1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Frage zur Verkabelung

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von MichaelB, 9. Oktober 2005.

  1. MichaelB

    MichaelB Junior Member

    Registriert seit:
    4. April 2005
    Beiträge:
    42
    Anzeige
    Hallo,
    ich habe auf einer Seite gelesen, daß es sinnvoll ist, bei der Satverkabelung überall das gleiche Kabel zu verwenden.
    Bei unserem Neubau dachten wir daran, die Verkabelung mit dem Homeway System zu machen - mit der Zentrale im Hauswirtschaftsraum im Keller.
    Der Satelit kommt aufs Dach, und die Kabel gehen vom Dach in den Keller, wo dann das Routing gemacht wird.
    Verlieren wir deutlich an Qualität - im Vergleich zu einem Kabel von Satelit zum Receiver - oder ist dies vernachläsigbar?
    Danke
    Michael
     
  2. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.043
    Ort:
    Deutschland / Hessen
    AW: Frage zur Verkabelung

    Da stellt sich ein wenig die Frrage wie das Homeway System im bezug auf Satelliten TV genau funktioniert?

    Das ist unsinn. Man sollte natürlich gute Kabel verwenden, aber mischen ist kein Problem.
     
  3. odd

    odd Senior Member

    Registriert seit:
    23. März 2005
    Beiträge:
    201
    AW: Frage zur Verkabelung

    wenn der mutlischalter im keller ist, vergrößert sich natürlich die kabellänge ein bischen, aber das sollte gerade bei gutem kabel kein problem sein, vor allem nicht auf den üblichen sats wie astra 19°€ oder hotbird 13°E.
    Ich empfehle dir mindestens 90db abschirmung, z.b. das kathrein lcd 90, das 99er wäre noch ein bischen besser. Ansonsten habe ich auch gute erfahreungen mit dem 90 und 120db kabel gemacht, dass oft bei ebay oder vielen onlineshops angeboten wird.
    Ein gutgemeinter Rat von mir: Spare nicht an der falschen stelle, die Verkabelung kann sehr viel probleme verursachen, wenn du hier kabel mit schlechter abschirmung nimmst, z.b. das dect-problem.Da haben viele Probleme, ich dagegen habe im haus kathrein lcd90 und bis zum multischalter im dachboden, also nur ca 5meter, noname 120db kabel, und hiermit macht auch die dect-staton direkt neben dem receiver nichts aus.

    Sparen kannst du hingegen imho ein bischen bei der schüssel, da braucht es keine 80cm edelschüssel sein, eine fuba oder gibertini aus alu rosten auch nicht.Habe selbst , bevor die wavefrontier t90 aufs dach kam, eine nonameschüssel von conrad auf dem dach gehabt ca 5jahre lang, ohne irgendwelchen rost, geschweige denn empfangseinbußen.
     
  4. MichaelB

    MichaelB Junior Member

    Registriert seit:
    4. April 2005
    Beiträge:
    42
    AW: Frage zur Verkabelung

    Danke für die Antworten,
    wir dachten daran, den Multischalter unter dem Dach zu installieren.
    Von da aus in den Keller auf ein Patchbay - und dort die Verbindung zur Satsteckdose -
    so daß wir entscheideden können, in welchem Raum wir gerade Fernsehen brauchen.
     
  5. satfuzi

    satfuzi Silber Member

    Registriert seit:
    2. Oktober 2005
    Beiträge:
    756
    Ort:
    Harz
    Technisches Equipment:
    TechniSat Digit 4 S
    TerratecTec DVB-S 1200
    AW: Frage zur Verkabelung

    was is das????
    normalerweise sind alle teilnemer unabängig voneinander!
    man entscheidet doch in dem man tv an oder ausmacht und nicht mit kabelumstecken im keller!?
     
  6. alles vergeben

    alles vergeben Senior Member

    Registriert seit:
    9. Januar 2004
    Beiträge:
    466
    Ort:
    OHV (Oberhavel)
    Technisches Equipment:
    Nokia DBox2, Technisat Digicorder 1
    AW: Frage zur Verkabelung

    Willst Du bei jedem Zimmerwechsel immer erst in den Keller und umstecken?
     
  7. Frank_T

    Frank_T Senior Member

    Registriert seit:
    17. Juli 2001
    Beiträge:
    240
    Ort:
    Deutschland
    AW: Frage zur Verkabelung

    Da komme ich jetzt nicht ganz mit. Du willst also einen Multischalter unter dem Dach installieren und dann alle Ausgänge in den Keller legen, um von da dann einen(!?) Anschluss wieder nach oben zu führen? Willst du dann in einem anderen Raum fernsehen, so "dackelst" du in den Keller und steckst das Kabel um. Finde ich doch umständlich und unnötig teuer. Ausserdem wäre für so eine Lösung der Multischalter überflüssig und viel zu teuer, da kannst du einen Single LNB nehmen und sparst richtig Geld.

    Besser ist es, wenn du die Koaxkabel vom Mulitschalter direkt zu den Räumen und Anschlüssen führst, wo du deine Dosen setzen willst. Damit kannst du dann allen Dosen unabhängig und gleichzeitig jedes Programm sehen. Du brauchst wahrscheinlich weniger Kabel und hast einen niedrigeren Dämpfungsverlust und somit mehr Schlechtwetterreserve.
     
  8. alles vergeben

    alles vergeben Senior Member

    Registriert seit:
    9. Januar 2004
    Beiträge:
    466
    Ort:
    OHV (Oberhavel)
    Technisches Equipment:
    Nokia DBox2, Technisat Digicorder 1
    AW: Frage zur Verkabelung

    Da hat er wohl zuviel Netzwerktechnik in die SAT-Anlage einfliessen lassen. ;)

    Oder hat diese Art der Verkabelung einen driftigen Grund? Kinder, die nicht zu viel TV schauen sollen oder aehnlich?
     
  9. MichaelB

    MichaelB Junior Member

    Registriert seit:
    4. April 2005
    Beiträge:
    42
    AW: Frage zur Verkabelung

    So etwas wie in einer antiken Telefonvermittlung - viele Buchsen und ein paar Verbindungskabel

    Wir möchten jedes Zimmer unseres Hauses mit der mindestens einem TV-Anschluss versehen. Der Anschluss wird aber nur bei Bedarf aktiviert - an einem Patchfeld im Hausanschussraum.
     
  10. alles vergeben

    alles vergeben Senior Member

    Registriert seit:
    9. Januar 2004
    Beiträge:
    466
    Ort:
    OHV (Oberhavel)
    Technisches Equipment:
    Nokia DBox2, Technisat Digicorder 1
    AW: Frage zur Verkabelung

    Problem dabei ist aber, dass dadurch enorme Kabelwege zusammenkommen.
    Was spricht denn gegen ueberall aktive Anschluesse?
     

Diese Seite empfehlen