1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Fragen zum Wechsel

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von DougFunnyM16, 5. Dezember 2007.

  1. DougFunnyM16

    DougFunnyM16 Neuling

    Registriert seit:
    5. Dezember 2007
    Beiträge:
    7
    Anzeige
    Hi,

    wir würden gerne von unserem Analogen Kabelanschluss auf einen Digitalen umsteigen. Jetzt gibt es nur folgendes Problem, wir wohnen in einem Mehrfamilienhaus, wie funktioniert das dann? Kann ich trotzdem für uns Digitalfernsehn bekommen und die anderen bekommen das analoge oder wie läuft das?

    Gruß Dominik
     
  2. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.064
    AW: Fragen zum Wechsel

    Im Kabelfernsehsignal sind im Regelfall sowohl analoge als auch digitale Signale enthalten, eine Ausnahme können GGA-Signale bilden.
    Damit sämtliche Programme heute und zukünftig problemfrei empfangen werden können, muß das Hausverteilnetz bis 862 MHz lauffähig sein.
     
  3. DougFunnyM16

    DougFunnyM16 Neuling

    Registriert seit:
    5. Dezember 2007
    Beiträge:
    7
    AW: Fragen zum Wechsel

    ähhmm... jaaa.... :D hab jetzt leider nicht so ganz verstanden was du gemeint hast.

    gruß dominik
     
  4. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.064
    AW: Fragen zum Wechsel

    Na ist doch ganz einfach zu verstehen: wenn Du einen Kabelfernsehanschluss eines der großen Netzbetreiber besitzt, dann befinden sich am Beginn des Hausverteilnetzes, dem sogenannten Übergabepunkt, generell sowohl alle analogen als auch alle digitalen Programme im am Übergabepunkt ankommenden (Erd-)Koaxialkabel. Die digitalen wie analogen Programme werden in einem Frequenzbereich bis 862 MHz angeliefert.

    Damit Du als Anschlußteilnehmer sie auch komplett empfangen kannst, muß folgerichtig das dem Übergabepunkt nachgeschaltete Hausverteilnetz (insbesondere Verstärker und Dosen) ebenfalls für Übertragungen bis 862 MHz geeignet sein. Gerade ältere Netze sind dies nicht zwingend.

    Ist der Empfang bis 862 MHz in Eurem Hausverteilnetz gewährleistet, empfängst Du bereits auch digitale Signale. Das bedeutet, mit einem digitalen Kabelreceiver würdest Du dann bereits die generell unverschlüsselt übertragenen Angebote von ARD und ZDF empfangen können, ohne daß es weiterer Vorkehrungen bedürfen würde. Knackpunkt ist, daß die Privaten digital überwiegend verschlüsselt übertragen werden. Hierfür bräuchtest Du dann einen entschlüsslungsfähigen digitalen Kabelreceiver sowie eine Smartcard, welche Du für monatliche Zusatzkosten nutzen könntest. Diese monatlichen Zusatzkosten werden im Allgemeinen als "digitaler Kabelanschluss" vermarktet, wobei diese Bezeichnung aus rein technischer Sicht irreführend ist. Welche digitalen Programmangebote in Eurem Hausverteilnetz empfangbar sind, erfährst Du auf der Webseite des zuständigen Kabelnetzproviders.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Dezember 2007

Diese Seite empfehlen