1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Fragen zur Berechnung der Spiegel-Position (Elevation/Azimutwinkel, Trigonometrie,..)

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von Titi, 18. Januar 2007.

  1. Titi

    Titi Junior Member

    Registriert seit:
    2. Januar 2007
    Beiträge:
    62
    Anzeige
    Hallo :)

    Ich hätte ein Frage, die sich eher an denen unter euch richtet, die sich mit solchen Rechnungen und Zeichnungen auskennen.

    Bin gerade dabei mehrere Skizzen zu zeichnen (um den "idealen" Platz für unsere zwei Sat-Spiegel zu ermitteln/berechnen), und während ich am zeichnen war, habe ich gemerkt, daß ich ein paar alte Grundgesetze der Mathematik (Trigonometrie) nicht mehr so gut wir früher beherrsche. :( Desshalb würde ich mich sehr freuen, wenn jemand mir sagen könnte ob ich da Fehler gemacht habe o. nicht.

    Also, auf der folgenden Internetseite habe ich was sehr gutes gefunden, um die Ausrichtung einer Satellitenantenne zu berechnen :
    http://www.technisat.de/de/sat-infos/az_el_werte.php?info=zusatz

    Wenn ich mich recht erinnere (anhand des Dreiecks auf dieser Internetseite), ist die Formel : Tangente von A = B/C => Richtig ?
    Das heißt, wenn ich die Länge von B berechnen will, ist es : B = C x Tangente von A => Richtig ?

    Zweite Frage :

    Auf dem AZ/EL Rechner (www.satlex.de) habe ich die Daten für unsere Position (Standort) berechnen lassen (für den 1. Spiegel). Das Ergebniss hat mich aber ein bisschen erstaunt :
    Azimut-Winkel 194,88°
    Elevations-Winkel : 32,08°
    Offset-Winkel : 20,36°
    Deklinations-Winkel : -7,21°
    Satellit : Atlantic Bird 3 (5° W)

    => Was ist ein "Deklinations-Winkel" ?

    Dritte Frage :

    Für den zweiten Spiegel (T85) habe ich dann den "WF Toroidal Rechner" benutzt (auf der gleichen Internetseite www.satlex.de) mit dem Ergebniss :
    Elevationswinkel : 31,53° (mittlerer Satellit)
    Azimutwinkel : 15,2° (28,2° O -> 13,0° O)

    Aber in der Tabelle gibt er mir andere Werte für den Azimut, nämlich :
    - Astra 2D (28,2° O) : Azimut-Winkel=152,37° ; Elevationswinkel=29,45°
    - Imaginärer mittlerer Satellit : Azimut-Winkel=161,70° ; Elevationswinkel=31,53°
    - Astra 1 (19,2° O) : Azimut-Winkel=163,46° ; Elevationswinkel=31,83°
    - Hotbird (13° O) : Azimut-Winkel=171,43° ; Elevationswinkel=32,78°

    => Warum ist der Wert in der Tabelle nicht der gleiche wie oben ? Der Elevationswinkel 31,53° ist der gleiche, aber der Azimut-Winkel ist einmal 15,2° und danach in der Tabelle 161,70°, warum aber ?

    Wie ihr bestimmt bemerken konntet, bin ich gerade am überprüfen (anhand von Zeichnungen die ich selber mache - oder sagen wir mal : probiere :D ), wo die zwei Sat-Schüsseln hin müssen, um die Hindernisse (Mauer, Dach, usw) zu überwinden, damit freie Sicht zu den 4 Satelliten möglich ist, und vor allem wo man idealerweise die zwei Halterungen für unsere zwei Sat-Spiegel befestigen sollte.

    Ich würde mich wirklich freuen, wenn die Experten unter euch mir "unter die Schulter greifen könnten" und mir einfach sagen könnten ob ich bei den Rechnungen was falsch mache o. nicht.

    Besten Dank für eure Hilfe bzw. Ratschläge.

