1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Fragen zur Schüsselausrichtung

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von mobafan, 14. Mai 2007.

  1. mobafan

    mobafan Silber Member

    Registriert seit:
    27. März 2007
    Beiträge:
    635
    Ort:
    Südniedersachsen
    Anzeige
    Servus,
    dieses Wochenende bin ich endlich dazu gekommen, die neue Schüssel zu montieren, justieren und anzuschließen.

    Ein Satfinder steht mir nicht zur Verfügung, ich habe mit Hilfe des Digitalreceivers DigitSAT 1 ausgerichtet.

    Ich bin so vorgegangen, dass ich die ungefähre Richtung eingehalten habe und einen bekannten Sender an bekannter Frequenz auf Astra 19.2E empfangen hatte. Dabei habe ich so weit nach Links und Rechts gedreht, bis die Signalqualität auf ca. 8 dB gesunken ist und dann in der Mitte justiert, anschließend ähnlich dann mit der Höhe (also sowohl Elevation und Azimuth so eingestellt). Was mir aufgefallen ist, dass die beiden Begrenzungslinien beim 60 mm-Mast SEHR dicht beieinander waren, dennoch habe ich beim Festziehen den Mittelpunkt getroffen.

    Was mich beim anschließenden Sendersuchlauf wunderte, dass der Receiver nicht nur Astra 19.2E, sondern auch Eutelsat 13.0E angezeigt und angeblich abgesucht hat. Und in der Senderliste sind auch tatsächlich etliche Sender von 13.0E eingetragen, und ein paar wenige können sogar empfangen werden :eek: - ist das reiner Zufall, dass hier auf gleicher Frequenz auch auf Astra was ist, oder habe ich die Schüssel trotz obiger Einstellungssache so zwischen den Satelliten positioniert, sodass der eine einzelne LNB wirklich zwei Satelliten reinbekommen kann (wobei es bei 13.0 wirklich nur sehr wenige Sender sind, also wenn wohl besonders starke Transponder)? Bislang dachte ich, dass das nicht möglich sei (sondern zwei LNB notwendig sind), zumindest nicht mit einer 90er Schüssel.

    Wie ist das Signal zu beurteilen? Zwischen SAT-Schüssel und Multischalter liegen die vier Kabel auf ca. 22 Meter Länge (geht aufgrund der örtlichen Situation leider nicht kürzer), vom Multischalter nochmal ca. 15 Meter Kabel bis zum Receiver. Folgende Werte werden mir bei den Sendern angezeigt (beide Balken auf allen Sendern im grünen Bereich, die dB-Anzeige sogar immer am Vollausschlag, auch gestern Abend bei dem etwas stärkeren Regen):
    ARD: Pegel 69 - 10,3 dB
    ZDF: Pegel 69 - 8,8 dB
    RTL: Pegel 75 - 8,7 dB
    SAT.1 (neuer Transponder): Pegel 72 - 10,7 dB
    DSF: Pegel 69 - 9,8 dB (inklusive DECT-Telefon in der Nähe ;))
    Arena Home: Pegel 64 - 9,4 dB

    (zum Vergleich: Ein Philips 9005/02 zeigte 56% Stärke bei 100% Qualität an, der ist aber ständig abgestürzt und/oder eingefroren, von daher weiß ich nicht, was von den Werten zu halten ist. Die meisten HD-Sender hatte er, solange er lief, sehr gut angezeigt, auch Astra HD und Astra HD+, bei Astra HD 01 hat er dagegen nur ein sehr verstocktes Bild und Stakkato-Ton gebracht).

    Sind bei diesen Kabellängen die Werte i. O., oder ist das noch zu opimieren, weil die Schüsseleinstellung wirklich nicht perfekt ist?

    Zur Info, falls relevant:
    Kathrein CAS 90 mit Quattro-LNB 484
    Kabel: Doppelt geschirmt 100 dB Class A
    Multischalter 5/16 Kathrein 516
    Derzeit läuft nur ein Probebetrieb mit einem Receiver, der "Vollausbau" ist erst nach Wohnungsumbau vorgesehen.
    Receiver: TechniSAT DigitSAT 1

    Danke!
     
  2. Stefo

    Stefo Junior Member

    Registriert seit:
    10. Dezember 2006
    Beiträge:
    24
    AW: Fragen zur Schüsselausrichtung

    Hallo,

    habe eine ähnliche Frage (Schüssel richtig ausgerichtet?)

