1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Frage zur Sat Schüssel mit Hauppauge Nexus

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von hakki99, 27. Dezember 2002.

  1. hakki99

    hakki99 Neuling

    Registriert seit:
    27. Dezember 2002
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Nürnberg
    Anzeige
    Hallo Leute,
    ich hoffe jemand von euch kann mir ein paar tips und hilfen geben....

    Also Ich hatte bereits eine DVB-C Karte. Nun habe ich mir eine DVB-S besorg da ich auf Sat umsteigen möchte.

    Nun bin ich mir nicht sicher was ich für eine Sat Schüssel Kaufen soll. Gibt es da "gute" und "schlechte" ?? Wie Gross soll die denn überahaupt sein? Also ich habe gehört wenn ich 2 sateliten anpeilen möchte, sollte die schon so 80cm sein.

    Welchen Sateliten sollte man eig. anpeilen, welche sind die "standarts" (Astra ?? Eutelsat?? Hotbird?? )

    Aufjedenfall sollte die Schjüssel auch verschlüsselte programme empfangen können, da ich ein CI Modul mit Karte habe.

    Sehe ich das auch richtig das wenn ich 2teilnehmer habe, wir dann 2 TwinLNBs brauchen analog/digital , ne multifeedhalterung, Einen Verteiler, brauchen? was noch?? (Hab echt keine Ahnung)

    Dann habe ich noch solche 35cm Campingsatschüssel bei Ebay gesehen. Die können anscheinend nur Astra empfangen, Die sind shön handlich. Taugen die Was? Ich könnte doch an diese so nen Verstärker einbauen irgendwie, dann musste es doch funzen. ich weiss dass ich ja dann keien 2 sat. gleichzeitig anpeilen kann. aber man könnte das ja dann schön manuell einstellen immer.

    Bitte um hilfe, Fragen über Fragen...

    Ahja, vielleicht könntet ihr mir so ne art einkaufliste anzeigen. was ich mir unbedingt und von welcher marke besorgen sollte.

    dank im voraus.
     
  2. Zodac

    Zodac Foren-Gott

    Registriert seit:
    27. März 2001
    Beiträge:
    10.270
    Ort:
    BW
    Hi!

    Also ... da du ja ein Newbie in Sachen SAT bist will ich mal ganz vorne anfangen...

    Es gibt so gesehen keine guten oder schlechten Schüsseln (das Blech an sich). Das einzige was dir bei billigen Schüsseln passieren kann, dass sie nach ein paar Jahren anfangen zu rosten und du sie dann erneuern musst. Aber vom Empfang her sollte eine "Billigschüssel" nicht schlechter sein als eine teure. Wohlgemerkt... nur vom Blech her.

    Beim LNB (der Empfangskopf vorne dran) sieht das schon wieder ganz anders aus. Hier sollte man für eine gute Anlage schon auch ein gutes LNB verwenden. Wichtig ist das Rauschmaß welches auf keinen Fall über 0,7db liegen sollte.
    Es gibt vier Typen von LNBs:

    Universal Single LNB
    Universal Twin LNB
    Universal Quad (Quattro Switch) LNB
    Universal Quattro LNB

    Alle vier sind heutzutage für alle vier Empfangsparameter tauglich:
    Low-Band Horizontal (meistens analog genutzt)
    Low-Band Vertikal (meistens analog genutzt)
    High-Band Horizontal (meistens digital genutzt)
    High-Band Vertikal (meistens digital genutzt)

    Single LNBs sind für EINEN Receiver gedacht. Das heißt damit kannst du einen Digi-Receiver oder einen Analog Receiver anschließen. Eine DVB Karte gilt natürlich auch als Receiver.

    Ein Twin LNB ist für ZWEI Receiver gedacht. Diese können dann VÖLLIG unabhängig voneinander betrieben werden. Egal ob analog oder digital, Horizontal oder Vertikal. Du musst dann allerdings vom Twin LNB auch zwei Kabel (jeweils eins) zu den beiden Receivern führen.

    Ein Quad LNB (Quattro Switch) ist für VIER Receiver gedacht. Diese können genauso wie beim Twin völlig unabhänig voneinander betrieben werden. Hier brauchst du dann halt vier Kabel.

    Ein Quattro LNB ist etwas anders als die bereits genannten drei LNB-Typen. Statt ein, zwei oder vier direkten Ausgängen für die Receiver hat ein Quattro LNB auch vier Ausgänge, allerdings Low-H, Low-V, High-H und High-V. Diese vier Anschlüsse müssen mit vier Kabeln an einen sogenannten Multischalter (Switch) gelegt werden. Der kann dann aus den vier Anschlüssen sogar mehr als 4 endgültige Anschlüsse machen. Theoretisch sind da bis zu 16 oder 32 (?!?) möglich. Ganz sicher bin ich mir da auch nicht. Je mehr Anschlüsse letztendlich, umso teurer der Multischalter.
    Gleich zur Erklärung: in den anderen LNB Typen ist der Multischalter einfach schon eingebaut.

