1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Fragen fuer neue Sat-Anlage

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von Julay, 29. August 2002.

  1. Julay

    Julay Junior Member

    Registriert seit:
    29. August 2002
    Beiträge:
    122
    Ort:
    Bayreuth
    Anzeige
    Hallo,
    ich hab gleich mal n paar Fragen.

    1. Ich will ein Sat-Anlage bei uns Installieren kann ich dann die Alten Kabel-Fernsehen Kabel verwenden?
    Bei uns gehen 5 Kabel vom Verteiler weg kann ich die für die Sat-Anlage auch verwenden(rein technisch gesehen. die kabel sind ca 10Jahre alt)(normalerweise geht ja auch nur ein Benutzer pro Kabel aber kann man das signal nicht irgendwie verdoppeln)?

    2. Lohnt es sich kaskadierbare Multiswitches zu kaufen ich brauche mind. 6 Anschluesse?
    (ich bräuchte dann 2x 9/4 anstatt 1x 9/8 der ja einiges(haelfte) billiger wäre)

    3.Wie Lang dürfen die Kabel von LNB zu Switch und von Switch zu Reciever sein?
    (Ich habe vor 2 Quattro LNB`s zu verwenden)

    4.habt ihr ne idee fuer eine gute befestigung auf dem Dach (Dachboden in richtung sueden bewohnt, in richtung norden nicht!)ich habe mir ueberlegt den schornstein zu verwenden der is suedlich und nahe am fenster??geht das??

    Ich glaub das wars erstmal...
    Danke für alle Antworten
     
  2. Grautvornix

    Grautvornix Silber Member

    Registriert seit:
    13. Oktober 2001
    Beiträge:
    865
    Was heisst denn das?

    Ob man die Kabel verwenden kann oder nicht hängt von deren Qualität ab und ob diese sternförmig verlegt wurden.
    Ob man die Antenne am Kamin montieren darf, hängt von den feuerpolizeilichen Vorschriften ab. Funktionieren tut's natürlich schon.
    Gruss aus dem Himmel
     
  3. beiti

    beiti Platin Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    2.847
    Jedes Kabel vom Verteiler / Multischalter kann nur 1 Receiver versorgen, weil zwischen den Polarisationsebenen umgeschaltet werden muß.

    Multischalter zu kaskadieren macht nur Sinn, wenn Du nachträglich erweitern willst oder mehr als die maximale Zahl an Ausgängen brauchst. Von vornherein 2 9x4-Schalter statt eines 9x8-Schalters zu kaufen ist Blödsinn.

    10 Jahre alte Kabel kannst Du (wenn sie nicht total mies sind) weiterverwenden. Einfach ausprobieren.
    Mit bis zu 50 m Kabellänge zwischen LNB und Receiver sollten noch keine Probleme auftreten.

    Für die Montage auf ausgebauten Dächern gibt es spezielle Halter, die direkt auf die Dachsparren geschraubt werden. Vielleicht findest Du auch eine Möglichkeit, die Schüssel an der Fassade anzubringen.
     
  4. Julay

    Julay Junior Member

    Registriert seit:
    29. August 2002
    Beiträge:
    122
    Ort:
    Bayreuth
    Sorry bin absoluter Newbie, ich hab mir halt überlegt das man das signal ja verdoppeln könnte wie bei KabelTV aber wenn man alle ebenen erst ansteuern muss und nicht alle eingespeist werden geht das natürlich nicht.

    Aber jetzt mal nur Theoretisch: könnte man auf zwei Fernsehern und nur einem Kabel zwei verschiedene programme anschauen, wenn diese in der gleichen ebene liegen?

    Naja es gehen Fünf Kabel von dem Verteiler weg, aber die haben halt mehr als nur eine Dose dran.
    Wenn ich Pro Kabel nur eine Dose verwende gehts von der Technik her schon oder?

    Wo find ich die? Die sind wahrscheinlich bei meim Vater in den Unterlagen vom Haus oder is des was anderes?

    Nochmal zu den halterungsmöglichkeiten...
    Ich könnte auch einen ca 2-3m hohen (so hoh weil nordseite)masten aus dem Dachboden heraus aufstellen, der würde dann ca.1-2m herausschauen.
    Befestigung am Dachstuhl und boden vom Dachboden.
    Meint ihr das wäre Stabil bei starkem wind etc.?
     
  5. beiti

    beiti Platin Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    2.847
    Das geht durchaus. Mit der Einschränkung wirst Du aber nicht auf Dauer leben wollen.

    Ja.

    Halte ich für problematisch. Ist auch viel umständlicher als mein obiger Vorschlag.
     
  6. Julay

    Julay Junior Member

    Registriert seit:
    29. August 2002
    Beiträge:
    122
    Ort:
    Bayreuth
    Danke nochmal für alle schnellen Antworten

    Wir haben leider eine Doppelhaushälfte, wo ich praktisch keine Ostwand zur Verfügung habe und unsere Südwand ist nur ca 3m hoch (dann fängt dach an)und fast komplett verglast, deswegen bleibt mir nur das Dach bzw. die Garage könnte gehen allerdings ist zwischen Garage und Keller ein Weg, also wäre eine Erdverkabelung sehr kompliziert.