    Ich habe als Receiver: Philips 9005/02

    Ursprünglich hatte ich nur ein LNB (quattro) mit Astra, die Schüssel ist eine ältere Hirschmann 85 cm. Laut Receiver (Menue Antennenkonfiguration) hatte ich:

    Stärke: 63%
    Qualität:100%

    Ich habe vor einem Monat meine Anlage erweitert (zusatz LNB quattro für Hotbird, Multischalter 5/4 und Optionsschalter) und die Antenne manuell selber ausgerichtet. Der Astra LNB ist weiterhin "mittig" angeordnet.

    Laut Gerät habe ich nun:

    ASTRA
    Stärke: 61%
    Qualität:100%

    HOTBIRD
    Stärke: 58%
    Qualität:100%

    Kann ich mit diesen Werten gut leben? Wer hat welche Werte mit dem selben Receiver?

    Danke, Stefano
     
  3. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    49.551
    Ort:
    Genthin
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: Fragen zur Schüsselausrichtung

    Qualität 100% ist sehr zweifelhaft.
    Aber wen der Receiver das anzeigt.
    Die Anzeigen der Receiver sind sowieso meist für den *****, da die Anzeigen nicht genormt sind und jeder Hersteller das machen kann wie er will.
    Aussagekräftig sind die nur, wen zwischen gleichen Receivern, mit gleichen LNB und gleichen Schüsseln verglichen wird.
    Und das wird eher selten der Fall sein.
     
  4. Stefo

    Stefo Junior Member

    Registriert seit:
    10. Dezember 2006
    Beiträge:
    24
    AW: Fragen zur Schüsselausrichtung

    Hallo,

    in der Tat sollte man die Angaben mit Vorsicht geniessen, bei meinem Philips wird die Signalqualität irgendwie "digital" (0%, 50%, 100%) gemessen, scheint also nur 3 Zustände zu kennen.

    Fazit: Wenn ich nun die Signalstärken und Qualitäten, die der Philips 9005/02 bei unterschiedlichen Empfangsystemen (also Schüssel, LNB, Verkabelung und natürlich Orientierung der Schüssel) anzeigt, vergleiche, betrachte ich die Ergebnisse natürlich mit Vorsicht. :D
     
  5. Volterra

    Volterra Wasserfall

    Registriert seit:
    30. November 2004
    Beiträge:
    9.444
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Technisches Equipment:
    Sony Z465800
    Sony 40EX500
    Panasonic Bluray Sat - Rec.
    AW: Fragen zur Schüsselausrichtung

    Wenn da wirklich einzelne Hotbirdkanäle empfangen werden, könnte die Schüssel Astra nicht voll anpeilen. Mit der 90er Antenne und dem LNB 484 im Fokus nennt Kathrein einen Gewinn von über 16 dB -(C/N) ermittelt mit einem MSK33.
    Wie @Nelli22.08 treffend mitteilte, können die Receiver bei der C/N Anzeige nur annähernde Werte liefern. Den Maximalpegel kann man aber damit dennoch finden. Allerdings besser, wenn der Receiver beim Maximalpegel noch nicht 100% anzeigt.

    Wenn der Receiver mit 10,7 dB bereits das Maximum anzeigt, gar nicht höher anzeigen kann, dürften diese Werte falsch sein, die Schüssel aber dennoch richtig justiert sein. Aber wenn dem so ist - warum werden dann einige Hotbirdkanäle mitempfangen.:confused:
    Stellt sich noch die Frage, warum der Philipsreceiver Probleme macht. Möglicherweise deshalb:

    Zitat von Member Klaus am See:

    .....daß du den Signalpegel hast messen lassen. Dieser wird in dBµV angegeben (dB ist nur ein Verhältnis, der Bezug des Verhältnisses muß angegeben werden damit es ein echter Pegel wird, in diesem Fall ist der Bezug 1µV).
    Die Kathrein-LNBs sind dafür bekannt einen sehr hohen Ausgangspegel zu liefern, nach meinen Erfahrungen eher zu viel. Bei einem relativ professionellen LNB kannst du einen Pegel von etwa 75dBµV erwarten.
    Mit 79dBµV und voller Transponderzahl kannst du einen Receiver nämlich schon übersteuern. Optimal sind 55dBµV bis 65dBµV. Den Pegel bei nur einer Frequenz zu messen sagt nicht wirklich etwas aus.Wichtig ist auch noch die Schräglage (das ist der Pegelunterschied zwischen niedrigen und hohen Frequenzen). Die Schräglage sollte nicht mehr als -5dB (hohe Frequenzen abgesenkt) bzw. +10dB (hohe Frequenzen angehoben) betragen.
    Dieser Pegel sagt aber noch nichts über die Signalqualität aus. Das C/N bzw. C/I sollte bei etwa 12 ... 14dB liegen (es sei denn draußen geht grad die Welt unter...).
     
