1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Frage zur SAT-Verkabelung

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Andi316, 4. Juni 2002.

  1. Andi316

    Andi316 Junior Member

    Registriert seit:
    4. Juni 2002
    Beiträge:
    26
    Anzeige
    Hallo!

    Also die Planung mein Haus mit Satellitenanschluß zu versehen gestaltet sich leider recht schwierig, da ich keine oder schon teilweise belegte Leerrohre habe.

    Bisher hat die Verteilung nämlich vom Keller (Kabelanschluß) nach oben stattgefunden und nun muß das ja umgekehrt stattfinden.

    Die Schüssel muß zwingend aufs Dach wegen der Optik. Wie gestaltet sich die Verkabelung genau? Braucht jeder einzelne Receiver im Haus sein separates Kabel? Wohl ja...

    Wie ist das mit einem Multiswitch? Was macht der genau? Macht der aus einem Quellkabel mehrere verteilbare???

    Es ist nur Astra Empfang geplant. An die Anlage kommen ausschließlich digitale Receiver. Einer im DG, nur 2 Meter von der geplanten Schüsselposition weg. Ein zweiter im EG. Dort das Kabel hinzubekommen wird wohl die Hauptschwierigkeit sein. Außerdem sollen im 1. Stock zumindest in zwei Zimmer Kabel gelegt werden, falls dort mal ein Fernseher steht.

    Also insgesamt muß die Anlage 4 digitale Receiver vertragen können.

    Ufff

    <small>[ 04. Juni 2002, 19:10: Beitrag editiert von: Andi316 ]</small>
     
  2. Yogi

    Yogi Senior Member

    Registriert seit:
    4. Mai 2002
    Beiträge:
    351
    Ort:
    irgendwo
    Insofern Du die Möglichkeit hast, vier Leitungen von der Schüssel runter in den Keller zu bringen, kannst Du die schon verlegten Leer-Rohre und Kabel in ihrer bisherigen Form verwenden.

    Der Multischalter dient als unabhängige Signalquelle für alle angeschlossenen Receiver. Dazu ist es erforderlich, daß permanent alle vier Empfangsebenen an der Signalquelle bereitstehen. Ein Quattro-LNC erfüllt genau diese Aufgabe. Daher auch die Überlegung mit den vier runterzuführenden Leitungen.

    Ginge dies, so kannst Du unten im Kellerbereich den Multischalter anbringen, die Empfängerleitungen sind ja schon da.
     
  3. Lucky99

    Lucky99 Silber Member

    Registriert seit:
    2. September 2001
    Beiträge:
    786
    Ort:
    Hannover
    Eine 80er Schüssel. Ein Multiswitch (22 kHz anteuerung wegen digital), Digital Twin LNB minimum oder Quattro (ich weiß nich mehgr genau).

    Ich empehle dir zu einem Fachgeschäft zu gehen, lass dich beraten, kauf die Teile und bau sie an, falls du es selber machen willst.

    Conrad, Expert oder Mediamarkt kann ich dir empfehlen. Die haben Ahnung davon.
     
  4. Andi316

    Andi316 Junior Member

    Registriert seit:
    4. Juni 2002
    Beiträge:
    26
    Hmm. Wenn ein Multischalter eine "unabhängige Signalqeuell" ist, wieso muß an dem Teil dann vier Kabel angeschlossen werden, um wieder 4 rauszubekommen? Da kann ich mir das Ding ja sparen?!?!

    Meine Hoffnung war, daß ein Multischalter aus einem Kabel vier unabhängige Signale macht, an den man dann auch vier digitale Receiver hängen kann...
     
  5. Yogi

    Yogi Senior Member

    Registriert seit:
    4. Mai 2002
    Beiträge:
    351
    Ort:
    irgendwo
    Denkfehler. Beim Astra-Empfang gibt es zwei verschiedene Frequenzbereiche mit je zwei Polarisationsebenen, in denen Programme und Dienste ausgestrahlt werden. Dein Ziel ist es ja, für alle schon vorhandenen und noch kommenden Receiver einen unabhängigen Empfang zu ermöglichen. Darum mußt Du die vier Empfangsbereiche permanent an einer unabhängigen Signalquelle bereitstellen, wo sich die angeschlossenen Receiver "bedienen" können. Das bedeutet, Dein Multischalter benötigt auch wirklich vier SAT-Eingänge. Standardformat bei den Ausgängen sind verwirrenderweise auch vier, das bedeutet allerdings nur das Minimum der an diese Signalquelle angeschlossenen Receiver. Namhafte Hersteller bieten kaskadierbare Systeme an, so daß am selben Multischalter auch z.B. 16 Receiver betrieben werden könnten. Ich vergaß vorhin zu erwähnen, daß jeder Receiver eine eigene Empfängerleitung benötigt.
     