    MFG,

    Titi. :winken:
     
  2. Hans2

    Hans2 Wasserfall

    Registriert seit:
    19. April 2002
    Beiträge:
    7.782
    Ort:
    Dresden
    AW: Fragen zur Berechnung der Spiegel-Position (Elevation/Azimutwinkel, Trigonometrie,..)

    Wo kommt in einem Dreieck eine Tangente vor?
     
  3. Titi

    Titi Junior Member

    Registriert seit:
    2. Januar 2007
    Beiträge:
    62
    AW: Fragen zur Berechnung der Spiegel-Position (Elevation/Azimutwinkel, Trigonometrie

    Natürlich gibt es das. ;)

    Soweit ich weiß, gibt es bei einem Dreieck mit einem rechtwinkel (90°-Winkel) mindestens drei Funktionen : sin, cos und tan.

    Vielleicht habe ich das französische Wort "tangente" falsch übersetzt und es heißt vielleicht nicht "Tangente" auf deutsch.

    Wie heißt diese trigonometrische Funktion auf deutsch ?
     
  4. Hans2

    Hans2 Wasserfall

    Registriert seit:
    19. April 2002
    Beiträge:
    7.782
    Ort:
    Dresden
    AW: Fragen zur Berechnung der Spiegel-Position (Elevation/Azimutwinkel, Trigonometrie,..)

    schau mal bei wikipedia.
     
  5. simpelsat

    simpelsat Board Ikone

    Registriert seit:
    26. März 2006
    Beiträge:
    3.851
    Ort:
    Egal/Oder
    Technisches Equipment:
    DVB-S
    10x Zehnder DX1500s (2x Kathrein ADR) und Spaun 9982
    33er DigiDish für 19e (bisher nur bei Gewitter im Mai 2007 ausgefallen)
    70er Triax-78 auf SG-2100A für 53e-34.5w (Standard 28e)
    (72e-58w - möglich bei Dachinstallation)

    DVB-T
    168 DX-Speicherungen bzw. 27 Programme mit Zimmerantenne:
    ct-Dipole und Hirschmann Zifa 15 / 16 und mobile 84cm-Richtantenne
    für DK DVB-T1778-7" und Skymaster DT 50 sowie LCD
    AW: Fragen zur Berechnung der Spiegel-Position (Elevation/Azimutwinkel, Trigonometrie,..)

    Eigentlich ist das ganz einfach.

    1 Azimuth
    - transparentes (Butterbrot-)Papier mit Südrichtung als Linie
    - 28°-Winkel nach Osten und 15°-Winkel nach Westen ergänzen (Azimuthbereich)

    2 Elevation
    - im Grundstücksplan von allen Hindernissen die Schattenbereiche bei 30° einzeichnen

    3 Synthese
    - transparenten Azimuthplan über dem Schattenplan verschieben bis der Schnittpunkt der Azimuthwinkel außerhalb des Schattens ist ...

    oder

    4 Sun Outage
    - an einem Tag im März und Oktober (Datum???) entspricht der Lauf der Sonne zu bestimmten Zeiten den Satellitenpositionen - dann ist der Schatten ganz einfach auch die Schattenseite des Satellitenempfangs ...

    ---

    Ihr meint: Tangens.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Januar 2007
  6. Titi

    Titi Junior Member

    Registriert seit:
    2. Januar 2007
    Beiträge:
    62
    AW: Fragen zur Berechnung der Spiegel-Position (Elevation/Azimutwinkel, Trigonometrie

    Danke Hans. :winken:

    Ich bin jetzt (hier : http://de.wikipedia.org/wiki/Trigonometrische_Funktion) fündig geworden. Diese trigonometrische Funktion heißt nicht "Tangente" sondern "Tangens" auf deutsch.

    Sorry für die falsche Übersetzung.
     
