1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Fragen zum Radioempfang analog/digital

Dieses Thema im Forum "Digital Radio / DAB+" wurde erstellt von Demolition-Man, 30. August 2013.

  1. Demolition-Man

    Demolition-Man Silber Member

    Registriert seit:
    8. März 2008
    Beiträge:
    733
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    28
    Anzeige
    Hi,
    hab seit gestern zufällig durch einen neuen DVB-T-Stick das erste mal DAB.
    UKW kann der Stick aber auch.

    Höre eigentlich kaum Radio, interessiere mich aber für die terrestrische Signalverbreitung.

    Die Fragen gehören in zwei Abteilungen aber es wird auch mal so gehen.

    1. Der UKW-Empfang ist nicht so toll. Erlärung wäre wohl meine alte Kombiantenne VHF/UHF. Aber es werden ja reichlich Sender empfangen und fast störungsfrei wiedergegeben. Ist die VHF so "breitbandig", das die auch UKW empfängt?

    2. DAB: Super Frage -> Ich empfange ~50 Sender ist das gut fürn Hunsrück? Wo bekommt man raus, welche Sender hier empfangbar sind? Meine Antenne hat halt eine einigermaßen starke Richtwirkung und ist nach Hessen ausgerichtet.

    Irgendwas wollte ich noch, habs aber vergessen. :winken:

    Sagt mal bitte was dazu.

    mfg
    Kai
     
  2. Reinhold Heeg

    Reinhold Heeg Talk-König

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    5.939
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Fragen zum Radioempfang analog/digital

    Wenn es um DAB+ geht, mach eine digitalradio.de - Empfangsprognose, dann bist du schlauer. Was über UKW geht, ist die Senderdatenbank von www.ukwtv.de sehr hilfreich.
    50 Programme sind schon nicht übel. Manchernorts sind es nicht mal halb so viele via DAB.
    Schon möglich, dass die Antenne sehr breitbandig ist. Freu dich drüber, wenn's so ist.
    Mahlzeit
    Reinhold
     
  3. Demolition-Man

    Demolition-Man Silber Member

    Registriert seit:
    8. März 2008
    Beiträge:
    733
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Fragen zum Radioempfang analog/digital

    Also die Prognose stimmt vorne und hinten nicht!

    Wohne in 55425 Waldalgesheim.

    Empfange die DAB-Frequenzen:

    190.640
    216.928
    218.640
    220.352
    222.064
    229.072

    Woher komme die, alle von einem Sender?
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. August 2013
  4. Reinhold Heeg

    Reinhold Heeg Talk-König

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    5.939
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Fragen zum Radioempfang analog/digital

    Aaalsoo, der Reihe nach von oben nach unten
    190,64 MHz=7B=hr Radio, möglicher Standort Großer Feldberg oder Europaturm
    216,928 MHZ=11A=DRS RP, möglicher Standort Mainz-Kastel
    218,640 MHZ=11B=DRS BW, möglicher Standort Königstuhl
    220,352 MHt=11C=DR-Hessen, Standort(e) siehe 7B
    229,072 MHz=12D=Bayern, möglicher Standort Pfaffenberg oder Alzenau
    Schade, dass der 5C Bundes-Mux auf 178,352 MHz nicht geht. Müsste eigentlich, da der sowohl vom Europaturm Ffm als auch vom Großen Feldberg reinballert.
    Die Prognose ist eher konservativ-vorsichtig.
    Kann das Gerät auch manuell getuned werden? Dann versuch es mal.
    Gruß
    Reinhold
     
  5. Demolition-Man

    Demolition-Man Silber Member

    Registriert seit:
    8. März 2008
    Beiträge:
    733
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Fragen zum Radioempfang analog/digital

    Erst mal vielen Dank.

    Ich dachte echt, meine Antenne hätte ein gößere Richtwirkung, oder ist das bei VHF nicht so extrem?

    Und nein leider kann das mitgelieferte Programmchen nicht manuell tunen.

