1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Frage zur Fuba XC391 Yagi

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von knaki, 17. November 2008.

  1. knaki

    knaki Junior Member

    Registriert seit:
    19. Oktober 2008
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Schöllkrippen-Hofstädten
    Technisches Equipment:
    Thomson DTI 1001,
    Dachantennen: 1 VHF 11 Elemente, 1 UHF Fuba XC 391, 1 UKW 5 Elemente , 1 Fuba XC 391 D unterm Dach am Mast und noch 1 Hirschman Fesa 815 N und 1 Wisi EE 06 im Lager bei Bedarf
    Anzeige
    Hallo, bin noch im Besitz von 2 sehr gut erhaltenen Fuba XC 391, und dazu hab ich folgende Frage:
    die XC 391 wurde für verschiedene Kanalgruppen gefertigt. Doch woran erkenne ich an der Antenne ob es sich um die Kanalgruppen-Version C oder D handelt ? Um diese Versionen müsste es sich bei mir handeln. Sind sie in der Länge verschieden, oder gibt es sonstige Unterschiede wo ich das erkennen kann ? Die Version, die zZ unterm Dach verwendet wird hat eine Länge von 2,25 m.
    Vielen Dank schon mal vorab.
     
  2. digifreak

    digifreak Gold Member

    Registriert seit:
    29. März 2001
    Beiträge:
    1.832
    AW: Frage zur Fuba XC391 Yagi

    Es gab folgende Modelle der Fuba XC391:

    A Kanal 21-28 Länge 297mm
    B Kanal 21-37 Länge 289mm
    C Kanal 21-48 Länge 233mm
    D Kanal 21-60 Länge 226mm
    E Kanal 38-68 Länge 223mm
     
  3. Electronicus

    Electronicus Silber Member

    Registriert seit:
    22. November 2006
    Beiträge:
    919
    Ort:
    JO 31 AB / Krs. HS
    Technisches Equipment:
    RX-UKW: Sony XDR-F1HD, FineArts T-9000-82/82/110 KHz, Grundig Satellit700 - 82/82/110KHz, MUSE M-90RS DSP. DAB: Grundig SC-890, Technisat DigitRadio 100, Philips AE9011, RTL-SDR, LIMA SDR.
    ANT.: 65-87: Bazooka Antenne eigenbau, 87,5-108: 5 Element (v), 87,5-108: 9 Element (h) eigenbau, DAB: VHF-5 Element (v) eigenbau.
    AFU 2m/70cm: Diamond X300. KW: Dipol 2x20m.
    AW: Frage zur Fuba XC391 Yagi

    -
    Auch eine Möglichkeit wäre, wenn die Antenne noch so gut erhalten ist.(so wie du sagst)
    Schau mal auf dem hinteren Teil der Antenne - da wo die Reflektoren eingerastet werden - da steht der Type auf dem Boom aufgedruckt. Bei meiner 43er Fuba z.B. steht da XC 343 D.
    Deine Fuba unterm Dach, ist wahrscheinlich eine XC 391 D.
    -
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. November 2008
  4. knaki

    knaki Junior Member

    Registriert seit:
    19. Oktober 2008
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Schöllkrippen-Hofstädten
    Technisches Equipment:
    Thomson DTI 1001,
    Dachantennen: 1 VHF 11 Elemente, 1 UHF Fuba XC 391, 1 UKW 5 Elemente , 1 Fuba XC 391 D unterm Dach am Mast und noch 1 Hirschman Fesa 815 N und 1 Wisi EE 06 im Lager bei Bedarf
    AW: Frage zur Fuba XC391 Yagi

    Vielen Dank für eure promte Antwort :) hab natürlich gleich mal nachgeschaut, und es ist eine XC 391 D
    Zum Glück ist der Zustand echt tadellos, kein Rost an den Schellen und Kontakten und werde sie hegen und pflegen, weil die Empfangseigenschaften sind im Vergleich zu meinen anderen Antennen enorm, gibts denn heute was vergleichbares ?
     
  5. Electronicus

    Electronicus Silber Member

    Registriert seit:
    22. November 2006
    Beiträge:
    919
    Ort:
    JO 31 AB / Krs. HS
    Technisches Equipment:
    RX-UKW: Sony XDR-F1HD, FineArts T-9000-82/82/110 KHz, Grundig Satellit700 - 82/82/110KHz, MUSE M-90RS DSP. DAB: Grundig SC-890, Technisat DigitRadio 100, Philips AE9011, RTL-SDR, LIMA SDR.
    ANT.: 65-87: Bazooka Antenne eigenbau, 87,5-108: 5 Element (v), 87,5-108: 9 Element (h) eigenbau, DAB: VHF-5 Element (v) eigenbau.
    AFU 2m/70cm: Diamond X300. KW: Dipol 2x20m.
    AW: Frage zur Fuba XC391 Yagi


    -
    Also ich kenne heut zu tage gute Antennen von König electronic und Tripol
    und natürlich die von Kathrein und von Wittenberg:winken:
    -
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. November 2008
  6. bengelbenny

    bengelbenny Guest

    AW: Frage zur Fuba XC391 Yagi

    An meine FUBA-Antenne kam aber bisher auch noch nix heran. Ich schwör geradezu auf diese alten Dinger, die es teilweise noch bei Ebay gebraucht gibt.
     
