfang? (habe unter http://www.satlex.de/de/azel_calc.html auch die Daten fuer die Stellung meiner Schuessel gefunden, wobei ich das momentan aber zugegebenermassen noch etwas Pi mal Daumen mache, um erstmal grob den Empfang zu bekommen bevor ich fein einstelle).

    Hat jemand von Euch in aehnlich oestlicher Lage die Sender mit 60cm gefunden? Oder kann mir sonst jemand ein paar Tipps geben.

    Danke fuer jegliche Hilfe!!
     
  2. Zodac

    Zodac Foren-Gott

    Registriert seit:
    27. März 2001
    Beiträge:
    10.269
    Ort:
    BW
    AW: freie franzoesische Sender mit nicht allzu moderner Technik?

    Da die analogen Sender aus Frankreich im High-Band senden, brauchst du ein digitaltaugliches LNB. Du schreibst ja selbst - dein LNB empfängt nur bis 11,8 Ghz - die analogen Franzosen beginnen aber erst bei 12,552 Ghz V (mit M6). Das kostet aber wahrlich nicht die Welt - wenn es nur um einen Teilnehmer geht bist du ab 15 EUR dabei.

    Ansonsten MÜSSTE der Receiver funktionieren. Gibt wohl einige, die die hohen Frequenzen nicht empfangen können. Aber da du die Frequenz einstellen kannst, nehme ich mal an, dass das bei dir nicht der Fall ist.

    60cm reichen für 5° West locker aus. Und warum du auf der Frequenz ein schwarzes Bild empfägnst weiß ich auch nicht. Sollte man aber auch nicht überbewerten - du hast ja kein passendes LNB dran.

    Greets
    Zodac
     
  3. FranzDD

    FranzDD Neuling

    Registriert seit:
    30. Juli 2007
    Beiträge:
    7
    AW: freie franzoesische Sender mit nicht allzu moderner Technik?

    Ah prima.. die Sache mit den Frequenzen war mir bisher noch nicht so recht klar, weil ich in meinem Receiver eine "LNB-Frequenz" auch ueber 11,8 einstellen kann.. da ist wahrscheinlich der Receiver schon weiter ausgeruestet als das LNB.. werd ich morgen gleich mal probieren. Danke! :)
     
  4. aston

    aston Senior Member

    Registriert seit:
    7. März 2007
    Beiträge:
    233
    Ort:
    Çeşme und Nassauische Schweiz
    Technisches Equipment:
    Torodial 90
    1,60m, 1,2m
    DM8000 x2
    AW: freie franzoesische Sender mit nicht allzu moderner Technik?

    Hallo, ich will Dir ja nicht die Vorfreude verderben, aber auf Atlantic Bird 3 Empfang würde ich nicht mehr setzen... Die Tage sind gezählt.
    Hol Dir lieber einen TNT par Satéllite Receiver in Frankreich und Du hast alle 15 französischen TNT Sender ohne Abogebühr für einmalig 249€ inklusive Receiver und Smartcard..... (Viacess 3, die Karte läuft laut Info auch mit dem französischen Powercam Modul, falls Du anderen Receiver benutzen willst).
    Die Receiver gibt's bei Darty z.b. in Metz oder Nancy.
    Checke mal bei www.telesatellite.com für mehr Infos.
     
  5. Zodac

    Zodac Foren-Gott

    Registriert seit:
    27. März 2001
    Beiträge:
    10.269
    Ort:
    BW
    AW: freie franzoesische Sender mit nicht allzu moderner Technik?

    Das ist prinzipiell schon richtig. Aber da er den Analog-Receiver und Schüssel schon hat und nur ein Universal-LNB braucht (was er ja später auch für Astra 19,2 verwenden könnte), kann man es ja noch so lange nutzen wie es läuft.

    Greets
    Zodac
     
  6. FranzDD

    FranzDD Neuling

    Registriert seit:
    30. Juli 2007
    Beiträge:
    7
    AW: freie franzoesische Sender mit nicht allzu moderner Technik?