    Die Dachsparren sind doch diese Holzbalken am Dach, oder?
    Sind das diese sichtbaren oder die wo das "Dach" draufliegt? Solche sichtbaren gibts bei uns nicht...

    Übrigens wollte ich fragen ob jemand einen guten Onlineshop empfehlen kann weil die Läden bei uns sind absulut überteuert...

    Für Kabel,Stecker etc. habe ich mir gedacht versuch ichs mal bei www.reichelt.de, für`n rest hab ich im internet www.handyshop-muenchen.de gefunden und der hat ganz akzeptable Preise finde ich!

    Ich werd Wahrscheinlich ne Triax Schüssel nehmen
    Bei LNB`s sind die Preise alle gleich...Was könnt ihr empfehlen?
    Was bedeutet da Feed 23mm oder 40mm?
    Und was ist das Rauschmaß?Besser niedriger oder?
    Und beim Switch isses mir eigentlich egal der hat ja nichts mit dem empfang zu tun!

    <small>[ 30. August 2002, 00:22: Beitrag editiert von: Julay ]</small>
     
  7. Grautvornix

    Grautvornix Silber Member

    Registriert seit:
    13. Oktober 2001
    Beiträge:
    865
    Du könntest Dir auch ein Einkabelsystem überlegen, falls sternförmig nicht geht. Wäre besser als nur eine Ebene empfangen

    http://www.digitv.de/meldungen/1012332490,90794,.shtml

    Möglicherweise in den Bauvorschriften.

    Gruss aus dem Himmel
     
  8. Waldi

    Waldi Senior Member

    Registriert seit:
    10. September 2001
    Beiträge:
    165
    Ort:
    Deutschland
    =Bei LNB`s sind die Preise alle gleich...Was könnt ihr empfehlen?=
    MTI Blue Line oder ALPS.

    =Was bedeutet da Feed 23mm oder 40mm?=
    Es gab früher LNBs mit dünnem Hals (23mm), vergiß die. Nimm lieber 40mm.

    =Und was ist das Rauschmaß?Besser niedriger oder?=
    Je niedriger, desto besser. Heuzutage gilt 0,6dB als Standart, reicht vollkommen.

    =Und beim Switch isses mir eigentlich egal der hat ja nichts mit dem empfang zu tun!=
    Hat aber ganz viel damit zu tun, insofern die zwischen LNB und Reciever stecken. Das ist nämlich DIE zentrale Schaltschtelle für die ganze Satanlage. Am besten gleich Spaun nehmen, es gibt auch günstiger, heißt aber nicht wesentlich schlechter.

    <small>[ 30. August 2002, 11:14: Beitrag editiert von: Waldi ]</small>
     
  9. beiti

    beiti Platin Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    2.847
    Dachsparren sind die schrägen Balken des Daches, die man von innen sieht (falls nicht verkleidet). Auf den Sparren befindet sich eine Querlattung, auf der dann die Dachziegel aufliegen.

    Zur Montage eines Halters werden einige Dachziegel vorübergehend abgedeckt. Der Spezialhalter wird auf zwei nebeneinanderliegende Sparren geschraubt. In der Mitte dazwischen steht dann der Mast hoch, dessen Neigung verstellbar ist (je nach Dachneigung). Besonderheit dabei ist, daß der Mast nicht ins Innere ragt. Deshalb kann man diesen Halter auch auf komplett ausgebaute Dächer schrauben. Die Kabel verlegt man unter den Dachziegeln bis zu einem Punkt (z. B.) im Spitzboden, wo man sie bequem nach innen legen kann. Bei www.s-e-h.de gibt es so ein Ding unter der Bezeichnung Dachsparren-/Aufdachhalter.

    PS: Die Einkabellösung ist wirklich nur was für Notfälle. Sternverteilung ist immer vorzuziehen!

    <small>[ 30. August 2002, 11:07: Beitrag editiert von: beiti ]</small>
     
  10. Waldi

    Waldi Senior Member

    Registriert seit:
    10. September 2001
    Beiträge:
    165
    Ort:
    Deutschland
    =Dachboden in richtung sueden bewohnt, in richtung norden nicht!=
    Wenn der Dachboden nach Norden gar nicht ausgebaut ist, dann gibt's noch eine Möglichkeit, dort einen durch Dachziegel gehenden Mast aufzustellen. Die Antenne schaut dann knapp über die Oberkante des Daches zum Satellit - vorausgesetzt, die Dachneigung ist nicht größer als 30-32 Grad. Die Antenne ragt dann so um 1 Meter über die Dachziegel, weil die Richtung zum Satellit fast parallel zur Dachoberfläche verläuft. Ich habe schon viel Häuser mit solcher Konstruktion gesehen. Wenn man sowas macht, den Mast lieber an einer Zwischenwand auf dem Dachboden zu befestiegn, damit der Dachboden immer noch ausbaufähig zum Wohnen bleibt.

    <small>[ 02. September 2002, 09:31: Beitrag editiert von: Waldi ]</small>
     

Diese Seite empfehlen