1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Fragen zu NAS-Systemen

Dieses Thema im Forum "Computer & Co." wurde erstellt von chris12045, 7. Oktober 2014.

  1. chris12045

    chris12045 Senior Member

    Registriert seit:
    14. September 2002
    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    28
    Anzeige
    NAS- EIN FREMDORT bisher für mich. Ich möchte nach dem sich am Wochenende eine Festplatte aufgeraucht hat, endlich ein NAS System.

    Vorhanden sind:

    Fritzbox 7490
    2 Win 7 Rechner
    1 Win 8.1 Rechner
    Dreambox 8000 HD
    Sony 55 Zoll ( BJ 2013)

    Mein Traum meine 400 DVD´s und Blue Rays auf Platte , Fotos und Musik,Hörspiele, Hörbücher.

    Dazu alle Daten von den Rechnern.

    Nun weiss ich nicht was ich mache. Entweder 2 NAS Systeme mit 2 Platten a 3 TB oder 1 NAS System mit 4 Platten.

    Ich plane kein Raid System .

    Nun meine Fragen:

    2 Bay-System Synology DS213J - wäre das in Ordnung ?
    4 Bay- System Synology DS 415 Play.

    Was würdet Ihr mir den empfehlen ? Daten vom Computer getrennt und Multimedia getrennt oder ruhig alles in 1 Gehäuse.

    Gibt es anderen NAS die Ihr mir empfehlen könnt.
    Danke für eure Mitarbeit im voraus.
     
  2. simonsagt

    simonsagt Gold Member

    Registriert seit:
    11. April 2014
    Beiträge:
    1.262
    Zustimmungen:
    181
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Fragen zu NAS-Systemen

    Da du keinen Raid für höhere Datensicherheit planst,

    spricht was dagegen, einen Hub an die Fritzbox und an den Hub eine Handvoll Festplatten mit eigener Stromversorgung zu hängen?

    Die von dir genannten NAS haben halt noch Zusatzfeatures, ka ob die bei dir wichtig sind. Wenn es nur um Zugriff auf Daten im Netzwerk geht, ist die Fritzbox gut gerüstet dafür.
     
  3. may24

    may24 Silber Member

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    709
    Zustimmungen:
    21
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Fragen zu NAS-Systemen

    Na ja, NAS ohne RAID ist halt das Spiel mit dem Feuer. Auch ext. Platten geben den Geist auf :D
    Und wenn sie zentral "gelagert" sind und von diversen Quellen aus abwechselnd angesprochen werden, dann gehen sie (erfahrungsgemäß) noch schneller kaputt.

    Ansonsten ist die Lösung von "simonsagt" absolut in Ordnung :)
     
  4. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    111.181
    Zustimmungen:
    3.615
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Fragen zu NAS-Systemen

    Ich habe hier ein QNAP TS420 und 3 WD MyBook Live.
    Von der Benutzung sind die WDs mit Abstand die die am einfachsten zu händeln sind. Ich kann darauf mit den Coolstream Receivern aufnehmen (per NFS) mit dem Mediaplayer deren Filme abspielen (per NFS oder SMB) und mit dem PC darauf direkt Filme ablegen.

    Die Platten schalten sich automatisch bei Benutzung ein und dann wieder ab.
    Der QNAP verlangt grundsätzlich Benutzernamen und Passwort. Vergisst aber alle Nas lang diese Angaben und ist dann nicht mehr nutzbar falls man etwas aufnehmen will.
    Vom Datendurchsatz reichen beide für HD Aufnahmen.

    Die Fritzbox ist als NAS für HD viel zu langsam.
     
  5. rolano

    rolano Senior Member

    Registriert seit:
    22. November 2004
    Beiträge:
    466
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    28
    Technisches Equipment:
    diverse
    AW: Fragen zu NAS-Systemen

    Ein zentraler Server - immer eine gute Idee :)

    Auch dass Du kein RAID (es gibt leider immer noch genug Leute, die das mit Datensicherheit gleichsetzen:cool: bzw. mit Datenverfügbarkeit nach einem Plattencrash verwechseln) verwenden willst. Im privaten Umfeld gaukelt ein RAID >0 nur eine falsche Sicherheit vor.

    Datensicherheit gibt es ausschließlich mit einem Backup! Spielt Geld keine wirklich entscheidende Rolle, sind zwei NAS-Systeme natürlich die perfekte Lösung. Das zweite System fungiert dabei als Backup des Ersten und kann im Falle eines Ausfalls praktisch sofort einspringen.

