1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Frage zur Installation (analog-T --> digital-S)

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Tobshe, 22. April 2005.

  1. Tobshe

    Tobshe Neuling

    Registriert seit:
    22. April 2005
    Beiträge:
    17
    Anzeige
    Hallo, :winken:

    ich möchte von analog (terrestrisch ) auf digital (Sat) umrüsten und stehe vor

    folgendem Installationsproblem:

    [​IMG]
    (http://www.freewebs.com/tobstobstobs/forum/Sat-Install.jpg)

    Vom Spitzboden gehen 3 Kabel weg.

    2 Kabel zum DG und 1 Kabel ins OG.

    Da auch im EG eine Fernsehdose ist, muss wohl im OG ein Verteiler o.ä. sein.

    Im DG (wo ich ab Juni wohnen werde) werde ich noch ein Kabel von der einen Fernsehdose ins Nebenzimmer ziehen, um somit in 3 Zimmern fern sehen zu können.

    Im EG wurde ebenfalls ein Kabel ins Nachbarzimmer gezogen, um dort einen weiteren TV anzuschließen.

    Ziel ist: an jeder Fernsehdose / Kabelende soll ein digitaler Receiver angeschlossen werden (können).

    Nur Astra-Empfang.

    Die Schüssel und einen Universal TWIN LNB habe ich bereits.

    Was brauche ich noch alles, um mein Problem zu lösen?

    Danke für Eure Hilfe.
    Tobshe
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. April 2005
  2. digiface

    digiface Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    10.641
    AW: Frage zur Installation (analog-T --> digital-S)

    Hallo,

    bei Sat kann man leider keine Baumverteilung aufbauen, es kann leider auch nicht mit Durchgangsdosen gearbeitet werden, d.h. es muss eine Sternverteilung aufgebaut werden.

    Also in der Nähe, und da die Kabel vom Dach ausgehen, würde ich auch dort einen Multischalter setzen, dazu braucht man jedoch ein Quattro-LNB das dann mit 4 Antennenkabel an einen Multischalter angeschlossen wird.

    Und nun muss jede Dose ein extra Kabel bekommen, da es jetzt schon 6 Anschlüsse sind, und es ehr mehr werden, sollte man einen 5/8'er Multischalter verwenden.

    Das Durchschleifen wie gesagt geht bei Sat leider nicht, daher müsstest Du in das EG noch zwei Kabel einziehen, und in das DG auch noch eines.

    Wie groß ist den die Schüssel?

    digiface
     
  3. Tobshe

    Tobshe Neuling

    Registriert seit:
    22. April 2005
    Beiträge:
    17
    AW: Frage zur Installation (analog-T --> digital-S)

    Aus folgenden Gründen habe ich Hoffnung, dass doch eine Baumlösung möglich ist:

    1.) siehe Dokumentation auf http://www.bw-sat.de/ dann links auf "Multischalter" und dann ganz unter unter Punkt "6.1. Einkabellösungen"

    2.) bei EBAY habe ich einen Verteiler gefunden, der angeblich (laut Beschreibung) meine Absichten erfüllt. Siehe hier:
    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=5767870256&rd=1&sspagename=STRK%3AMEWA%3AIT&rd=1

    Wenn das mit der Baumstruktur nicht funktionieren kann, warum wird dann so ein "digitaltauglicher" Verteiler angeboten. Oder anders gefragt: Vielleicht geht es ja jetzt doch (technischer Fortschritt).

    Die Neuverkabelung des Hauses kann ich vergessen. Der Aufwand steht in keinem Verhältnis zum Nutzen.

    Wer kann mir weiterhelfen, wie ich mit der Baumlösung zum Ziel komme?
    Wie sind Eure Meinungen/ Erfahrungen mit o.g. zwei Punkten?

    Danke!
    Gruss
    Tobshe
     
  4. digiface

    digiface Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    10.641
    AW: Frage zur Installation (analog-T --> digital-S)

    Hallo,

    eine Einkabellösung ist natürlich schon machbar, und das wird dann auch über eine Baumverteilung verteilt.

    Nur ist eine Einkabellösung nur eine Notlösung!

