1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Frauen in der Politik

Dieses Thema im Forum "Politik" wurde erstellt von selassie, 7. November 2008.

  1. selassie

    selassie Platin Member

    Registriert seit:
    26. August 2004
    Beiträge:
    2.743
    Ort:
    Ankh-Morpork
    Anzeige
    Ich weiß nicht, ob nur deshalb nicht über die auffällige Häufung von völlig überforderten und menschlich ungeeigneten Frauen in Politik berichtet wird, weil es die politische Korrektheit gebietet oder ob es sonst irgendwelche Gründe dafür gibt.

    Fakt ist jedoch, dass sich die Fälle völligen Versagens der Frauen an verantwortlicher Stelle häufen. Wir hatten Frau Simonis mit ihrer jämmerlichen Vorstellung, wir hatten jetzt erst Frau Ypsilanti mit ihrer desaströsen Taktik und der völligen Ignoranz gegenüber der ganz überwiegenden Mehrheit der Wähler und in den USA hatten wir Frau Palin, die McCain zumindest einige Prozente wenn nicht sogar den Wahlsieg gekostet hat.

    Auch auf anderen verantwortlichen Positionen fällt immer wieder auf, dass Frauen oftmals so vom Ehrgeiz zerfressen sind, dass sie jede Vernunft ausblenden und großen Schaden anrichten. Zusätzlich kommt die fixe Idee dazu, dass ihnen sowieso niemand den Erfolg gönnt und jeder gegen sie ist, nur weil sie Frauen sind. Das ist in ihrem Verhältnis gegenüber anderen Frauen noch viel schlimmer als in ihrem Verhältnis gegenüber Männern.

    Ich komme immer mehr zum Schluss, dass der Ausdruck "schwaches Geschlecht" nicht nur auch die körperliche Beschaffenheit zutrifft sondern auch zunehmend auf die Kompetenz im Umgang mit anderen Menschen zutrifft.

    Sehe ich das allein so?
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. November 2008
  2. LHB

    LHB Institution

    Registriert seit:
    5. Januar 2005
    Beiträge:
    19.757
    Ort:
    Hannover
    AW: Frauen in der Politik

    in deiner vorstellungswelt dürfen frauen wohl nur in der küche am herd stehn !? am besten mit einer kurzen kette am herd festgemacht, die gerade so weit reicht, daß sie dem mann das essen ins wohnzimmer bringen kann !?
     
  3. doku

    doku Guest

    AW: Frauen in der Politik

    Dass es nur relativ wenige Frauen in verantwortlichen Positionen in der Politik gibt, fällt es IMHO nur mehr auf, wenn ihre Leistungen nicht ausreichend sind. Gibt auch genug Männer, die ihre Unfähigkeit schon sehr deutlich demonstriert haben.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 7. November 2008
  4. Eike

    Eike von Repgow Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    45.716
    Ort:
    Magdeburg
    AW: Frauen in der Politik

    Man sollte aufschlüsseln:

    Das Versagen von Männern an gehobener Stelle gegenüberstellen gegen das Versagen von Frauen an gehobener Stelle.

    Ich denke Deine Theorie ist dann nicht haltbar, selbst wenn man einrechnet das weit weniger Frauen in Führungspositionen gibt.

    Das Versagen der SPD in Hessen ist nicht Frauengemacht sondern SPD- gemacht.
     
  5. selassie

    selassie Platin Member

    Registriert seit:
    26. August 2004
    Beiträge:
    2.743
    Ort:
    Ankh-Morpork
    AW: Frauen in der Politik

    Ja klar :rolleyes:

    Das Verhalten von Simonis, Ypsilanti oder Palin habe ich noch bei keinem Mann so gesehen. Es geht ja auch nicht um die Unfähigkeit im Allgemeinen, davon sind Männer wie Frauen gleichermaßen betroffen, zugegeben. Es geht mir aber um den mangelhaften Führungsstil.

    Es ist hauptsächlich Ypsilanti-gemacht. Die SPD trägt natürlich die Mitschuld, Ypsilanti nicht beizeiten in die Wüste geschickt zu haben.
     
  6. Eike

    Eike von Repgow Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    45.716
    Ort:
    Magdeburg
    AW: Frauen in der Politik

    Also Fazit? Frauen taugen nicht für die Politik?
     
  7. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: Frauen in der Politik

    Der kommt in der Regel dadurch, dass sich Männer selten von einer Frau führen lassen.

    Frauen in Führungspositionen haben es schon aufgrund dieser Problematik ungleich schwerer.

    Was zum Lesen: http://www.manager-magazin.de/koepfe/karriere/0,2828,476545,00.html
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. November 2008
  8. Eike

    Eike von Repgow Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    45.716
    Ort:
    Magdeburg
    AW: Frauen in der Politik

    Nanu, zu Hause bestimmen doch auch die Frauen wo es lang geht...;)
     
  9. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: Frauen in der Politik

    Ja, aber nur zu Hause. Das "Revierverhalten" ist halt unter Männern sehr ausgeprägt. Da hat es eine Frau eben schwer.

    Das Schlimme dabei: Je weiblicher eine Frau ist, desto schwerer hat sie es. Denk doch nur mal an erfolgreiche Politikerinnen. Mir fällt da so z.B. die "eiserne Lady" Margaret Thatcher ein oder unsere Bundes-Angie. Wie weiblich sind die noch?

    Gag
     
  10. Eike

    Eike von Repgow Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    45.716
    Ort:
    Magdeburg
    AW: Frauen in der Politik

    Ich erlaube mir da nur ein begrenztes Urteil, aber es stimmt schon...:D;)
     

Diese Seite empfehlen