    Jetzt zur Größe der Schüssel:
    Es gibt einen Grundsatz - je größer die Schüssel umso besser der Empfang. Da kann das LNB noch so gut sein - es gibt keinen besseren Verstärker als eine große Schüssel.

    Dennoch gibt es hier natürlich bestimmte Richtlinien:

    für reinen Astra Empfang in Deutschland und für EINEN Teilnehmer (also Single LNB) reicht ein 60cm Spiegel locker aus. Du hast dann zwar für Analog-Empfang keine gute Schlechtwetter-Reserve, aber solange es nicht stürmt müsstest du zumindest digital noch Empfang haben.
    Ein Twin LNB kann man auch noch mit ner 60er betreiben, obwohl ich hier schon zu ner 70er raten würde.

    Für eine Vier- oder Mehrteilnehmer Anlage solltest du auf jeden Fall mindestens 80cm haben. Auch wenns Astra-only ist.

    Jetzt zu anderen Satelliten:
    Du brauchst natürlich für jeden Satelliten den du anpeilst ein extra LNB. Der Spiegel reflektiert das Signal jeweils auf einen bestimmten Punkt und da er natürlich auch die Signale anderer Satelliten reflektiert (nur eben auf einen anderen Punkt) gibt es die sogenannte Multifeed-Lösung. Hier wird einfach ein zweites (oder drittes) LNB an den Brennpunkt des anderen Satelliten montiert und so kann man mit einer Schüssel mehrere Satelliten empfangen.

    Die gängigste Variante in Deutschland ist Astra und Hotbird.
    Astra hat die Position 19,2° Ost und Hotbird die Position 13° Ost.
    Eutelsat ist kein Satellit sondern eine Satellitenflotte. Hotbird gehört auch zur Eutelsat-Gruppe. Andere Eutelsat-Positionen sind z.B. 16° Ost oder 10° Ost.

    Allerdings muss man sich heute fragen, ob es sich noch lohnt Hotbird zu empfangen.
    Wer nur an deutschen Programmen interessiert ist, wird mit Astra eigentlich perfekt bedient.
    Es gibt inzwischen nur noch drei deutsche frei-empfangbare Programme die nur auf Hotbird empfangbar sind:
    das ist tv.nrw (Lokalfernsehen aus NRW), NBC Europe (mit GIGA) und ONYX TV (Musikfernsehen).
    Hinzu kommen noch drei-vier weitere Musikkanäle über Hotbird (VIVA Polska ...)
    Ansonsten gibts da für deutsche nicht besonders viel. Wenn du Beziehungen in die Schweiz hast und dir ne SRG Karte besorgen kannst (bekommen aber nur schweizer Bürger!) könntest du mit nem Viacess-CI die schweizer Programme entschlüsseln. Das wäre meiner Meinung nach der einzige Grund warum sich für deutsch-sprachige Hotbird lohnen würde.

    Solltest du aber an italienischen Programmen (sind aber alle auch codiert) oder arabischen Programmen (Al Jazeera etc...) interessiert sein, wäre Hotbird natürlich sehr interessant. Denn sowas gibts auf Astra natürlich nicht.

    Astra deckt primär den deutschen, den französischen (wobei hier nur beim Pay-TV ... TF-1 z.B. gibts auch nur über Hotbird, aber auch codiert), den niederländischen (codiert!) und österreichischen (ORF auch codiert) ab.

    Soviel zu den Satelliten selbst...
    Wenn du zwei Satellitenpositionen empfangen willst musst du die Kabel der beiden LNBs mit einem sogenannten Diseqc Schalter verbinden. Bei zwei Twin-LNBs würde das dann so aussehen:

    Astra Signal + Hotbird Signal in Diseqc Schalter - ein Kabel raus und das in den Receiver
    ...und das ganze 2x (wegen Twin)

    Bei zwei Quattro LNBs hat man ja dann 8 Kabel - hier kann man dann einen 9/4 Multischalter benutzen ... man legt die vier Kabel von Astra und die vier Kabel von Hotbird zum Multischalter (der 9. Eingang ist für ein terrestrisches Signal) und hat am Ende vier Kabel die man zu vier Receiver legen kann. Alle vier Receiver können dann völlig unabhängig sowohl Astra als auch Hotbird empfangen.

    Wegen deiner Bemerkung zu verschlüsselten Programmen: die Schüssel empfängt IMMER verschlüsselte Programme. Der Receiver kann diese nur nicht immer verarbeiten (falls es ein FTA (Free-to-Air) Receiver ist).

    Wegen deiner Frage zu Campingschüsseln:
    Für den Empfang von Astra innerhalb Deutschlands reicht eine solche Campingschüssel tatsächlich aus. Allerdings musst du dir darüber im Klaren sein, dass beim kleinsten Regen der Empfang schon starke Probleme machen kann. Und mit Schüssel drehn is da auch nicht viel, denn bereits Hotbird ist für so eine kleine Schüssel VIEL zu schwach. Von anderen Exoten wie Sirius, Astra2 oder gar im westlichen Bereich (Thor, Amos etc...) ganz zu schweigen. Hier fängts mit ner 60er erst an, besser sind noch größere Spiegel.
    Und für eine dauerhafte Anlage sind solche Schüsseln wirklich nicht zu empfehlen. Die Dinger heißen nicht umsonst Campingschüsseln. Ist halt für den mobilen Empfang aufm Campingplatz.