    Es werden hier meist nur das Low- oder das Highband dazu genommen, und selbst da fehlt dann noch je nach Hersteller noch was.

    So hat Astra 120 Transponder, die meisten digitalen Programme liegen im Highband, der Vorteil ist nun, dass man das gesammte Highband umsetzt, durch die Umsetzung können noch ein paar Transponder verloren gehen, damit kann man derzeitig noch leben. Man empfängt aber nur das halbe System, also 60 Transponder. Nun werden die analog genutzten Transponder im Lowband nach und nach analog abgeschaltet, und mit digitalen Programmen belegt, die Du dann nicht empfangen kannst. Wenn das Programme sind die Dich nicht interessiern, macht es nichts, sind es Programme die Dich interessieren, ist es ärgerlich, da Du ja das System empfängst, aber das oder die Programme nicht. Und die Lowband Transponder werden eng werden, wenn HDTV ins Spiel kommt.

    Also eine Einkabellösung ist machbar, sollte aber nur eine Notlösung sein, ich dachte neue Kabel einzuziehen ginge, wenn es aber nicht machbar ist, dann kann man über eine Einkabellösung nachdenken.

    digiface
     
  5. digiface

    digiface Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    10.641
    AW: Frage zur Installation (analog-T --> digital-S)

    Herzstück dabei ist jedoch eine Einkabelweiche wo die Satsignale zusammen geführt wird, das kostet ein paaaar Euro mehr. Das ist nur ein Standard Verteiler.

    Kannst Du bitte mal die genaue Seite von der BW-HP hier posten?

    digiface
     
  6. Tobshe

    Tobshe Neuling

    Registriert seit:
    22. April 2005
    Beiträge:
    17
    AW: Frage zur Installation (analog-T --> digital-S)

    Hmm...

    das wird komplizierter als gedacht.
    Das mit der Einkabellösung habe ich jetzt kapiert.

    Hier die Seite von bw-hp:
    http://www.bw-sat.de/multischalter.htm
    ganz unten ist der Punkt "Einkabellösung" beschrieben.

    Noch mal zurück zu meinem konkreten Fall:
    Gibt es einen Highband-Verteiler?
    Dafür:

    Von der Schüssel mit Quattro LNB gehe ich dann mit den low/vert und low/hor in den Multischalter. Den high/vert und high/hor teile ich jeweils mittels Verteiler auf,
    wobei ich dann einmal in den high/vert und high/hor des Multischalters gehe
    und einmal in einen Verteiler für die Einkabellösung (z.B. diesen: http://www.schwaiger.de/html/D_Produkte/produktseiten/art_001448.html).

    Vom Multischalter bediene ich dann Sternförmig die DG-Wohnung.
    OG und EG hätten dann nur die high-Band Kanäle zur Verfügung.

    Ist diese Lösung denkbar?
    Welchen Verteiler bräuchte ich, um die high-Band Leitungen vom Quattro-LNB zu splitten? (jeder x-beliebige Verteiler, z.B. der von EBAY, s.o.)?

    Gruss
    Tobshe
     
  7. digiface

    digiface Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    10.641
    AW: Frage zur Installation (analog-T --> digital-S)

    Hallo,

    jaein, also genau so nicht, da sonst das LNB zwei mal Strom bekommt.

    Wenn dann mit allen vier Kabel in den Multischalter, dann zwei Anschlüsse zum Einkabelsystem führen, der dann die Highbänder dort abgreift.
    Der Haken: Man müsste im Vorfeld wissen, ob diese Einkabelanlagen in der Lage sind, die Schaltsignale selbst zu generieren. Denn die Einkabelanlage müsste dann einmal 14 Volt mit 22 KHz und einmal 18 Volt mit 22 KHz Signal zum Multischalter ausgeben, damit dieser dann die richtigen Frequenzbänder weiterreicht. Ob es eine Einkabelanlage für sowas, also den Betrieb an einem Twin- oder Quad-LNB gibt weiss ich nicht, oder ob Einkabelanlagen nur mit Quattro-LNBs zusammen arbeiten.

    Weiss jemand ob, und wenn ja, welches Einkabelsystem die Schaltsignale selbst generieren kann?

    digiface
     

Diese Seite empfehlen