1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Fragen zu Blitzschutz

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Tante Kaethe, 26. März 2002.

  1. Tante Kaethe

    Tante Kaethe Junior Member

    Registriert seit:
    21. Januar 2002
    Beiträge:
    29
    Ort:
    Hessen
    Anzeige
    Hallo ,

    ich habe ein paar Fragen zum Blitzschutz bei der Dachmontage :
    Ich bin grad am Bauen und es soll demnächst eine Multifeed-100er-SAT-Schüssel mit Multiswitch auf dem Dach installiert werden. Der von mir nach Blitzschutz gefragte Bauleiter sage, Neubauten wären heutzutage eh alle geerdet. Da ich mir aber nicht sicher bin, ob meine SAT-Anlage noch immer blitzgefährdet ist oder nicht, möchte ich um Rat fragen, ob ich zusätzlich noch eine Erdung anbringen muß. Ein Blitzableiter wird ja nun wohl nicht vorhanden sein, also weiß ich auch nicht, woran ich die Erdung anschließen sollte ...
    Ist zusätzlich auch ein Blitzschutz für die 8 zum Verteiler gehenden Kabel empfehlenswert ? Muß man da jedes Kabel einzeln sichern oder gibt es da Komplettlösungen ? 8 x Einzelblitzschutz kostet auch 80 EUR ...

    Um Erfahrungswerte wäre ich Euch dankbar !

    Gruß

    Tante Käthe
     
  2. Roger 2

    Roger 2 Guest

    Die Kunstoffgehäuse der LNB's schützen die Kabel eigentlich vor Überspannung,anders bei Antennen,wo Halterung und Gehäuse metallisch sind.(z.B.Technisat)...
    Die Erdung der Schüssel kann unterbleiben,sofern sie den Dachfirst nicht mehr als 1,50m in der Höhe übersteigt.Bei einem Einschlag ist das LNB sowieso hin,die empfindliche Elektronik übersteht die Spannungsstösse nur seltenst.Die Stecker und eventuelle Kabelkupplungen sollten in wetterfesten Kunststoffgehäusen untergebracht sein,denn sie bieten sonst metallische Angriffsfläche...
     
  3. Waldi

    Waldi Senior Member

    Registriert seit:
    10. September 2001
    Beiträge:
    165
    Ort:
    Deutschland
    Also bei direktem Treffen in die Antenne merkt der Blitz gar nichts von Kunstoffgehäuse und Kabelummantelung. Die können nähmlich genau so wenig Widerstand leisten, wie ein Papierblatt einem Voschlaghammer. Aber es ist schon wichtig, die Antenne/Mast zu erden, damit die meiste Energie ins Erdreich abgeleitet wird, und nicht alles direckt ins Wohnzimmer durch den Satkabel eindringt und dort großen Schaden anrichtet (Brand und so).
    Die Stecker muß man einfach gegen Wassereindringen mit Scotch schützen, damit die Kontakte nicht oxidieren.
     
  4. Tante Kaethe

    Tante Kaethe Junior Member

    Registriert seit:
    21. Januar 2002
    Beiträge:
    29
    Ort:
    Hessen
    Hi,

    was ist denn 'Scotch' und wie kann ich am einfachsten ohne vorhandenen Blitzableiter die Schüssel erden ?

    Gruß

    Tante Käthe
     
  5. Waldi

    Waldi Senior Member

    Registriert seit:
    10. September 2001
    Beiträge:
    165
    Ort:
    Deutschland
    Mit Scotch habe ich sowas wie selstschweißendes Klebeband bezeichnet (so ähnlich gibts zum Fahrradschläuche zu reparieren). Gibts bei Ausseninstallateuren oder im Satladen.
    Zum Erden gibt's in einem Baumarkt/Elektroabteilung entspr.Ableiter aus Eisen, besser aus Kupfer mit Kunstoffummantelung. Das muß man zur Blitzaschutzanlage des Hauses anbringen, Notfalls zur Erdunganlage.
     
  6. Tante Kaethe

    Tante Kaethe Junior Member

    Registriert seit:
    21. Januar 2002
    Beiträge:
    29
    Ort:
    Hessen
    Hi,

    da unser Haus gerade im Aufbau begriffen ist und wie gesagt lt. Bauleiter "Häuser heutzutage alle geerdet sind" : Wie wird sowas "heutzutage" denn überhaupt gemacht und wann ist der beste Zeitpunkt, sich mit geringstem Aufwand in die Erdung reinzuhängen ?

    Gruß

    Tante Käthe
     
  7. Waldi

    Waldi Senior Member

    Registriert seit:
    10. September 2001
    Beiträge:
    165
    Ort:
    Deutschland
    Am besten soll der Bauleiter selst dafür sorgen, daß die Antenne richtig geerdet wird, damit auch ein direkter Blitzeinschlag ohne große Schäden überstanden werden kann. Er hat doch seine Bauvorschriften und weiß am besten, wo, wann und was verlegt werden kann/muß. Dann werden auch keine Probleme mit Versicherungen aufkommen.

    [ 27. M&auml;rz 2002: Beitrag editiert von: Waldi ]</p>
     

Diese Seite empfehlen