  7. Titi

    Titi Junior Member

    Registriert seit:
    2. Januar 2007
    Beiträge:
    62
    AW: Fragen zur Berechnung der Spiegel-Position (Elevation/Azimutwinkel, Trigonometrie

    Vielen Dank Simpelsat für Deine Hilfe. :winken:

    Warum 28° und 15° ?
    Ich habe auf dem einen Plan drei Azimut-Winkel gezeichnet :
    194,88° für den Atlantic Bird 3
    161,70° (mittlerer Wert für die Multifeed T85)
    und 190° (das ist der Winkel der Hausmauer auf der Ost-Seite, wenn man den Plan von oben betrachtet)

    Das verstehe ich nicht ganz. Ich versteh schon was Du meinst (mit Schatten, usw). Aber ich verstehe nicht wie ich das auf dem Plan zeichnen/umsetzen muss.
     
  8. simpelsat

    simpelsat Board Ikone

    Registriert seit:
    26. März 2006
    Beiträge:
    3.851
    Ort:
    Egal/Oder
    Technisches Equipment:
    DVB-S
    10x Zehnder DX1500s (2x Kathrein ADR) und Spaun 9982
    33er DigiDish für 19e (bisher nur bei Gewitter im Mai 2007 ausgefallen)
    70er Triax-78 auf SG-2100A für 53e-34.5w (Standard 28e)
    (72e-58w - möglich bei Dachinstallation)

    DVB-T
    168 DX-Speicherungen bzw. 27 Programme mit Zimmerantenne:
    ct-Dipole und Hirschmann Zifa 15 / 16 und mobile 84cm-Richtantenne
    für DK DVB-T1778-7" und Skymaster DT 50 sowie LCD
    AW: Fragen zur Berechnung der Spiegel-Position (Elevation/Azimutwinkel, Trigonometrie,..)

    Nach deinen Tabellen liegt 28e bei etwa 152° - das sind zufällig auch 28° bis zur Südrichtung von 180°. Entsprechend sind 195° für 5w dann 15° aus der südlichen Richtung nach Westen.

    Für den Schatten nimmst du zunächst eine waagerechte Basislinie für den Boden. Dann zeichnest du auf einer senkrechten Linie die Höhen von Haus und Mauer ein. Von den höchsten Punkten trägst du je einen 60°-Winkel ein. Am Schnittpunkt mit der Basislinie erkennst du die Entfernung zum Hindernis bei 30°. Diese Entfernungen sind der Schattenabstand (rund) um das Hindernis - und werden in den Grundstücksplan eingezeichnet. Hier ist dann aus den Richtungen des Azimuthbereichs kein Empfang möglich ...
     
  9. Titi

    Titi Junior Member

    Registriert seit:
    2. Januar 2007
    Beiträge:
    62
    AW: Fragen zur Berechnung der Spiegel-Position (Elevation/Azimutwinkel, Trigonometrie

    Achso. OK. Jetzt ist der Groschen gefallen (oder stand jemand auf der Leitung :D ). Ich hatte Dich falsch verstanden : Du sprachst vom Winkel zur Süd-Linie, und ich sprach vom Azimut-Winkel zur Nordrichtung. :D

    OK. Das heißt, wenn ich Dich richtig verstanden habe :

    1. auf dem Plan (ich benutze den Hausplan vom Architekten um meine Zeichnungen zu machen), wenn man das Haus von der Seite betrachtet, muss ich zuerst eine exakt-waagerechte Linie ziehen => soll die aber in Höhe des Haus-Bodens sein, oder in Höhe des Sat-Spiegels ? also da wo die Schüsseln hinkommen - eher Sat-Spiegel, oder ?

    2. OK, senkrecht habe ich Haus-Mauer-Höhe, Dachhöhe, usw. Das ist klar. Aber warum ein 60°-Winkel ? (woher kommt diese 60° Zahl ? )

    OK.

    Ich habe folgendes gemacht (sag mir, wenn ich da ein Fehler gemacht habe) :
    Von der Ost-Seite des Hauses betrachtet (also auf dem Plan, Ost-Seite) habe ich ersten zwei Punkte gesetzt, da wo - ungefähr - die zwei Sat-Spiegel hinkommen.
    Dann habe ich, von da aus (also von diesen zwei Punkten aus) zwei Linien gezogen, nämlich einmal 32,08° für den Elevationswinkel vom AB3, und einmal 31,53° für den Elevationswinkel des zweiten Spiegels. => Richtig ?