    Ja, später ist momentan erstmal unwichtig.. ziehe eventuell eh bald Richtung Westen wo ja, wenn ich die Forumsfaeden hier richtig gelesen hab, eventuell auch die Franzosen via DVB-T frei zu empfangen sind.. von daher.. ist erstmal nur zur Ueberbrueckung der naechsten paar Monate gedacht.
    Aber danke schon mal fuer den Tipp fuer die Zeit danach :)
     
  7. FranzDD

    FranzDD Neuling

    Registriert seit:
    30. Juli 2007
    Beiträge:
    7
    AW: freie franzoesische Sender mit nicht allzu moderner Technik?

    Ok, ich muss nochmal nachfragen, ihr scheint euch da eh besser auszukennen.
    Ich hab inzwischen ein Universal-LNB und von nem Bekannten auch zum Austesten einen Digitalreceiver, bevor ich mir selber irgendwas endgueltiges kaufe.
    Es klappt jedoch immer noch nicht so recht wie gewuenscht und ich kann mir vorstellen, dass es wieder etwas mit den ganzen Frequenzen und so zu tun hat, mit denen ich mich nicht so auskenne.
    Da war ich zum Beispiel bei Lyngsat und lese dort Frequenzen aber wenn ich die dann beispielsweise fuer Astra 19.2 mit denen vergleiche, die der digitale Receiver vorgespeichert hat, dann sind das doch ganz andere???

    Bei meinem alten (analogen) Receiver ist es zum Beispiel so, dass man im Installationsmenue unter "LNB" eine Frequenz einstellen kann. Da steht bei mir 9.750 drin, und wenn ich dann eine Senderfrequenz einstellen will im normalen Sendersuchlauf, dann geht es dort nur bis 11.800 oder so. Wenn ich jetzt aber bei LNB hoch auf, sagen wir 10,600 oder mehr setze, dann kann ich auch bei den Senderfrequenzen bis ueber 12000 gehen. Hab ich das also gemacht, denn die analogen Franzosensender liegen ja bei 12690 (TF1, laut Lyngsat). Anzeigen tuts aber nix obwohl ich nun schon in zig Richtungen gesucht hab. Also irgendwas muss ich doch total falsch machen.. so schwer kann das doch nich sein... :confused:

    Beim ausgeborgten Digitalreceiver wirds ja (fuer mich) noch verrueckter (Ist ein DSR 7012 von SEQ Smart Entertainment oder so). Die Bedienungsanleitung dazu ist eh von einem Auslaender uebersetzt worden aber dort kann ich dann auch irgendwelche PIDs und VIDs und Referenzfrequenzen und was weiss ich einstellen (leider ist Atlantic Bird 3 nich voreingestellt).. was iss das denn nun schon wieder??

    Also wenn mir irgendjemand noch mal mit dem Problem helfen koennte waer das toll.. habe jetzt quasi drei Tage mit der SChuessel aufm Balkon gestanden und gedreht, aber nix wird.. ich gebs auf :(
     
  8. Zodac

    Zodac Foren-Gott

    Registriert seit:
    27. März 2001
    Beiträge:
    10.269
    Ort:
    BW
    AW: freie franzoesische Sender mit nicht allzu moderner Technik?

    Gut möglich, dass der Analog-Receiver eben die hohen Frequenzen, die du für die analogen Franzosen brauchst, eben doch nicht kann. Ist denn der Analog-Receiver für Astra voreingstellt? Wenn ja, versuch doch erstmal den zu finden und so zu checken, ob alles grundsätzlich funktioniert und richtig angeschlossen ist.

    Wenn du SAT-Neuling bist, wäre da z.B. die Frage wie du die F-Stecker montiert hast...

    Such' auf jeden Fall erstmal Astra 19,2° Ost. Wenn du den hast, kannst du mal die Frequenzen abgleichen zwischen deinem Analog-Receiver und Lyngsat. Möglicherweise stimmt die Anzeige vom Analog-Receiver nicht 100% überein - aber dann weißt zumindest wie du's umrechnen kannst.