    Ist ja nurn Bonus zum DVB-T.

    Edit: Frequenz 178,352 MHz per Trick hinzugefügt!

    Edit 2: 65 Sender jetzt!


    Warum gibts keinen DAB-Programm, wie ProgDVB für DVB-T?
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. August 2013
  6. Reinhold Heeg

    Reinhold Heeg Talk-König

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    5.939
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Fragen zum Radioempfang analog/digital

    BINGOOO! 178,nochwas ist der Bundes-Mux mit den DRadios und 10 Privatprogrammen. Dafür ist dir der Mux aus BaWü verlustig gegangen. Kein Wunder, der ist ja auch weit weg.
    Das ist so ein Ding, dir da jetzt was zu empfehlen, was hinterher doch nicht mit dem verbauten Chipsatz funzt. Was ist es denn für ein Stick?
    Gruß
    Reinhold
     
  7. Demolition-Man

    Demolition-Man Silber Member

    Registriert seit:
    8. März 2008
    Beiträge:
    733
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Fragen zum Radioempfang analog/digital

    Schimpft sich TrekStore Terres 2.0

    65 Sender sind doch erstmal ok!

    Hat mich halt mal interessiert, was hier so geht. ;)
     
  8. Reinhold Heeg

    Reinhold Heeg Talk-König

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    5.939
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Fragen zum Radioempfang analog/digital

    OK? Mehr als das! Manch Einer wäre froh, soviele Programme via DAB rein zu bekommen. Hier bei mir im hessischen Kinzigtal ca. 50 km östlich von Frankfurt am Main sind es so um die 50. Bundes-Mux, beide Hessen-Muxe, DRS RP so lalla, Bayern 12D mit dem feuchten Finger (soll heißen super) und BR auch so lalla.
    Ist die aktuelles Software auf dem Stick? Falls nicht, die neueste findest du hier: Detail Home-Entertainment - TrekStor GmbH
    Willkommen im Club der DAB-DXer!
    reinhold
     
  9. Demolition-Man

    Demolition-Man Silber Member

    Registriert seit:
    8. März 2008
    Beiträge:
    733
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Fragen zum Radioempfang analog/digital

    Danke für den Tipp, muss ich mal kucken.

    Die Radiosoftware datiert ins Jahre 2010...


    DANKE!
    Unser Dorf verteilt sich auf 120 Höhenmeter, weiter oben wäre wohl noch mehr möglich. :winken:

    Kai
     
  10. Reinhold Heeg

    Reinhold Heeg Talk-König

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    5.939
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Fragen zum Radioempfang analog/digital

    Unser Dorf liegt auf rund 200 m üNN und wenn ich mal wieder zum Waldfriedhof komme, nehm ich auch immer meine DAB-Geräte mit, um zu scannen. Der Waldfriedhof liegt am Fuß unseres Hausbergs Heiligenkopf und der liegt nochmal 200 Meter drüber. Was glaubst du, was ich da schon für Ergebnisse erzielt habe. Höhere Erhebungen bringen noch mehr. Auf Ostern war ich auf dem Hoherodskopf im Vogelserg. An manchen Stellen gingen Kanäle, von denen man hier unten nur träumen kann, so z.B. DAB aus Thüringen. Auch Gewässer sind ein lohnendes Ziel. Am Kahler See kriegte ich schon DAB BaWü rein. Das ist aber nicht immer so, da muss auch das Wetter mitspielen. Digitale Signale lieben förmlich feuchtes Wetter. Solange Band III noch nicht so zugemüllt ist, geht einiges. Als 7B hr radio on Air ging, bestätigte ein Bekannter aus der Schweiz, dass der Kanal bis im Kanton Sankt Gallen ging, immerhin fast 500 km entfernt. Der 7er ist noch nicht überall belegt, sodass es gut geht, den weiter weg noch reinzukriegen.
    Schönes Wochenende
    Reinhold
     

Diese Seite empfehlen