  7. Electronicus

    Electronicus Silber Member

    Registriert seit:
    22. November 2006
    Beiträge:
    919
    Ort:
    JO 31 AB / Krs. HS
    Technisches Equipment:
    RX-UKW: Sony XDR-F1HD, FineArts T-9000-82/82/110 KHz, Grundig Satellit700 - 82/82/110KHz, MUSE M-90RS DSP. DAB: Grundig SC-890, Technisat DigitRadio 100, Philips AE9011, RTL-SDR, LIMA SDR.
    ANT.: 65-87: Bazooka Antenne eigenbau, 87,5-108: 5 Element (v), 87,5-108: 9 Element (h) eigenbau, DAB: VHF-5 Element (v) eigenbau.
    AFU 2m/70cm: Diamond X300. KW: Dipol 2x20m.
    AW: Frage zur Fuba XC391 Yagi

    -
    Ja da muss ich dir vollstens Recht geben. Wenn ich irgendwo mal eine vom Dach abbaue, dann versuche ich das immer so vorsichtig wie möglich zu machen. Da wird nach Möglichkeit auch nix auf den Sperrmüll o.ä. geschmissen, sondern dann restauriere ich diese Antennen.
    Naja oftmals sind nicht alle restaurierbar, dann werden diese eben als Ersatzteilspender zurück gelegt. ;)
    Was übrigens auch keine schlechte Antenne war, die Clou von Fuba.
    -
     
  8. knaki

    knaki Junior Member

    Registriert seit:
    19. Oktober 2008
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Schöllkrippen-Hofstädten
    Technisches Equipment:
    Thomson DTI 1001,
    Dachantennen: 1 VHF 11 Elemente, 1 UHF Fuba XC 391, 1 UKW 5 Elemente , 1 Fuba XC 391 D unterm Dach am Mast und noch 1 Hirschman Fesa 815 N und 1 Wisi EE 06 im Lager bei Bedarf
    AW: Frage zur Fuba XC391 Yagi

    also ich schwärme auch von der guten alten Fuba XC 391 D, hier ein Beispiel:
    Vom Sender Angelburg kommt bei mir unterm Dach mit der WISI EE 06 als auch mit der Hirschmann Fesa 815 absolut kein Bild rein, aber mit der XC 391 D hab ich 85 Prozent Empfang bei 100 Prozent Qualität und das unterm Dach und da bleibt sie auch, daß sie mir noch ganz lange Dienste leistet :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. November 2008
  9. bengelbenny

    bengelbenny Guest

    AW: Frage zur Fuba XC391 Yagi

    Ich hab hier noch ne XC343B im Einsatz. Da sind drei Elemente abgebrochen, die ich gerade wieder versuche in den "Originalzustand" zu bringen.
    Mit einem ist es mir schon gut gelungen, die anderen krieg ich auch noch hin.
    Die Antenne empfängt selbst mit den drei fehlenden Elementen noch um Längen besser als alles andere, was ich hier im Einsatz hatte.

    Klar gibt es heut auch gute Antennen, aber die FUBA sind in meinen Augen fast unschlagbar.
    Wenn jemand noch ne XC391D oder ne XC391B oder ähnliches rumliegen hat darf er sich gern an mich wenden, ich hätte noch Bedarf.

    Edit: Ich hab auch ne XC343D im Einsatz, die mir den ORF auf dem Dachboden beschert. Das hat nicht mal die ATX91 von Tripol geschafft.
     
  10. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.088
    Ort:
    Raum Stuttgart
    AW: Frage zur Fuba XC391 Yagi

    Was hältst du davon: Wir tun uns zusammen und veranstalten eine Kollekte für hagelgeschädigte XCs. Dann suchen wir uns einen Hersteller, der die versprödeten Kunststoffe nachmacht. Die Montage von den Aluelementen und den Kunststoffträgern lassen wir natürlich in einem Billiglohnland machen. Wir selbst clipsen nur noch die aufgefrischten Direktoren ein, sofern das nicht wegen des Erfolgs dieser Geschäftsidee unter unserer Würde ist.
    Die XC 343 mit 3 fehlenden Elementen besser als die ATX 91??? Gib es zu, du schaffst es nur nicht die labile ATX geradlinig zu montieren! :D:D:D
     

Diese Seite empfehlen