1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Frage zur Vube Alpha aktive DVB-T Antenne

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von Splint, 14. Oktober 2007.

  1. Splint

    Splint Senior Member

    Registriert seit:
    7. Oktober 2007
    Beiträge:
    298
    Anzeige
    Hallo,

    eine Frage zu der "Vube Alpha aktive DVB-T" Antenne. Ich habe Sie jetzt seid 2 Tagen im Einsatz gehabt. Die Antenne kann ggf. auch über dem Strom des Receivers mit versogt werden, wie z.B. bei dem Siemens M360.

    Denn bei dem M360 Siemens Receiver war es so das die blaue LED von der Antenne auch geleuchtet hat obwohl kein Netzstecker von der Antenne eingesteckt war, so steht es auch in de Bedienungsanleistung vom Siemens das angeschlossene Antennen mitversorgt werden.

    Also probierte ich das auch bei meinem Philips DTR 220 Receiver aus. Hier leuchtet zwar nicht die blaue LED aber dennoch habe ich 1A Empfang.

    Sobald ich die Antenne aus dem Philips hinausstecke geht auch der Empfang und somit Bild und Ton verloren.

    Irgendwie scheint der Philips die Antenne dann doch mit Strom mit zu versorgen.

    In dem Handbuch vom Siemens habe ich nichts gefunden...

    Aber wieso leuchtet die blaue LED nicht??
     
  2. ISO

    ISO Silber Member

    Registriert seit:
    4. August 2006
    Beiträge:
    644
    AW: Frage zur Vube Alpha aktive DVB-T Antenne

    Aktive Antennen lassen einen Teil des empfangenen Signals auch dann durch, wenn sie nicht mit Strom versorgt werden. In Deinem Fall sind wohl die Feldstärken so hoch, dass eine aktive Antenne nicht unbedingt notwendig ist. Wenn die Gebrauchsanleitung des DTR 220 zur Versorgungsspannung am Antennenanschluss nichts aussagt, dann wohl deshalb, weil sie nicht vorhanden ist. Lässt sich in den Einstellungen des Siemens M360 die Versorgungsspannung abschalten? So etwas müsste es auch bei dem Philips geben, wenn er eine hätte.
     
  3. Splint

    Splint Senior Member

    Registriert seit:
    7. Oktober 2007
    Beiträge:
    298
    AW: Frage zur Vube Alpha aktive DVB-T Antenne

    Hallo Iso,

    solch eine Einstellung kann ich nicht finden im Philips. Also ich muss sagen das ich mit oder ohne eingesteckten Netzstecker der Alpha Antenne nicht mehr oder weniger Programme unter dem Suchlauf finde.

    Dann lasse ich den SStromstecker schön draußen und spare Geld :D

    Danke für deine Erklärung

    Feldstärke soll heißen eine sehr gute Empfangsabdeckung von DVB-T :confused:
     
  4. ISO

    ISO Silber Member

    Registriert seit:
    4. August 2006
    Beiträge:
    644
    AW: Frage zur Vube Alpha aktive DVB-T Antenne

    Richtig. In Sendernähe ist die Feldstärke am höchsten. Da reicht vielleicht schon ein Nagel oder ein an den Antennenanschluss gehaltener Finger, um die Wiedergabe sicher zu stellen. Weiter weg vom Sender verdünnen sich die Wellen im Raum. Da braucht man dann größere Antennen für ausreichende Empfangsleistung.
     
  5. Splint

    Splint Senior Member

    Registriert seit:
    7. Oktober 2007
    Beiträge:
    298
    AW: Frage zur Vube Alpha aktive DVB-T Antenne

    Hmmm,

    das ist meine erste DVB-T Antenne...ich habe mich da auf die Testergebnisse beruht und "blind" gekauft.

