1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Frage zum Heimkino-System Aldi-Nord vom 13.12.06

Dieses Thema im Forum "Heimkino-Kaufberatung" wurde erstellt von BadPPV, 13. Dezember 2006.

  1. BadPPV

    BadPPV Junior Member

    Registriert seit:
    26. August 2006
    Beiträge:
    69
    Anzeige
    Hallo zusammen,

    ich habe gegoogelt und in Foren gesucht, jedoch nichts gefunden. Kann mir jemand freundlicherweise etwas zum Aldi-Nord-Angebot vom 13.12.06 sagen, welches so lautet:

    "Digitales DVD Heimkino-System mit drahtlosen Surround Lautsprechern und 220 Watt Musikleistung (Medion)".

    Ich kann gerne die Details posten (oder ihr guckt hier http://www.aldi-nord.de/OFFER_D/OFFER_50/OFF003.HTM)

    Mein Ansatz ist der, daß ich zuhause bei Null anfangen muß. Ich habe lediglich einen guten DVD Player, derzeit sonst nichts. Ich habe auch kein großes Geld und ehrlich gesagt, nicht die Zeit und Lust, langsam aufzurüsten. Kann ich mit oben genanntem Angebot etwas werden?

    Vielen Dank und Grüße
    Martin
     
  2. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: Frage zum Heimkino-System Aldi-Nord vom 13.12.06

    Solche Angebote sind immer mit einer gewissen Vorsicht zu genießen, da soll viel für wenig Geld geboten werden. Doch ist es das wert?

    Ein paar Anmerkungen dazu:

    Muss es aus deiner Sicht wirklich eine drahtlose Übertragung zu den hinteren Lautsprechern sein? Denn so wirklich drahtlos funktioniert das auch nicht, schließlich wollen die Empfänger und Verstärker der Boxen mit Strom versorgt werden. Also verlegst du statt zwei Lautsprecherkabeln dann zwei Stromkabel. Ob man damit viel gewonnen hat, mag dahingestellt sein.

    Der Klang solcher Geräte ist häufig nicht besonders berauschend. Niemand verlangt High End, aber bei solchen Angeboten wird gerne an jeder Ecke gespart -- nicht zuletzt auch bei den Lautsprechern.

    In der Beschreibung steht nichts darüber, ob du weitere Geräte anschließen kannst. Ein digitaler Audio-Eingang für einen DVB-Receiver wäre hier das mindeste, was du bräuchtest.

    Des weiteren schreibst du, dass du bereits einen "guten DVD-Player" hast. Wozu also dann noch einen, der ja dort bereits integriert ist?

    Mein Vorschlag: Schau dich mal bei den einschlägigen Elektronikfachmärkten um, da werden gerne um die Weihnachtszeit klassiche Heimkinoverstärker (AV-Receiver) nebst Lautsprecherboxen im Paket angeboten. Da tut es auch problemlos ein Auslauf- oder Vorserienmodell.

    Die Untergrenze für gute Einsteigersets im Heimkinomarkt liegt bei rund 350 Euro. Weiter runter würde ich an deiner Stelle nicht gehen, da hast du mittelfristig keinen Spaß daran.

    Gag
     
  3. Lechuk

    Lechuk Institution

    Registriert seit:
    14. April 2002
    Beiträge:
    15.316
    Ort:
    bln
    Technisches Equipment:
    Sat:
    Atemio AM510
    19,2° - 28,2°

    TV:
    Optoma HD26 92"
    aktives 3D

    Ton:
    7.1-Kanal A/V Surround Receiver
    TEAC AG-D500
    Heimkino Boxensystem eingerichtet nach 3.1.13 ITU.R 3/2

    Sony VAJO
    HP Pavilion dv6545eg

    Samsung BD-D6500 3D
    Samsung BD-F7500 3D

    LD
    Denon LA-2300A
    AW: Frage zum Heimkino-System Aldi-Nord vom 13.12.06

    Hier ist ein kleines, wie ich meine, feines Angebot für Einsteiger zu finden, zumal man das dann auch beliebig erweitern und / oder ausbauen kann.
    Der Receiver hat:
    5 x 65 Watt Sinus
    5.1 Eingang
    1 optischer und 2 S/PIDF Eingänge
    diverse analoge Ton und Videoeingänge
    Direct Source Schaltung
    guten Tuner
    massive Lautsprecherschraubklemmen
     
  4. BadPPV

    BadPPV Junior Member

    Registriert seit:
    26. August 2006
    Beiträge:
    69
    AW: Frage zum Heimkino-System Aldi-Nord vom 13.12.06

    Danke für die Vorschläge. Ich hatte inzwischen das Concept M von Teufel in Erwägung geszogen. Man kann sich da wirklich verdaddeln, in der ganzen Materie. Wenn ich auf "kabellos" verzichte, weiß ich einfach nicht, wie ich die Kabel beim Verlegen unsichtbar machen soll. ich will euch da wirklich nicht langweilen und zu sehr ins Detail gehen, aber im Grunde ist mein Wohnbereich durch zwei sehr große und lange Fensterfronten so ungünstig geschnitten, daß ich keine Kabel der hinteren Lautsprecher verstecken kann. Hmm...
     