  6. Roger 2

    Roger 2 Guest

    Es gibt noch einige mögliche Lösungen: Das Kathrein LNB UAS 474 empfängt den gesamten Frequenzbereich,somit braucht man nur 2 statt der 4 Kabel von der Schüssel bis zu einem Verteiler(UWS 78),der dann wieder auf 4 erweitert...
    Es gibt auch fernsteuerbare Receiver,da stecken quasi 4 oder mehr Empfangsgeräte in einem Kasten unterm Dach,von da geht EIN ganz normales Antennenkabel zu den Empfängern,jeder hat einen eigenen Kanal,die Programme werden mit Stereoton bis zum Fernseher transportiert und können auch beliebig oft wiedergegeben werden,da Reihenschaltung.
    Leider habe ich darüber keine Kenntnisse(vielleicht weiß ein anderer Forum-Teilnehmer mehr)und für Deine(nur)4 Teilnehmer dürfte das wohl zu teuer sein...
    Eine weitere Möglichkeit ist das SAT-Micro-Kabel,das einen Durchmesser von 7mm hat,aber 4 separate Koax-Leitungen enthält,das könntest Du vielleicht durch das vorhandene Leerrohr"durchquetschen"(siehe auch: Schmierseife-Thread) :cool:
    Es gibt noch einige"Notlösungen",wie z.B das Disicon LNB von technisat,man beachte hier aber die ausschließliche Digitalnutzung und die eingeschränkte Programmvielfalt... entt&aum

    <small>[ 04. Juni 2002, 20:04: Beitrag editiert von: Roger ]</small>
     
  7. Andi316

    Andi316 Junior Member

    Registriert seit:
    4. Juni 2002
    Beiträge:
    26
    Dann kann ich praktisch auch gleich ein Quadro-LNB mit integriertem Multischalter kaufen, oder?
    Die 4 Kabel muß ich halt dann irgendwie durchs Haus befördern...
     
  8. Yogi

    Yogi Senior Member

    Registriert seit:
    4. Mai 2002
    Beiträge:
    351
    Ort:
    irgendwo
    Prinzipiell geht das. Nachteil: Du bist ein für alle mal auf maximal vier Teilnehmeranschlüsse festgelegt. Bei Verwendung eines Multischalters mußt Du das nicht sein.
     
  9. Roger 2

    Roger 2 Guest

    Das wäre auf jeden Fall die preiswerteste Lösung und sichert uneingeschränkten Empfang. winken
    Zu empfehlen: ALPS Quattro Switch-LNB[BSQE4] (habe ich auch) &gt; Das Teil ist einfach Spitze, NUR 150 mA,nur 180 Gramm und SUPER Empfang... winken
    &gt;&gt;Und das mit den höchstens 4en stimmt so auch nicht,man kann auch dieses LNB bei Bedarf auf Multischalter bringen oder kaskadieren,nur mit etwas veränderter Stromzufuhr&lt;&lt;

    <small>[ 04. Juni 2002, 20:13: Beitrag editiert von: Roger ]</small>
     
  10. Andi316

    Andi316 Junior Member

    Registriert seit:
    4. Juni 2002
    Beiträge:
    26
    Irgendwie habe ich das noch nicht ganz verstanden. Wenn ich einen einzigen Receiver an einen LNB dranhänge, habe ich auch nur ein Kabel.
    Wieso funktioniert das da mit den zwei verschiedenen Frequenzbereichen mit je zwei Polarisationsebenen? Oder ist da so ne Art Multischalter (eben nur für einen Teilnehmer) schon eingebaut?

    Man braucht ja dann praktisch zwingend einen Quadro LNB, weil man nur dort vier Kabel anschließen kann, die dann zum Multischalter gehen?!?!?

    Ist das verwirrend!
     

Diese Seite empfehlen