    Evtl. kann ich Sie auch Umtauschen und eine für 15€ oder so kaufen...hmmm:winken:
     
  6. mor

    mor Wasserfall

    Registriert seit:
    19. August 2004
    Beiträge:
    8.730
    Ort:
    86.12S, 148.41 W
    AW: Frage zur Vube Alpha aktive DVB-T Antenne

    In diesem Fall würde ich auch an Rückgabe denken. Ggf hilft ein einfacher Dipol (c´t-Dipol) . Teste einfach mal
    http://www.vdr-wiki.de/wiki/index.php/DVB-T_Antennen
     
  7. MiG

    MiG Neuling

    Registriert seit:
    14. Oktober 2007
    Beiträge:
    3
    AW: Frage zur Vube Alpha aktive DVB-T Antenne

    jch habe eine von technisat aber in mv ist nichts zu holen ist einfach nur betrug des bürgers der gebühren zahlt und nur mit teurer empfangstechnik das sogenante überallfernsehen empangen kann ich frage mich wann es da endlich eine verbesserung gibt:confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused:
     
  8. Splint

    Splint Senior Member

    Registriert seit:
    7. Oktober 2007
    Beiträge:
    298
    AW: Frage zur Vube Alpha aktive DVB-T Antenne

    @ mor

    ich Denke ich kaufe mir eine zum Vergleich. Hast eine die man mir empfehlen kann:confused:

    Denn 50€ muss ich nicht im Wohnzimmer stehen haben :rolleyes: Wenn es auch weniger tut...


    @MiG

    In mv ist nicht mehr zu holen? Was meinst damit?


    Also ich werde mir auf jedenfall eine zweit Antenne zum Vergleich holen. Sie sollte aber dann möglichst unauffällig sein. Nur kenne ich auf dem Sektor überhaupt nicht aus :(
     
  9. MiG

    MiG Neuling

    Registriert seit:
    14. Oktober 2007
    Beiträge:
    3
    AW: Frage zur Vube Alpha aktive DVB-T Antenne

    schlechte abdeckung schwache sendeleistung ich bin ständig mobil und darum sehr entäuscht von der ganzen sache:mad::mad::mad:
     
  10. Schlosser

    Schlosser Gold Member

    Registriert seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    1.332
    Ort:
    Leipzig
    Technisches Equipment:
    Topfield TF 5400 (DVB-S und DVB-T), Technisat Digipal1 (DVB-T), Ankaro 90cm Schüssel (indoor)
    AW: Frage zur Vube Alpha aktive DVB-T Antenne

    @MiG:

    Die Kritik ist berechtigt, was die Wahl des Begriffes "Überallfernsehen" angeht. Darüber hinaus hat man sich bei der Umstellung auf DVB-T von der Flächenversorgung verabschiedet, was auf Grund alternativer Empfangsmöglichkeiten (Sat/Kabel) richtig und m.E. sinnvoll, auch vor dem Hintergrund des Einsatzes von Gebührengeldern ist. Auch früher (vor der Wende) benötigte man in MV eine Außenantenne für ordentlichen Empfang und es wird auch heute kaum Gegenden in Deutschland geben, wo mit einer vernünftigen Außenantenne überhaupt nichts zu empfangen ist. Eine Versorgung bis in jede Ecke unseres Landes mit Feldstärken, die überall Zimmerantennenempfang ermöglichen, ist nicht ökonomisch umzusetzen.

    Ich finde es bedauerlich, wenn neue Technologien so undifferenziert wie im obigen Zitat betrachtet werden. Neue Technologien erfordern neue Geräte. So war das in den 50er Jahren, als das Fernsehen eingeführt wurde. Damals musste man einen Fernseher kaufen, wenn man das Medium nutzen wollte. In den 60ern benötigte man einen UHF-Konverter, wenn man die "Zweiten" Programme sehen wollte, Ende der 60er dann einen Farbfernseher, wenn es bunt auf dem Bildschirm werden sollte. Die Liste ließe sich beliebig fortsetzen, Stereoton, Videotext, Scart-Eingang, 16:9 Format usw. usf. DVB-T-Empfänger gibt es mittlerweile für weit unter 50€. Zudem gibt es dafür inzwischen auch einen Gebrauchtmarkt. Neue Fernseher haben diese Tuner oft integriert. Wer es nicht nutzen möchte, der muss es doch im Regelfall nicht nutzen. Wenn jemand bisher mit 3 oder 4 Programmen über Antenne zufrieden war (und nicht Kabel oder Sat genutzt hat), so wird im Regelfall eine einmalige Ausgabe von 50€ niemand in den Ruin treiben und in vielen Fällen wird sich die Bildqualität verbessern, zudem steigt die Progammauswahl.

    @kohrti: In jedem Goßmarkt bzw Kaufhaus gibt es in der Rundfunkabteilung passive Stabantenne für etwa 10€. Diese sind technisch gesehen - vom Hersteller unabhängig - alle gleichwertig.
     

Diese Seite empfehlen