    Mit dem Digitalreceiver wirds jedenfalls eher schwieriger einen Satelliten zu finden als mit dem Analogen. Da funktioniert immer noch die Variante "Bild da - Bild weg" usw.

    Das wird schon...

    Greets
    Zodac
     
  9. FranzDD

    FranzDD Neuling

    Registriert seit:
    30. Juli 2007
    Beiträge:
    7
    AW: freie franzoesische Sender mit nicht allzu moderner Technik?

    Also der Analog-Receiver war auf Astra eingestellt, allerdings war er eine Weile nicht mehr in Benutzung und die noch gespeicherten Frequenzen scheinen mir recht veraltet.
    Funktionieren an sich tut er. Den Astra-Satelliten hab ich mit ihm schon angepeilt und auch Sender reinbekommen (RTL, ZDF, Eurosport...).
    Eben hatte ich dann wie oben beschrieben versucht die franzoesischen 12000er-Frequenzen einzugeben. Da hatte ich dann unter dem Menupunkt "LNB" 10600 (oder ein klein wenig mehr.. ist grad wieder ausgestoepselt und ich kann grad nich nachschauen) eingegeben und beim Programm eben die 12690 von TF1 und als ich dann versehentlich zurueck zum Astra geschwenkt habe, hatte ich dort ploetzlich 9 Live, was laut Lyngsat aber eine 10400er-Frequenz hat.. daher meine Verwirrung ob der ganzen Frequenzen :-/

    Vielleicht ziele ich ja doch in die voellig falsche Richtung?
    Ich hab einfach den Astra genommen, dann hab ich auf der Receiveranleitung hinten drauf ein abgedrucktes Winkelmass und das so gehalten, dass die 19 Grad Ost genau in dieselbe RIchtung guggen wie das LNB und dann hab ich die Schuessel ein klein wenig nach rechts geschwenkt bis zur 5° West.. und dann such ich quasi den Himmel ab :confused:


    Die F-Stecker hab ich dank einer wunderbaren bebilderten Anleitung ausm Web hinbekommen *stolz iss* :D


    P.S. ok, habe jetzt nochmal die Astra-Senderlisten genommen (stimmt was die Frequenzen angeht mit Lyngsat ueberein) und das nochmal mit meinem analogen Receiver getestet. Da stimmt der Receiver wenn ich unter "LNB" 9750 Ghz eingebe. Die SEnder, die kommen sollten, werden auch gezeigt.. soviel erstmal dazu...
    Aber nun gibts leider keine analogen Sender jenseits der 11800 auf Astra, mit denen ich testen koennte, ob der Receiver sie empfaengt.. was nun?
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. Juli 2007
  10. FranzDD

    FranzDD Neuling

    Registriert seit:
    30. Juli 2007
    Beiträge:
    7
    AW: freie franzoesische Sender mit nicht allzu moderner Technik?

    Uhm, ok, habe noch etwas weiter rumgetestet..
    wenn ich unter "LNB" auf 10600 hochgehe, dann findet es ungefaehr bei 12340 ARD... laut Astra liegt ARD bei 11493, was ja ungefaehr 850 niedriger ist und ich hab ja unter "LNB" ungefaehr 850 zugegeben..
    heisst das jetzt, der Receiver springt dann einfach wieder auf niedrigere Frequenzen runter und die hohen Senderfrequenzen, die ich eingebe sind nur "virtuell"? Sprich, hoeher als 11800 komm ich "in echt" nich mit dem Teil?
    (das verwirrt mich aber jetzt total.. wozu dann diese Spielerei im Receiver? Um Leute wie mich irre zu machen?)

    In dem Fall, gab es mal analoge Receiver die so hohe Frequenzen empfangen konnten, oder wie kommt es, dass analoge Sender auf so hohen Frequenzen liegen? Mit nem digitalen Receiver kann man die doch dann auch nicht empfangen oder?
     

Diese Seite empfehlen