    Ne Einkaufsliste kann ich dir so ohne weiteres nicht schreiben, da ich nicht weiß was du überhaupt genau willst.

    Wenn du ne Twin Anlage haben willst wäre es noch wichtig zu wissen ob jetzt für EINEN oder zwei Satelliten...

    für einen Satelliten reicht ein Twin-LNB, für zwei wie gesagt zwei...
    bei einem Satelliten brauchst du keinen "Verteiler" ... bei zwei brauchst du halt zwei Diseqc Schalter zum umschalten zwischen den Satelliten (das umschalten übernimmt übrigens der Receiver ... muss nur Diseqc fähig sein).

    Dann brauchst du Kabel (logischerweise) ... hier am besten doppelt abgeschirmtes SAT KAbel nehmen. Auf keinen Fall am Kabel sparen. Sowas rächt sich oft bitter.

    Für eine reine Twin Anlage mit einem LNB wie gesagt einer 70er Schüssel... bei zwei LNB würd ich ne 80er nehmen.

    Was das alles kostet kannst du dir selbst raussuchen. Entweder in SAT Shops oder beim Blöd-Markt / Jupi... äh Saturn ;-)

    Wichtig wär bei der Montage noch, dass Richtung Süden relativ freie Sicht brauchst. Es gibt da so ne Faustregel - wenn ein Haus oder Baum im Weg ist: das Hindernis sollte immer doppelt so weit weg sein, wie es hoch ist. Also bei 5m hohem Baum, sollte er 10 Meter von der Schüssel entfernt sein.
    Im Winter solltest du vor allem beachten, dass dort wo Bäume jetzt kahl sind (und du evtl super Empfang hast) im Sommer Blätter sein können, die den Empfang deutlich stören können.

    So, das soll erstmal genügen
    hoffe geholfen zu haben

    Greetz
    Zodac (früher mal Mike16) ;-)
     
  3. hakki99

    hakki99 Neuling

    Registriert seit:
    27. Dezember 2002
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Nürnberg
    WOW!!!! Soeine Antwort habe ich mir GEWÜNSCHT! Meistens werden ja nur ein paar Fragen beantwortet!!!!!!!!!!!!!!!
    DANKEEEE für die Zeit die du Dir genommen hast!!!
    Also ich werde auf die Campingschüssel Verzichten!
    Wie gesagt ich will dann 2Teilnehmer haben. und Astra und einen Sateliten mit Italian Sendern oder anderen ausländischen empfangen können. D.h. so wie ich das verstanden habe - Eutelsat oder Hotbird.
    Werde mir eine 80er holen! das Problem bei mir ist das ich nicht an die Wände bohren darf!!!!!
    Jetzt bin ich ersmal nach einem geeigneten Haltemast oder so auf der Suche. Wo ich die Sat am fenster ohne bohren befestigen kann.
     
  4. Zodac

    Zodac Foren-Gott

    Registriert seit:
    27. März 2001
    Beiträge:
    10.270
    Ort:
    BW
    Hallo nochmal!

    Ganz kurz:
    Wie schon oben beschrieben gibt es nicht Eutelsat oder Hotbird sondern der Hotbird IST ein Eutelsat-Satellit. Orbitposition: 13° Ost.

    Für Italiener ist der aber genau richtig.
    Darauf bekommst die freien Programme (RAI Uno, Due, Tre, einige weiteren freien) plus die beiden Pay-TV Pakete Telepiu und Stream.

    80er ist dafür aber voll ok.
    Wichtig beim Ausrichten:
    Man richtet die Schüssel hier auf Hotbird 13° Ost aus und lässt das Astra 19,2° Ost Signal schielen (Multifeed). Denn der Astra ist in deutschen Gefilden deutlich stärker als der Hotbird.

    Zu deiner Montage:
    Ich wüsste nicht wie du ne Schüssel an nem Fenster (bzw. Hauswand) befestigen willst, ohne zu bohren.
    Das einzige was ich mir vorstellen könnte wäre ein Ständer auf dem Balkon mit einer Beton-Platte unten drin zur Stabilisierung. Sowas gibts und funktioniert auch recht ordentlich. Ins Haus könntest dann per Fensterdurchführung gehn. Dann brauchst wirklich gar nix bohren.
    Alternativ könntests auch so machen wie ich, dazu musst aber im Erdgeschoss wohnen, nämlich im Garten einfach einen kleinen Masten einbetonieren (bei mir 2m, davon 40cm im Boden) und daran die Schüssel festmachen. Vorraussetzung ist halt freie Sicht in Richtung Süden.

    Viel Spaß beim Montieren
    Greetz
    Zodac (früher Mike16)
     

Diese Seite empfehlen