  5. Alfisti

    Alfisti Junior Member

    Registriert seit:
    17. November 2006
    Beiträge:
    70
    Ort:
    ruhige ländliche Gegend
    AW: Frage zum Heimkino-System Aldi-Nord vom 13.12.06

    Moins,

    gehen die Fenster bis zum Boden? Dann ist es in der Tat etwas problematisch mit der "unsichtbaren" Verlegung. Ansonsten empfehle ich Kabelkanäle. Die kann man fast unsichtbar verlegen.
    Noch 'ne Frage: Mietwohnung oder Haus? Im Haus kann man auch die Lochvariante wählen. Zwei 30er oder 40er Löcher in den Boden, einmal rein, auf der andern Seite wieder raus. Eignet sich allerdings nur für's Erdgeschoss!!!
     
  6. BadPPV

    BadPPV Junior Member

    Registriert seit:
    26. August 2006
    Beiträge:
    69
    AW: Frage zum Heimkino-System Aldi-Nord vom 13.12.06

    Hallo,

    jetzt wird es interessant. Es handelt sich schon um ein eigenes Haus, wo ich machen und tun kann, wie ich möchte. Fesnter gehen komplett bis zum Boden. Kabelkanäle habe ich keine Erfahrung, die Dinger sieht man dann aber doch auch?! Und irgendwann müssen die ja vom einigermaßen verstecktem Ort hin zum Lautsprecher.
     
  7. Alfisti

    Alfisti Junior Member

    Registriert seit:
    17. November 2006
    Beiträge:
    70
    Ort:
    ruhige ländliche Gegend
    AW: Frage zum Heimkino-System Aldi-Nord vom 13.12.06

    Die Allerwelts-Kabelkanäle, die einfach so an die Wand geschraubt werden sieht man. Die sind aber bemalbar, sprich auf Rauhfasertapeten unauffällig, bei gemusterten Tapeten springen sie einem ins Gesicht. Wenn die Kabel aber an den Fenster vorbei müssen, geht's nicht. Statt der Kabelkanäle kann man auch spezielle Fußleisten benutzen, die haben hinten zur Wand eine Nut für Kabel. Ist bei Parkett oder Laminat die elegantere Variante.
     
  8. Rorvic

    Rorvic Senior Member

    Registriert seit:
    20. April 2006
    Beiträge:
    214
    AW: Frage zum Heimkino-System Aldi-Nord vom 13.12.06

    also ich habe auch ein eigenes haus und probleme mit der kabelverlegung im erdgeschoss gehabt,habe dann 2 löcher in den fussboden gebohrt und die kabel an der kellerdecke verlegt.
    absolut unsichtbar.
     
  9. BadPPV

    BadPPV Junior Member

    Registriert seit:
    26. August 2006
    Beiträge:
    69
    AW: Frage zum Heimkino-System Aldi-Nord vom 13.12.06

    Ich habe dummerweise keinen Keller. Ein Bekannter von mir hat seine kabelgebundenen Lautsprecher immer recht versteckt im Raum (aber angeschlossen) und holt diese nur zum Hören /Gucken/Hören hervor und positioniert sie dann. Dann laufen die Kabel quer durch den Raum zu den Boxen, nach Ende "der Vorstellung" stellt er die Lautsprecher wieder weg.

    Nicht mein Ding. Hm, naja, ich muß mich da wohl entscheiden...
     
  10. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: Frage zum Heimkino-System Aldi-Nord vom 13.12.06

    Es gibt kabellose Laustprechersysteme, die vollständig kabellos sind -- da steckt dann ein fetter Blei-Gel-Akku drin, den man dann (je nach Gebrauch) regelmäßig laden muss. Aber ob das eine Dauerlösung ist?

    Das mit der Fensterfront ist natürlich ungünstig, aber wie sieht es mit der gegenüber liegenden Wand aus? Kabel kann man immer ganz gut in den Sockelleisten verstecken. Es gibt sogar spezielle Sockelleisten mit integriertem Kabelkanal. Bei Parkett oder Laminat ist häufig ja auch noch ein Dehnungsspalt zwischen Wand und den Panelen. Wenn das Kabel nicht zu dick ist, dann kann man es da auch noch dazwischen quetschen.

    Ich würde immer Kabel verlegen, statt zu einer Funklösung zu greifen -- aber das ist mein persönlicher Geschmack.

    Gag
     

Diese Seite empfehlen