  6. zado89

    zado89 Silber Member

    Registriert seit:
    20. Oktober 2004
    Beiträge:
    833
    AW: Fragen zur Schüsselausrichtung

    Diese Eutelsat-Geschichte hängt wahrscheinlich ganz einfach damit zusammen, dass der Receiver auf eine einfache Astra- und Eutelsat-Diseqc-Anlage konfiguriert ist. Dann macht der Receiver natürlich einen Suchlauf über die Eutelsat-Frequenzen, auch wenn dieser gar nicht empfangen wird. Manche sind dann eben so nah an den Astra-Frequenzen, dass etwas gefunden wird (auf Astra natürlich). Will man das verhindern, muss man bei den Technisat-Receivern Diseqc ausschalten. Anders kann ich mir das beim besten Willen nicht vorstellen, höchstens vielleicht von 16° Ost, aber nicht von 13°. Vergleiche doch mal die gefundenen Sender mit einer Frequenzliste der jeweiligen Satelliten.
     
  7. mittelhessen

    mittelhessen Board Ikone

    Registriert seit:
    2. Juli 2005
    Beiträge:
    4.951
    AW: Fragen zur Schüsselausrichtung

    Kannst du da bitte eine Quelle angeben? Aus dem Datenblatt entnehme ich, dass die CAS 90, je nach Empfangsfrequenz einen Gewinn von 38,6-39,6 dBi hat.

    Das C/N ist das Trägerrauschverhältnis! Dieses ist u. a. von der Sendeleistung des Transponders abhängig und KANN daher im Datenblatt gar nicht angegeben werden.

    Was angegeben wird, ist die Systemgüte und das ist auch exakt so geschrieben. Über 16 dB C/N wären selbst mit Singlefeed auf Astra mit der CAS 90 utopisch. Ich habe direkt am LNB auf den meisten Transpondern zwischen 10 und 12 dB, teilweise >12 dB (anders zeigts das MSK 33 auch nicht an). Genauso verhält es sich auch nach dem Multischalter, da ich hochwertige Kabel, einen ordentlichen Multischalter und relativ kurze Kabelwege habe. Inwiefern die Anzeige des TechniSat-Receivers mit den Werten des MSK33 gleichzusetzen ist, wage ich nicht zu beurteilen.

    Im Übrigen steht auch nicht, dass dort irgendwelche Werte mit einem MSK33 gemessen wurden...
     
  8. Volterra

    Volterra Wasserfall

    Registriert seit:
    30. November 2004
    Beiträge:
    9.444
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Technisches Equipment:
    Sony Z465800
    Sony 40EX500
    Panasonic Bluray Sat - Rec.
    AW: Fragen zur Schüsselausrichtung

    Ja!
    Hatte telefonischen Kontakt mit Kathrein und auch per Mail. In der Mail ist alles schön aufgelistet. Gegliedert nach Schüsselgröße und den diversen LNBs.
    Die Mails sind aber auf einem anderen PC abgelegt und deshalb bekommst Du die Werte später.
    Schon möglich.
    Muss aber auch nicht.
    Persönliche Kontakte sind immer hilfreicher als Datenbätter.:winken:
     
  9. mittelhessen

    mittelhessen Board Ikone

    Registriert seit:
    2. Juli 2005
    Beiträge:
    4.951
    AW: Fragen zur Schüsselausrichtung

    Hast du dir meinen kompletten Thread durchgelesen?

    Wie soll man denn bitte ein C/N im Datenblatt angeben können, wenn es vom Transponder abhängig ist?
     
  10. Volterra

    Volterra Wasserfall

    Registriert seit:
    30. November 2004
    Beiträge:
    9.444
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Technisches Equipment:
    Sony Z465800
    Sony 40EX500
    Panasonic Bluray Sat - Rec.
    AW: Fragen zur Schüsselausrichtung

    Darüber lacht sich mein Satguru kaputt. Der übertrifft das mit ner 90er Kathrein bei Multiempfang (Astra/Hotbird)um satte 2 bis 4 bB.

    Bei meiner 88er Triax ist ebeso der Fall. Sagt das MSK33 des Gurus.

    Ach- lassen wir das besser. Bringt wohl nix.
     

Diese Seite empfehlen