    Beide Spiegeln werden am Geländer befestigt. Der große Spiegel (T85) macht keine Probleme, weil in den Richtungen wo er "schaut" sind keine Hindernisse. Aber das was mir Probleme bereitet ist der zweite Spiegel (für Atlantic Bird 3). Wenn ich denn an der Unterseite des Geländers zeichne, dann stoße ich (mit dem 32° Elevationswinkel) direkt auf die Wand des Nachbarnhauses. Wenn ich ihn ein bisschen höher am Geländer zeichne (also an der Oberseite des Geländers), dann komme ich über das Nachbarnhaus, aber ganz knapp : etwa 30-40 cm darüber. => reicht das um einen einwandfreien Empfang zu bekommen ?

    Andere Frage : da das Haus ungefähr einen Azimut-Winkel von 190° hat (steht nicht ganz genau in Nord-Süd-Richtung), und der AB3 in Richtung Süden und auf 194,88° steht, wird dieser Spiegel nicht vom Haus weg "blicken", sondern andersrum. Desshalb werde ich eine Halterung brauchen die einen langen Abstand gewährleistet (das muss ich noch berechnen, wieviel Abstand genau). Denkst Du, das es keine Probleme machen wird, wenn die Halterung 1 m lang wird ? (ich lasse sie von einen Freund anfertigen, der sowas in Edelstahl schweißen kann, aber da müsste man ja vermutlich noch die Kräfte des Windes einkalkulieren) Ist das kein Problem bei einem Abstand von ungefähr (geschätzt) 1 m zum Geländer für einen 80cm-Spiegel ? Wieviel könnte so ein (spezial angefertigter) Abstandshalter wiegen ? 3 Kilo ? 5 Kilo ? 10 Kilo ??

    Nochmals vielen Dank für Deine Hilfe.
     
  10. simpelsat

    simpelsat Board Ikone

    Registriert seit:
    26. März 2006
    Beiträge:
    3.851
    Ort:
    Egal/Oder
    Technisches Equipment:
    DVB-S
    10x Zehnder DX1500s (2x Kathrein ADR) und Spaun 9982
    33er DigiDish für 19e (bisher nur bei Gewitter im Mai 2007 ausgefallen)
    70er Triax-78 auf SG-2100A für 53e-34.5w (Standard 28e)
    (72e-58w - möglich bei Dachinstallation)

    DVB-T
    168 DX-Speicherungen bzw. 27 Programme mit Zimmerantenne:
    ct-Dipole und Hirschmann Zifa 15 / 16 und mobile 84cm-Richtantenne
    für DK DVB-T1778-7" und Skymaster DT 50 sowie LCD
    AW: Fragen zur Berechnung der Spiegel-Position (Elevation/Azimutwinkel, Trigonometrie,..)

    Solange die Unterkante der Schüssel auch nur einen Millimeter oberhalb dieser Linie/Richtung liegt, reicht das schon für einwandfreien Empfang. Jeder Millimeter tiefer wird den Empfang ganz leicht verschlechtern ...


    Von der ungünstigen Ecke der Hauswand ist der Empfangsschatten für jeden Meter Entfernung mit etwa 9cm Abstand von der Wand anzusetzen. Bei 10m Hauswand sind das dann schon 90cm Abstand. Für den Ausleger kommt noch der halbe Schüsseldurchmesser dazu.

    Und dann noch eine 80er für 5w-analog - nur wegen TF1. Ausleger also 1,30m. Das kann nicht dein Ernst sein. Vorschlag: auf TF1 verzichten und mit einer 33er auf einen Ausleger gehen. Aber so richtig witzig wird das dann immer noch nicht ...

    Also als Optimum die 33er an die Oberkante des Geländers montieren. Siehe Zitat oben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Januar 2007

Diese Seite empfehlen