    Externe Platten am USB einer Fritz - gehen tut das; Spaß macht´s keinen, da die Datenübertragungsraten eher ein Witz sind und diese beim gleichzeitigen Zugriff durch mehrere User noch weiter in den Keller gehen. Trotzdem: Um sich an den Umgang mit einem zentralen Server mal zu gewöhnen bzw. zu testen, ob das auch das ist was Du Dir vorstellt ist das zunächst ein guter Test. Das solltest Du vor einer Investition tatsächlich mal "ausprobieren".

    Qualitativ gleichwertig sind Synology und QNAP. Welche "Leistungsklasse" und welche max. Ausstattung (1-Bay bis 8-Bay) man dann noch wählt, hängt doch sehr wesentlich vom tatsächlichen Anwendungsbereich und der zu erwartenden Datenmenge ab.

    Sowohl Syno als auch QNAP haben gute deutschsprachige Foren. Einfach mal reinschauen....

    Just my 2cents
     
  6. simonsagt

    simonsagt Gold Member

    Registriert seit:
    11. April 2014
    Beiträge:
    1.262
    Zustimmungen:
    181
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Fragen zu NAS-Systemen

    Joa, die Geschwindigkeit könnte z.B. dagegen sprechen.

    Die Fritzbox 7490 ist zwar schneller als andere Fritzboxen, aber viel über 10 Mbyte/sec wird nicht gehen, was ich eben gelesen habe. Kommt dann auch schon bald auf das Wlan an. Meine Box schafft nur 4 :( (und das mit Kabel).
     
  7. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    111.181
    Zustimmungen:
    3.615
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Fragen zu NAS-Systemen

    Das dürfte sie auch nicht schaffen! denn dann gäbe es ja keine Probleme mit HD.
     
  8. rolano

    rolano Senior Member

    Registriert seit:
    22. November 2004
    Beiträge:
    466
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    28
    Technisches Equipment:
    diverse
    AW: Fragen zu NAS-Systemen

    Er hat eine 7490 ;). Die liest durchaus mit > 10MB/s. Im Alltagsbetrieb ist da ein HD-Stream nicht mehr so das Problem.
     
  9. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    111.181
    Zustimmungen:
    3.615
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Fragen zu NAS-Systemen

    Das die so viel schneller ist wie alle anderen Fritzen kann ich mir nicht so richtig vorstellen.
    Mit 10Mbit/s könnte man ja auch mehre HD Streams nutzen.
    Das Problem ist ja bei einem Stream das es da keine Einbrüche geben darf.
    Eine D-Box2 konnte ja auch theoretisch bis zu 10Mbit/s per Netzwerk übertragen aber mit den ÖR SD Sendern klappte das auch nicht fehlerfrei selbst wenn die Datenrate dort 30% Reserve hatte.

    Wie gesagt ich würde da besser ein NAS wie die WD MyBookLive verwenden. 60Mbyte/s schreiben geht damit auch noch. ;)

    Nachtrag: die Fritz 7490 hat zwar einen USB3.0 Anschluss, aber das macht ja nicht viel aus in diesem Geschwindigkeitsbereich um den es geht.
    Am Receiver nutze ich auch "nur" USB2.0 und kann dennoch 3 HD Aufnahmen und eine HD Aufnahme gleichzeitig abspielen. Das ist in diesem Fall eine Größe des Caches der Platte.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Oktober 2014
  10. rolano

    rolano Senior Member

    Registriert seit:
    22. November 2004
    Beiträge:
    466
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    28
    Technisches Equipment:
    diverse
    AW: Fragen zu NAS-Systemen

    Tatsachen lassen sich nun mal aber nicht leugnen :). Und ja, ich habe das nicht gelesen sondern selbst testen können....ein Ersatz für ein NAS ist das trotzdem nicht. Zum "Eindruck gewinnen" für den TE aber allemal ausreichend.

    Ich hoffe mal Du meinst MB(yte)/s.

    Richtig.

    Oh, das ging schon :D. 8,2 - 8,5 Mb(it)/s hat sie im "liebevoll gestalteten Umfeld" durchaus gepackt.

    Wir sind doch alle einer Meinung, dass die Fritte ein NAS noch nicht mal ansatzweise ersetzen kann - zum "spielen" reicht sie allemal.

    Der USB3 ist schlicht ein GAG - Du kannst die 7490 auch auf USB2 bremsen - am Durchsatz ändert das nichts Wesentliches. Auch USB2 wird nicht ansatzweise ausgereizt.
     

Diese Seite empfehlen